Süd-Nord Gefälle - Bewässerung angeschlossen


alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
Diverse Mücken und einige Blattläuse haben sich schon in den Leim verirrt. Da kommt nichts mehr raus.
Effektiv ist er jedenfalls.
Wenn der sich weiter in dem Tempo füllt, muss ich ihn in 2 Wochen abkratzen, weil er voll ist :wideyed:
 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
Leider ist die Habanero dem Untergang geweiht. Nach einer ersten Kernseife Behandlung wegen nicht mehr tollerierbarer Blattläuse gab es leider ein Problem. Fast alle Triebe verbrannt.

Alle Infos hier:



 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
Der Rest wächst wenigstens. Sind jetzt etwa 150cm hoch inklusive Topf.
Ich glaube auch bei der ersten Cristal eine ganz leichte Orange Färbung zu sehen. Freu mich schon drauf, seit 3 Jahren wieder zu ernten und eigene Paste aus leckeren Chili zu machen. Die im Netz gekauften Chili sind einfach grausam schlecht und geschmacklos.

Sonnenbad. Die kaputte Habanero dahinter versteckt.


Cristal schon recht dicht mit vielen Seitentrieben.


250 Gramm brauche ich mindestens für die erste Paste :joyful:
 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
Am Mittwoch habe ich meine 5. Pflanze an einen Freund abgegeben, der sich sichtlich gefreut hat.
Nicht verwunderlich, denn sie wachsen und gedeihen im Moment ohne größere Probleme recht gut. Der Befall mit Blattläusen ist im Rahmen (keine Ahnung, ob da immer noch das Neem in der Pflanze wirkt - ist eigentlich schon länger her). Ein bisschen Sorgen machen mir lediglich die wieder überfallartig auftretenden Thripse. Wenn ich draußen sitze, habe ich innerhalb von einer Minute ca. 10 davon auf meinem T-Shirt.. da wird sich ein Befall der Pflanzen wohl nicht vermeiden lassen.

Der Insektenleim gegen Ameisen wirkt wunderbar. Leider hält er auch Nützlinge ab wie den Ohrwurm. Der hatte bislang noch Zugang über die Glasscheibe an der die Pflanzen untergebracht waren. Jetzt sind sie für den kleinen Vorsprung auf dem sie standen leider zu groß und stehen auf dem Boden. Wenn das Wetter gut ist, stelle ich sie auch noch so, dass sie ab ca. 9:30h Sonne haben - bis etwa 19:30h. Das ist mehr als ordentlich und sie genießen es.

An Tagen gut über 30 Grad saugen sie inzwischen das morgentliche Wasser innerhalb eines Tages fast komplett auf. Eigentlich Zeit für die Bewässerung aber dann muss ich sie anders stellen und das möchte ich noch vermeiden.

Morgen ist eine größere Aktion mit neuen Stäben und Querstreben geplant, um sie weiter anzubinden. Die stürmischen nächsten Tage sollten dann kein Problem mehr sein. Auch müssen sie wetterfest sein, wenn sie so exponiert stehen.

Zum Start mal eine Übersicht, um die Größenverhältnisse zu verdeutlichen:


Wird alles sehr dicht durch die Triebe aus dem Stamm an den Blattachseln:


Ganz ordentlicher Behang finde ich. Erste Farbänderungen zum leichten gelb/orange Ton teilweise sichtbar:


Morituri te salutant - könnte ich Latein wäre das Einzahl :) - die mit Kernseife verschleimte und geschädigte Habanero Manzano fängt sich und setzt Blüten an ohne Ende. Nur das Wachstum scheint sie etwas eingestellt zu haben.


Der Afrikanische Basilikum nebenan ist der volle Bienen- und Hummelmagnet:

 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
Habe mich zwar aufraffen müssen das heute Morgen zu erledigen aber das Wetter ist noch erträglich warm und vor allem der letzte Tag heute an dem es nicht windet. Und das war wichtig, denn die Streben werden professionell mit Klebeband angebracht - aus Erfahrung sollte es da nicht winden, sonst hat man ständig blätter am Klebeband und somit Verlust.

Ich bin geringfügig von meiner üblichen, 2-stöckigen Verstrebung mit drei senkrechten Streben abgewichen.
Diesmal sind es vier senkrechte, ein Stockwerk ganz oben rund herum und eine mittlere Verstrebung gekreuzt, was auch die Stabilität erhöhen sollte.


Oben:


Mitte:


Die unteren Seitentriebe werden dann immer bei Bedarf weiter angebunden. Nötig wird das eigentlich erst, wenn sie Chili ausbilden und das Gewicht steigt.

Nächste Herausforderung wird es sein, die kompletten Pflanzen gegen Umfallen zu schützen.
In München auf dem Balkon war das kein so riesen Thema aber im Norden ist es schon windiger und sie stehen recht exponiert. Wenn jemand Tipps hat - immer her damit.
 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
In 10 Tagen passieren jetzt keine riesen Sprünge mehr aber es schaut alles ganz gut aus soweit.

Alle Pflanzen haben diverse Schädlinge, sind aber groß und robust genug, um keine Probleme damit zu haben. Ich behalte es aber trotzdem im Auge.

Da ich noch zu faul war die neuen Übertöpfe mit Löchern zu versehen und Kies zu kaufen, stehen sie wieder an die Hauswand geschoben, um dem Wind ein wenig zu entgehen.
Die Übersicht v.l.n.r.: Lemon Drop, Aji Cristal 1, Habanero Manzano, Aji Cristal 2


Sehr gemacht hat sich die Lemon Drop, die zu beginn schlacksig und blattlos war. Schwer zu glauben, dass das die gleichen Pflanzen sind. Lustiger Weise war die zerpflückte damals schon fast genauso hoch, wie sie jetzt ist:


Inzwischen auch reichlich und schon große Chili dran aber auch hier kommt die Hauptblüte erst noch:


Der Behang der Cristal ist in der Übersicht schon gut zu sehen. Einiges wird reif. Leider hätten die gerne 10 Grad mehr Temperatur um da Gas zu geben. Aber in Niedersachsen ist es im Moment empfindlich kalt - vor allem nachts.



Die Manzano ist gestopft voll mit Blüten und die Hauptblüte oben drauf kommt erst. Das sind ungelogen viele hunderte:


Sollte jemand von euch Probleme haben Bestäuber anzulocken - der Afrikanische Basilikum ist der Hammer. Immer mindestens 5-6 Bienen, Hummeln und anderes Geviech unterwegs. Wuchert allerdings ohne Ende. Hab heute mal nen Fetzen Parmesan und Pinienkerne gekauft um dem Einhalt zu gebieten ;)


Fleißig bei der Arbeit an den essbaren Blütenständen/Blüten:


Die nächsten Bilder dann, wenn die Übertopfung stattgefunden hat denke ich.
 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
Leider ist das Wetter der letzten Wochen in Niedersachsen sehr Chili-Unfreundlich gewesen.
Temperaturen tagsüber von weit unter 20 Grad und nachts weit unter 10 haben ihnen nicht gut getan. Während die einen einfach jegliches Wachstum und die Blüte eingestellt haben, ist die Lemon Drop sehr unzufrieden und generiert wieder braune Blätter mit Abwurf selbiger.
Die Habanero Manzano ist leider sehr hintendran mit dem Fruchtansatz. Das wird schwer werden, da ne Ernte zu bekommen.

Sehr nervig werden inzwischen die an der Hauswand siedelnden Schwalben, da die beim Ein- und Abflug gerne mal quer über alles kacken, was rum steht. :cautious:
Weiß noch gar nicht, ob ich die Chili jetzt noch so in die Sonne stellen kann oder ob dann alles versaut ist.

Da es aber trotzdem enorme Büsche geworden sind und sich mit jeder neuen Chili das Gewicht weiter nach oben verlagert, musste ich auf der nicht windgeschützten Terrasse handeln und sie stabiler machen. Selbst böiger Wind wurde zum Problem, wenn die Töpfe gleichzeitig trocken waren. Von einem Sturm ganz zu schweigen.

Also an die Arbeit gemacht:
Für meine 20 Liter Blumentöpfe habe ich mir 45 Liter Übertöpfe gekauft. (im toom für 10€ pro Stück, beim hagebaumarkt heute morgen dann für 8,50€ gesehen. Universalkübel "Toni" - auch gut als eigentlicher Blumentopf geegneit würde ich sagen).

Erst mal massig Löcher in die neuen Töpfe gebohrt für den Wasser Ablauf. Dann eine Schicht Kies auf den Boden, darauf die Chilis und dann noch aufgefüllt mit Kies bis auf Höhe der Insektenleim Streifen - also etwa 3/4 Topfhöhe.
Zudem das ganze noch verschürt mit den Haltestangen in den Töpfen.

Sieht an der Lemon Drop dann so aus: (mit dem großen Topf sieht sie finde ich noch wuchtiger aus)


Die anderen drei:


Kies zwischen den Töpfen:


Verschnürung:


Damit es auch was leckeres zu schauen gibt - nächste Woche gibts die erste Ernte mit nennenswerter Menge denke ich:


Sehr unglücklich über das Wetter die Lemon - viele solcher brauner Blätter, die dann letztendlich abfallen. Das kenne ich eigentlich nur aus dem späten Frühling:
 

Patrick83

Dauerscharfesser
Beiträge
1.019
Schaut gut aus bei dir!

Aber mal ne Frage, warum nutzt du die großen Töpfe nur als Übertöpfe?
Wenn du nur unten etwas Kies reinmachst und dann direkt eintopfst, hätte die Pflanze doch deutlich mehr Volumen zur Verfügung :bored:
 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
Vollkommen richtig. Aber ich bin nicht sicher, ob die automatische Bewässerung das dann noch schafft. Die hat begrenzte Volumen und Dauer der Bewässerung.

Werde es nächstes Jahr vielleicht testen.
 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
Das ist zwar noch vergleichsweise wenig Wind im Vergleich zu einem echten Sturm aber man sieht schon:
Ohne Übertopf würde es schon jetzt die Pflanze umkippen und es ist noch Luft nach oben (Kalauer Kasse wurde bezahlt)

Windiger Tag
 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
606
Heiligs Blechle ist das heiß.

Heute morgen 20 Liter auf 4 Pflanzen gegossen und gerade zufällig gesehen, dass sie kurz vor dem Sterben sind :wideyed:.

Dafür gab's früher am Tag die erste Ernte! Recht früh eigentlich für meine Verhältnisse. Normalerweise gibt's die Menge erst 3 Wochen später, wie meine Unterlagen zeigen. Aber ich will mich nicht beschweren:

360 Gramm Aji Cristal:
170403

Gleich verarbeitet - wie ich die Paste die letzten Jahre vermisst habe. Übersichtliche Menge. IMG-20190725-WA0014-800x450.jpeg
 

Oben Unten