Die Seite für Bonchi


Salsa Fan

Jalapenogenießer
Beiträge
159
Servus,

Ich habe wie man sieht 12 Stunden Kunstlicht/Tag, was meinen die Profis, ab wann kann ich das abschalten oder reduzieren?
Wie ich sehe, hast Du das Feuer Tagsüber an. Feuer macht man in der Regel, wenn es dunkel ist :angelic: Wenn es ein nach Süden ausgerichtetes Fenster ist, solltest Du die Funzel bei Einsetzen der Dämmerung anknipsen. Wenn das Pflänzchen so 16 Stunden befeuert wird und die Temperaturen nicht wesentlich über +20°C liegen, sollte eine Warmüberwinterung locker klappern.

Nur ist verstärkt auf Ungeziefer zu kontrollieren.

Hallo ricky,

Beide bonsai Projekte fangen an zu treiben.
Wenn die restlichen Beeren ausgereift sind, würde "ich" hier cutten:

Unbenannt1.jpg

So hättest Du zum frühen Frühjahr hin Vier bis Fünf Haupttriebe und sicher schon einige Nebentrieben.

Muss man aber nicht machen, es erleichtert nur das überwintern.

Erfolg gewünscht
 

Chiliricky

Capsicum Beklopptikum
Beiträge
308
Hey @Salsa Fan,

Danke für den Tipp aber welche Beeren meinst du bei mir? Unabhängig davon würdest sagen, dass ich die Stämme abmachen sollte?

Wäre dankbar für ein Tipp ist mein erstens bonchi Projekt
 

Marty82

Habanerolecker
Beiträge
312
hey Leute, ich habe es heute gewagt und mich an mein Projekt gemacht.
Vorab: Ich weis, es ist nicht wirklich ein Bonchi, der Stamm ist zu dünn, kein freiliegendes Wurzelwerk und es ist wohl mehr Erde als Kies. Ich hoffe trotzdem das hier reinstellen zu dürfen.
Meine 2 konkreten Fragen sind jetzt:
1.) Jetzt, unmittelbar nach dem Zurückschneiden und Umsetzen. Soll ich gleich gießen? Habe wo gelesen dass man gleich ordentlich angießen soll und das Ding dann wiegen. Dann hat man auch gleich einen guten Indikator wann man nachgießen muss (bei 2/3 des Ausgangsgewichtes)
2.) Soll ich noch mehr zurückschneiden? Und wenn ja, wo?
Danke schon mal für eure Hilfe. :happy:
IMG_20201029_095558.jpg
IMG_20201029_095606.jpg
IMG_20201029_095624.jpg
 

Salsa Fan

Jalapenogenießer
Beiträge
159
Danke für den Tipp aber welche Beeren meinst du bei mir? Unabhängig davon würdest sagen, dass ich die Stämme abmachen sollte?
Hallo ricky,

das mit den Beeren vergiss wieder. Mein Hirn hing da noch in einem anderen Tröt fest ;)

Wie geschrieben, ich würde die drei Haupttriebe kurz über der Gabelung cutten. Austriebe gibt es auf jeden Fall.

Du könntest theoretisch auch direkt über dem Erdboden schneiden, so, als wäre ein Rasenmäher drüber gerollt. Zum Frühjahr hin treibt Chili wieder aus. Ist halt ein Unkraut :)

Bei dem Zustand der Pflanze, ist eine Kaltüberwinterung angeraten. Unter Licht und Wärme würde es nur unnötige Spargel geben.

Servus Capsium,

Danke, sie ist von 2017.
Wie lange durfte die Plant in einem größeren Gefäß wachsen, bevor es in die Trainingsschale wanderte? Übrigens ein schönes Ding :)

Diese Oberflächenwurzel würde ich entfernen... die ist tot.

Unbenannt.jpg

Happy Garding

P.S.: Mit einer Konkavzange ist das Teil schnell und sauber entfernt.

*Editmeint*

Vorab: Ich weis, es ist nicht wirklich ein Bonchi, der Stamm ist zu dünn, kein freiliegendes Wurzelwerk und es ist wohl mehr Erde als Kies. Ich hoffe trotzdem das hier reinstellen zu dürfen.
Meine 2 konkreten Fragen sind jetzt:
1.) Jetzt, unmittelbar nach dem Zurückschneiden und Umsetzen. Soll ich gleich gießen? Habe wo gelesen dass man gleich ordentlich angießen soll und das Ding dann wiegen. Dann hat man auch gleich einen guten Indikator wann man nachgießen muss (bei 2/3 des Ausgangsgewichtes)
2.) Soll ich noch mehr zurückschneiden? Und wenn ja, wo?
Hossa @Marty82 ,

hmmm, die Schale ist gerade kontraproduktiv. Kaum Platz für die Wurzelbildung und mit Nährstoffen übersättigt. Die Plant ist noch kein Jahr alt, und steht schon in Kinder-Schuhen. Das wird so nix mein Freund. Die Pflanze muss erst einmal eine Basis ausbilden, die den Stock versorgen kann.

Mein Rat= Pflanz das Ganze in 3000ml um für über den Winter, stelle das ganze kalt bei bis zu +13°C und achte darauf, das der Wurzelballen nicht ganz austrocknet.

Und selbstnatürlich gießt man bis Oberkante-Unterlippe nach einem Umtopfen an ;) .

*hinzufüg*

Bei Bonchis füllt man in der Regel nach einem Angießen, die abgesackte Erde nicht nach, um das Wachstum die "Oberflächenwurzeln" zu fördern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Capsium

Chiliflüsterer
Beiträge
11.288

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
2.964
Ich melde mich hier mal ganz kleinlaut. Ich hab mich nämlich kaum um meine Bonchi gekümmert diese Saison und sie einfach machen lassen. Dazu mussten sie einige Trockenzeiten überstehen. Vor allem auch in letzter Zeit, wo die großen Pflanzen an der Balkonmauer ausreichend Regen abbekommen haben und die Bonchi auf dem Pflanztisch gar nicht :facepalm::sorry:
Gestern wurden sie dann gebadet und heute zurück geschnitten. Der Lemon Drop Bonchi darf nächstes Jahr mal wieder in einen großen 25L Topf und als richtige "Erntepflanze" herhalten. Die anderen bleiben klein.

Lemon Drop (von 2017)
20201031_125529.jpg
20201031_130758_HDR.jpg

Golden Limon (von 2018)
20201031_130902_HDR.jpg20201031_130912_HDR.jpg
20201031_131612_HDR.jpg

Murupi Amarela (von 2020)
20201031_131724_HDR.jpg
20201031_131734_HDR.jpg
20201031_132417_HDR.jpg
20201031_132408_HDR.jpg

Hier die "Ernte"
20201031_132622.jpg

Und die Abschnitte
20201031_132713_HDR.jpg

Zuguterletzt noch der neue Platz für die nächste Zeit:
20201031_132744_HDR.jpg
 

Salsa Fan

Jalapenogenießer
Beiträge
159
Hallo Marty,

jupps, das ist normal. Je weniger Biomasse zur Überwinterung verbleibt, umso austriebskräftig ist das Pflänzchen. Ist es dazu noch warm (über +10°C) und ohne Kunstlicht, geht das austreiben ruck zuck... innerhalb von Stunden, bei günstigen Begebenheiten.

Lila Luzi:

Am 01.11 die letzten Beeren geerntet (umgetopft wurde schon, siehe weiter oben).

Luzi ausgereift.jpg

Wie man sieht, haben sich über den Herbst hin eine Menge Geiltriebe gebildet. Die müssen natürlich alle weg:

Luzi cutten.jpg

Und so sah die Lady nach dem Besuch beim Barbier aus. Ein paar Blätter wurden zwecks Photosynthese an der Pflanze belassen. Entfernt wird alles an Holz, was im Bild grün ist. Es wird bis in das verholzte Gewebe geschnitten, welches eine beschleunigte Wundheilung hervorruft.

Gecuttet und getopft.jpg

Zwei Tage später... also vorhin ;) :

Luzi gecuttet und Triebe.jpg

Bestrahlt wird pro Pflanze mit: E27 Funzeln, Leistung 6500 Kelvin bei 1540 Lumen. Kosten pro Leuchtmittel incl Fassung, Birne und Verkabelung= 9,50€
 

Marty82

Habanerolecker
Beiträge
312
Hallo Marty,

jupps, das ist normal. Je weniger Biomasse zur Überwinterung verbleibt, umso austriebskräftig ist das Pflänzchen. Ist es dazu noch warm (über +10°C) und ohne Kunstlicht, geht das austreiben ruck zuck... innerhalb von Stunden, bei günstigen Begebenheiten.

Lila Luzi:

Am 01.11 die letzten Beeren geerntet (umgetopft wurde schon, siehe weiter oben).

Anhang anzeigen 220224

Wie man sieht, haben sich über den Herbst hin eine Menge Geiltriebe gebildet. Die müssen natürlich alle weg:

Anhang anzeigen 220225

Und so sah die Lady nach dem Besuch beim Barbier aus. Ein paar Blätter wurden zwecks Photosynthese an der Pflanze belassen. Entfernt wird alles an Holz, was im Bild grün ist. Es wird bis in das verholzte Gewebe geschnitten, welches eine beschleunigte Wundheilung hervorruft.

Anhang anzeigen 220230

Zwei Tage später... also vorhin ;) :

Anhang anzeigen 220233

Bestrahlt wird pro Pflanze mit: E27 Funzeln, Leistung 6500 Kelvin bei 1540 Lumen. Kosten pro Leuchtmittel incl Fassung, Birne und Verkabelung= 9,50€
Ah, ok! Interessant.
Genau diese Bedingungen habe ich nämlich, über 10° und aktuell stehen sie nicht unter Kunstlicht.
Wie oft soll man dann überhaupt zurückschneiden?! Wenn die Triebe so rasant wachsen?
 

Salsa Fan

Jalapenogenießer
Beiträge
159
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten