Geschmackliche Bewertung meiner Chilis (Saison 2015).


Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Absolut furchtbar diese Vielfalt an Chilis, ich entdecke auch ständig neues, aber habe keinen Platz mehr.

Naja irgendwann muss ein Garten mit Gewächshaus und Wasseranschluss her :)
 
C

Chili_Amigo

Gast
Mit dem entdecken ist halt so ne Sache :laugh: Geht aber glaube ich vielen so:) Kaum ist die Liste fertig und schon findet man noch eine interessante Sorte :):laugh::arghh:
 

Fazer

Chili Farmer
Ehrenmitglied
Beiträge
18.577
Sehr schöner Thread.
Bei der Fatalii gelb und snow white bin ich voll bei dir, zwei tolle Sorten die sehr intensive sind.

Die Gorria ( espelette ) find ich als Pulver sehr gut, zum roh verzehrr eher nichts sagend.
Da hat die Joes Long die Nase vorne, die schmeckt roh so wie als Pulver sehr gut
 

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Sehr schöner Thread.
Bei der Fatalii gelb und snow white bin ich voll bei dir, zwei tolle Sorten die sehr intensive sind.

Die Gorria ( espelette ) find ich als Pulver sehr gut, zum roh verzehrr eher nichts sagend.
Da hat die Joes Long die Nase vorne, die schmeckt roh so wie als Pulver sehr gut

Meine "Joes Long" ist leider verkreuzt und eher eine "Joes Short". Daher kann ich den oft gelobten Geschmack leider nicht testen. Ich bin aber wirklich auf das "Siling Haba" Pulver gespannt. Das ist ja auch eine aromatische und süße Cayenne.
 

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Bhut Copenhagen:

nzo9pz.jpg


Reif: Eine Absolute Geruchssensation! Sobald man die Chili aufschneidet kommt einem ein Schwall von Aroma entgegen, selbst wenn man nur in der Nähe ist riecht man die Bhut. Persönlich finde ich den Geruch den Besten von all meinen bisherigen Chilis.

Der Geruch ist ähnlich wie der einer "Orange Habanero", aber etwas fruchtiger, intensiver und mit einer deutlichen säuerlichen Zitrusnote. Dazu kommt eine Nuance des "Bhut Geruchs", aber der beste Teil davon. Das etwas "herzhaftere" am Geruch einer Bhut ist vorhanden, aber das leicht "muffelige", was viele nicht mögen fehlt.

Für mich eine super Kombination. Die Frucht war für mich zu Scharf um den Geschmack testen zu können. Die Schärfe kommt ohne Verzögerung und lässt den Geschmack sich nicht voll entfalten. Ich hatte vorher schon eine winzige Frucht probieren können, die nicht ganz so scharf war. Hier war das Aroma vergleichbar mit dem Geruch. Allerdings schmeckte meine "jetzige" Bhut etwas bitter, was vermutlich aber daran liegt, dass ich zu extreme Schärfe immer als Bitter schmecke.

Pulver: Note 2+, Ein durchaus gutes Pulver, aber an den Geruch der frischen Frucht kommt es nicht heran. Sehr fruchtig-süßlicher Geruch und Geschmack. Punktabzug gibt es für den Leicht bitteren Nachgeschmack.

Ich kann mir vorstellen, dass Einkochen mit Essig die beste Methode ist, den vollen Geschmack dieser tollen Frucht zu erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Frontera Sweet (Chinense):

1h9e9d.jpg


Reif: Note 2(+), Der Geruch ist typisch "Chinense", mit einer "Pfirsichnote". Der Geschmack ist sehr angenehm. Die Frucht ist leicht süß, schmeckt eindeutig nach "Habanero" und hat einen leckeren Beigeschmack, der an Mango erinnert. Sehr empfehlenswerte milde "Habanero" Variante.

Das einzige was stört, ist die teilweise vorhandene leichte Bitterkeit, in Richtung der "Stielseite".

Für mich roh noch einen Ticken besser als die "El Remo".

Pulver: Note 2, Das Pulver ist durchaus fruchtig und angenehm. Die Pfirsichnote ist aber verschwunden und irgendwie schmeck das Pulver auch nicht typisch nach Habanero. Leicht Süß und leicht Bitter.

Reif gebraten: Note 2, Immer noch aromatisch und leicht süßer. Aber frisch kann ich den Geschmack einfach besser genießen.

Empfundene Schärfe: 1 bei der ersten Frucht, 3 bei der Zweiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten