Bilder Schadhafter Pflanzen

... und nicht vergessen, zu helle Blätter können auch von zu nass kommen. Staunässe bzw. die damit verbundenen Wurzelschäden führen genauso zu Nährstoffmangel, wie zu wenig Futter. Gerade bei ganz kleinen Pflanzen mit wenig Wurzeln zeigt sich das dann sehr schnell.
 
Sehen für mich auch nach Ödemen ggf Salzablagerungen aus. lassen sich die Kügelchen abreiben
Lassen sich abreiben :thumbsup:, auf Salzlagerung wär ich nicht gekommen :angelic: habe die Pflanzen nach dem Post isoliert gestellt, da ich kein Risiko eingehen wollte.
So kleine Pflänzchen würde ich persönlich noch nicht Düngen. Gibt aber immer mal Pflanzen die zickig sind und nicht wachsen wollen. Hast du viele Trauermücken, die villeicht die wurzeln geschädigt haben als sie noch kleiner war?
Bin auch kein Fan davon kleine Keimlinge zu düngen...ich habe die Zeit, die auf der Verpackung der Erde auch beachtet was die Nährstoffversorgung betrifft (ca. 3-5 Wochen) und habe dann einfach mal angefangen in geringen Mengen zu düngen so nach dem Motto "nur die Harten kommen in den Garten" & dann ist die Pflanze tatsächlich dezent dunkler geworden und das nächste Pflanzenpaar ist schneller gekommen.

Tatsächlich nicht, hatte glücklicherweise noch nie ein Problem mit Trauermücken oder anderen Schädlingen in meinem Anzuchtzimmer und die Gelbtafeln die ich zur Sicherheit ausgehangen habe, war auch nichts kleben geblieben. Ich werde mir demnächst mal das Wurzelwerk anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
... und nicht vergessen, zu helle Blätter können auch von zu nass kommen. Staunässe bzw. die damit verbundenen Wurzelschäden führen genauso zu Nährstoffmangel, wie zu wenig Futter. Gerade bei ganz kleinen Pflanzen mit wenig Wurzeln zeigt sich das dann sehr schnell.
Mhh Staunässe wäre eventuell eine Möglichkeit, obwohl ich schon versucht habe von Anfang an die ideale Menge zu gießen...
Ich werde mir demnächst mal das Wurzelwerk anschauen.
Wenn ich richtig liege kann man Wurzelschäden daran erkenne, dass die Wurzel recht braun ist, oder bin ich auf dem falschen Dampfer 😅
 
Wenn ich richtig liege kann man Wurzelschäden daran erkenne, dass die Wurzel recht braun ist, oder bin ich auf dem falschen Dampfer 😅

Exakt. Wenn die Wurzeln braun & matschig sind. Bei ganz kleinen Pflanzen kann es auch sein, dass die Wurzeln zwar nicht braun sind, aber überhaupt keine Haarwurzeln haben, denn diese hauchfeinen Verzweigungen verkümmern zuerst in der Staunässe.

Wie @Asturiano schon schrieb, unterschiedliche Sorten reagieren unterschiedlich bei zu viel Nässe.
Leider gibt es nicht die exakte Gießmenge, die für alle perfekt wäre.
 
Exakt. Wenn die Wurzeln braun & matschig sind. Bei ganz kleinen Pflanzen kann es auch sein, dass die Wurzeln zwar nicht braun sind, aber überhaupt keine Haarwurzeln haben, denn diese hauchfeinen Verzweigungen verkümmern zuerst in der Staunässe.
Werde ich die Tage mal nachprüfen und hier berichten :thumbsup:


Leider gibt es nicht die exakte Gießmenge, die für alle perfekt wäre.
Leider ja, habe mich aktuell immer bisschen versucht an den Blättern versucht zu orientieren, gelbe Spitzen etc.
 
Hi :)
Bei meinen Rocotos Olive Mini zeigt sich das gleiche Schadbild wie letztes Jahr.
Es vertrocknen zuerst die ältesten Blätter von der Blattspitze an, geht dann über zu den Rändern, bis das das Blatt abfällt... je nach Stadium, bzw. Zeitdauer bis zum AUspflanzen, kann es soweit gehen, das sie bevor es raus geht alle Blätter verliert und stirbt...
Draussen bei Wind und Wetter haben die Rocotos alles getrotzt letztes Jahr ohne zu murren..

Einzige Vermutung die ich letztes Jahr hatte, das ich die Rocotos zu nass gehalten hatte. Konnte aber keine wirkliche Besserung feststellen, da 2 Pflanzen kurz bevor sie eingingen nach draussen kamen und dort explodierten und wuchsen als sei nix geschehen, die anderen 2 sind wegen Blattarmut eingengen letztes Jahr.

Nun hab ich sie dieses Jahr trocknener gehalten und trotzdem tritt jetzt dieses Schadbild bei allen 3 Rocotos auf die ich hab...
Was ich seit gestern mache ist täglich die Blätter zu besprühen..keine AHnung ob das hilft..vielleicht mögen die trockene Heizungsluft nicht??
Vielleicht weiss jemand mehr Rat als ich :(

rocotoschaden.jpg
 
Wie stehen sie denn relativ zur Heizung? Obendrüber auf der Fensterbank?
Fenster mit welcher Himmelrichtung?
Kunstlicht?

Hast Du gedüngt? Wenn ja, womit?
 
Zusatzfrage: Sind die diesjährigen aus dem selben Saatgut wie letztes Jahr? Könnte es daran liegen?

Gruß, pica
 
Wie stehen sie denn relativ zur Heizung? Obendrüber auf der Fensterbank?
Fenster mit welcher Himmelrichtung?
Kunstlicht?

Hast Du gedüngt?
stehen ca. 30cm parallel zur Heizung, Heizung ist auf 2,5 - 3 so dass Raumemperatur um die 21 Grad sind
bekommen kein Licht vom Fenster, weil sie auf dem untersten Regalboden stehen
komplett Kunstlicht
gedüngt bisher nur mimimal mit Hakaphos naranja

usatzfrage: Sind die diesjährigen aus dem selben Saatgut wie letztes Jahr? Könnte es daran liegen?
nein, das Saatgut ist aus der letztjährigen Ernte, aber aus Pflanzen die von dem Schadfall betroffen waren
Wilde Vermutung: Rocotos mögen es doch eher kühl. https://chili-plants.com/chilisorten/rocoto-pflanzen/
Könnte es evtl. sein, dass das, was anderen Chilis gut tut, Rocotos eher schadet?
Sprich: Ja, Zu warm und Heizung ist vielleicht schlecht.

als ich meine Rocoto Mini Olive ausgepflanzt hatte letztes Jahr staden die im Mega-Sommer letztes Jahr Südseite volle 12 Stunden in der prallen Sonne und fühlten sich Outdoor wunderbar...

irgendwas muss ich falsch machen bei denen, sonst wäre nicht das gleiche Schadbild wie letztes Jahr..
erst haben sie unendlich lange gebraucht zum keimen und nun dieses Blattsterben

Manchmal ist es ja so, das die untersten Blätter bei Chilis abfallen, weil sich da schon der Neuaustrieb in der Achsel gebildet hat, auch schon bei jungen Pflanzen, jedoch bei den Rocotos ist noch nix von Ansatz an den Blattachseln zu sehen
 
Brauche eure Hilfe, habe auf den Blattunterseiten meiner überwinterten Chinensen (reiner Indoor Grow) zum Teil sehr unschöne schwarze Flecken gefunden, könnte das eine Pilzerkrankung sein? Luftfeuchtigkeit liegt meist zwischen 35 - 50%. Das erste Bild ist von der Unterseite, das zweite von oben
 

Anhänge

  • IMG_20230407_112104.jpg
    IMG_20230407_112104.jpg
    952,9 KB · Aufrufe: 34
  • IMG_20230407_112304.jpg
    IMG_20230407_112304.jpg
    935,6 KB · Aufrufe: 34
Da sind noch gesunde Blätter dran, die ganzen Neuaustriebe. Was für ein Pilz könnte das sein, und wie fängt man sich sowas ein? Keine Möglichkeit dass zu behandeln? Habe die unter LEDs und am Fenster stehen
 

Anhänge

  • IMG_20230407_120352.jpg
    IMG_20230407_120352.jpg
    928 KB · Aufrufe: 36
  • IMG_20230407_120438.jpg
    IMG_20230407_120438.jpg
    1 MB · Aufrufe: 38
Was für ein Pilz könnte das sein, und wie fängt man sich sowas ein?
Keine Ahnung, da kennen sich andere hier besser aus. Insgesamt sieht das ja (noch) nicht sooo schlimm aus. Die befallenen Blätter würde ich auf jeden Fall abmachen, sobald sich die ersten Anzeichen zeigen. Welche Mittel bei sowas helfen könnten weiß ich leider nicht, hatte ich noch nie.

Gruß, pica
 
Zurück
Oben Unten