Was trinkt ihr für Weine?


Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
2.378
@Chili-Kiekindiewelt für dich leider zu weit :( da ich beruflich jeden Tag an Köln vorbeikomme, beziehe ich meine Weine (und sonstige spanische Lebensmittel & TK-Fisch) bei Anduronda C&C. Das ist ein spanischer Großimporteur & Cash & Carry-Markt für Weine/Spirituosen/Fisch und sonstige Lebensmittel aus SPanien. Da sind die Preise deutlich niedriger als im gutsortiertem Supermarkt oder üblichen Weinhändler
 

_hw_

Anbau Improvisateur
Beiträge
1.115
Oh was ein schöner Thread :inlove: Bin zwar kein Kenner, aber doch Genießer :happy:

Ich liebe Montepulciano d'Abruzzo. Würde aber zu einem holzigen Chateau Neuf du Pape nie Nein sagen.
Da bin ich auch voll dabei. Auf ersteren bin ich durch Verwandtschaft vor 2-3 Jahren gestoßen. Ich mag nicht jeden, aber zu 95% mudet der mir sehr. Letzterer ist natürlich preislich meist etwas höher gelegen, so etwas gönne ich mir nur ab und an.
Montepulciano d'Abruzzo gibts einen richtig leckeren bei einem (zum Teil unabhängigen) kleinen Supermarkt bei uns um die Ecke. Ist offiziell gar nicht im Programm. Richtig gut und preislich in einem Rahmen, sodass es den auch mal öfter geben kann.

Auf Empfehlung (der Empfehlende kannte meine davon abweichenden Weinvorlieben) habe ich den Portugiesen "Fat Baron" probiert. Ein Syrah und eigentlich eher halbtrocken. Doch auch für meinen Geschmack ein Hammerwein.
Den hatten wir zufällig im dezember mal. War davor mit Syrah nicht so richtig warm geworden, er klang auch gar nicht so nach meinem Geschmack. War dann sehr positiv überrascht.

Generell mag ich bei den Roten gern sehr trocken und eher "schwer", komplex, gern uch etwas holzig oder erdig. Montepulciano d'Abruzzo, oder auch den ein oder anderen Primitivo passt mir da. wobei mir letzterer oft zu "beerig" ist.
Bordeaux ist teils auch nicht die schlechteste Adresse für meinen Geschmack. War 2019 mal in Bordeayux auf der Durchreise. Es gibt dort teils Weinproben in kleinen familiengeführeten Lädchen in der Stadt. Deutlich presiwerter als wenn man auf irgendwelche Weingüter im Umland gekarrt wird und mehr Fokus auf Wein und das eigentliche genießen als Abfertigung. Zumal familiärer, waren bspw. nur zu zweit dann dort. Haben so eine Weinprobe in einem Lädchen von 2 Brüdern gemacht, deren Familie schon ein paar Generationen (in verhältnismäßig kleinem Umfang) mit Wein handelt. Ihr Ziel ist es den Leuten gute Weine der Region näher zu bringen, ohne gleich in "Luxus" abzudriften. Also sehr gute Weine die nicht gleich ein Vermögen kosten. Dazu gabs Käse und Schinken aus der Region und der Verwandtschaft im Baskenland :inlove:

Bei Rosé bin ich meist raus.

Bei den Weißen mag ich mehr Abwechlsung. Oft trocken und intensiv, zwischendurch aber ganz gern auch mal eher säuerlicher. Mein absoluter Favorit: Soave. Beim Urlaub in Verona vor Jahren mal entdeckt. Von der Qualität würde ich einen Superiore empfehlen, die sind meist schon deutlich besser, sodass man selbst als Laie den Unterschied klar schmeckt. Die sind hier aber nur mit Glück zu bekommen.
Hin und wieder landet aber auch mal ein Riesling von der Mosel, was aus der Pfalz oder sein Semillon/Sauvignon Blanc (nicht süßlich, nur trocken!) in unserem Weinschränkchen.
Womit man mich jagen kann ist Müller-Thurgau (hab ich noch keinen probiert, der mir geschmeckt hat) und fast alles aus Württemberg und Franken (da hab ich gewohnt, viel probiert, wenig gemocht).

Aus meiner Zeit in Prag noch folgender Tipp: Traditionell wir an Sankt Martin am Moldauufer die Saison eröffnet. Es gibt Gans & Rotkohl und viele Winzer schenken ihre Weine aus. Normal in so Hütchen, Weihnachtmakrtähnlich. Jeder hat so 2-5 offene Weine, man kauft sich ein Glas für etwa 3, 4 Euro und kriegt für kleines geld überall 0,05, oder 0,1 aufgefüllt. Nicht die klassische Weinregion, war trotzdem ob der Qualität überrascht. Natürlich fast ausschließlich weiß, Muskat ist besodners stark vertreten.
 

Päperoni

Habanerolecker
Beiträge
384
Also ich trinke auch nur schweren Roten, und zwar nur solchen, wo man nicht durchgucken kann. Durchsichtiger Rotwein ist eigentlich gar keiner...
Und auch, wenn ich jetzt (verbal) geschlagen werde, ich kaufe meinen Wein gerne beim Feinkost Albrecht oder beim Norma (die haben immer wieder gute Aktionsweine).
Hier mal meine Favoriten vom Aldi, ganz rechts mein bevorzugter Kochwein. Nicht auf dem Bild ist der Amarone, mit € 14,- eigentlich über meiner Preisgrenze von € 10,- aber saulegga!
 

Anhänge

  • 98 - Wein.jpg
    98 - Wein.jpg
    100,6 KB · Aufrufe: 75

Chili-Kiekindiewelt

Chilitarier
Beiträge
1.668
und zwar nur solchen, wo man nicht durchgucken kann. Durchsichtiger Rotwein ist eigentlich gar keiner..
Jawoll, Zustimmung! :thumbsup::)

ich kaufe meinen Wein gerne beim Feinkost Albrecht oder beim Norma (die haben immer wieder gute Aktionsweine).
Absolut in Ordnung!

Hier mal meine Favoriten vom Aldi, ganz rechts mein bevorzugter Kochwein. Nicht auf dem Bild ist der Amarone, mit € 14,- eigentlich über meiner Preisgrenze von € 10,- aber saulegga!
Ich habe gestern noch 3 Aldi-Weine mitgenommen. ;)
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
2.378
ich kaufe meinen Wein gerne beim Feinkost Albrecht
den Gran Reserva vom Aldidarf bei mir sogar zum trinken ins Glas, nicht nur zum kochen ;) bei den Preis für zwischendurch ist er echt top.....da gibt es schlimmere zu weit höheren Preisen....was gar nicht geht für mich ist der günstige Bordeaux vom Aldi...da fehlt vorne und hinten was.....
 

Oben Unten