Überwinterungsrückschnitt Kaltüberwinterung

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
1.144
Das passt doch wunderbar. Kälteste Temperatur -4,7 Grad. Dazu noch an der Hauswand -> Wärmeabstrahlung durch Haus. Also vermutlich wenn überhaupt nur sehr kurz um die 0 Grad. Das geht gerade noch für die robusteren Pflanzen und mit etwas Glück.

Letztes Jahr war eh ein besonders milder Winter. Schau mer mal was dieser bringt.
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.315
Wie lange dauert es denn ca bis sie bei ca. 19°C Raumtemperatur am hellen Fenster wieder austreiben? Unterstützt habe ich die Tagelslichtbeleuchtung mit einem billigen LED Panel.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
1.144
Andreas, das kannst Du schlecht sagen. Bei mir treiben manche Pflanzen mit deutlich niedrigeren Temperaturen aber nur Sonnenlicht durch's Fenster bereits kräftig aus, andere rühren sich nicht. Ich glaube auch, es hängt stark davon ab, wieviele Blätter Du abgemacht hast. Bei denen, die ich "auf Glatze" geschnitten habe treibt es m.E. deutlich besser aus.
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.315
Danke Werner. Sie stehen jetzt mit "Glatze" seit etwa 10 Tagen warm und hell. Kann man grob sagen wie lange es etwa bei den Bedingungen maximal dauern sollte?
Grün sind sie noch, trotzdem fühlt sich das "Holz" trocken an. Ich denke zum beurteilen ob sie tot sind, ist es noch zu früh, so langsam wäre es schon mal ein kleines Lebenszeichen zu sehen.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
1.144
Schwer zu sagen. Aber 10 Tage ist nicht viel. Je nach Temperatur, Alter der Pflanze, Unterart (annuum etc.), Verwurzelung, Nährstoffverfügbarkeit, Feuchte usw. variiert das m.E. zu stark um wirklich was sagen zu können. Richtig langsame Pflanzen brauchen ~6 Wochen bei ungünstigen Bedingungen, würde ich zu dieser Jahreszeit mal annehmen. Aber Deine Bedingungen sind sicher wieder anders als meine ... einfach Geduld.

So lange da noch was grün ist, würde ich sagen, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder austreibt. Ich hatte schon einige Pflanzen, die gar nicht gut aussahen und dann nach längerer Zeit plötzlich mächtig ausgetrieben haben. Meine Peti Miri von letztem Jahr war so ein Fall - war zwar was anderes, weil es nur eine Winzpflanze war, aber die hatte deshalb noch weniger Chancen ...


Da hat das Austreiben sehr lange gedauert.
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.315
Nachdem meine Chupetinha ewig nicht aus treibt, habe ich sie eben etwas beschnitten um zu gucken wie trocken das Holz ist.
Sie stand erst in der kalten Garage (nahe 0°), bis ca Silvester, dann im Treppenhaus bei ca. 10°C, seit etwa 3 Wochen steht sie im hellen Wohnzimmer am Fenster. Sie hat schon viele Stunden direktes Sonnenlicht (hinter Fensterglas) und zusätzlich Kunstlicht abbekommen, trotzdem treibt absolut gar nichts.
Das Holz sieht grün aus, auf dem drittletzten sieht man, dass es außen auch noch saftig ist, ich habe es mit dem Fingernägel angekratzt. Innen ist es hohl, siehe letztes Bild - ist das normal?
Kennt sich jemand damit aus, ob die noch kommen sollte und ob es auch mal trotz guter Umstände (viel Licht, ca 20°C) länger dauert oder sieht sie für euch tot aus?
IMG_20210228_093327.jpg

IMG_20210228_092054.jpg

IMG_20210228_092105.jpg

IMG_20210228_092115.jpg

IMG_20210228_092132.jpg

IMG_20210228_093934.jpg
 

Taunuswaldfee

☘️
Moderatorin
Beiträge
20.670
Gut, dass Die Stiele noch grün sind, entscheident ist der Zustand der Wurzeln. So lange so kalt hängt dann von der Wassermenge im Ballen ab, um so trockener um so besser. Abwarten.
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.315
Danke, das lässt mich noch hoffen. Mal sehen ob noch was kommt. Mehr als ihr viel Licht zu geben kann man nicht machen, um sie zum Austreiben zu animieren - oder?
 

Taunuswaldfee

☘️
Moderatorin
Beiträge
20.670
Normal ans Fenster stellen, nicht zu warm über 22 mit schlechten Wurzeln (wissen wir ja noch nicht) und viel Licht, was so die Frühlingssonne hergibt. Gut wäre auch ein warmer Fuss also nicht direkt auf einem kalten Boden (<15 Grad).
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.315
Der Topf ist sehr hoch und unten leer, ist also so als würde sie auf einem Tisch stehen, die Wurzeln sollten also auch ca. 20° haben.
Eben habe ich gesehen, dass am Stamm eine dunkle Stelle ist. Sieht aus wie ein Kälteschaden, ein paar andere Pflanzen sind kaputt gegangen, nachdem sie ganz dunkelbraun wurden, das war aber viel großflächiger als bei dieser hier.
IMG_20210228_101844.jpg

IMG_20210228_101725.jpg

IMG_20210228_101747.jpg

IMG_20210228_102133.jpg
 

grill-fan

Habanerolecker
Beiträge
413
Wenn alte Obstbäume schlecht oder gar nicht mehr tragen ,wird deren Kronenwurzel ein gekürzt/abgestochen.
Das animiert das (Jung)Wurzelwachstum + animiert die Blüten/Fruchtbildung.


Da DU deine Chupetinha noch im "alten" Topf stehen hast..würde ich A: Die Feuchtigkeit in der Tiefe mit einem Holzstab mal mit überprüfen,
B: Oben rum am äußeren Topfrand senkrecht nach unten ein paar Wurzelhaare abstechen. (Ca 10cm bis 15 cm tief wäre mein Vorschlag) .
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.315
Klingt gut.
Noch ein Schritt radikaler:
Denkt ihr dass Umtopfen eher vor- oder nachteilig wäre? Dabei könnte ich die Wurzeln ein wenig beschneiden.
 
Oben Unten