Hakaphos Dünger Nährsalz online-Rechner für Stammlösungen


Patrick83

Chilitarier
Beiträge
1.595
das ergibt eben leider NICHT ganz genau eine 10%ige Lösung, da du damit nicht auf 1 Liter Lösung kommst
Das stimmt natürlich, aber der Hersteller gibt ja auch die Konzentration in g/L Wasser an, und nicht der Lösung.

Richtiger Weise musst du die 100 Gramm in das Gefäß für die Stammlösung geben und dann solange Wasser auffüllen, bis die 1 Liter-Marke erreicht wird...
Laut Test von @Anfänger2013 ist auch das nicht ganz korrekt:
Ergebnis: 50% des Hakaphos erhöhen das Volumen. Das bedeutet, das Du einen Fehler von 10% bei der erwünschten Konzentration (20%) hast.
Ungenau: 100 g Hakaphos in 500 ml Wasser auflösen
Genau: 100 g Hakaphos in 450 ml Wasser auflösen

Aber wie gesagt, interessant sich mal darüber auszutauschen, aber im Endeffekt vollkommen irrelevant :D;)
 

Papadopulus

Chilosoph (a. D.)
Beiträge
6.568
im Endeffekt vollkommen irrelevant :D;)
richtig, aber nur noch mal zur Sicherheit: wenn du (z. B.) 150 gr Hakaphos Salz so in Wasser auflöst, dass du am Ende genau 1 Liter Lösung hast, dann haben 10 ml davon genau 1,5 gr und das ist die Menge, die du in 1 Liter Gießwasser geben musst, um (fast exakt :D) die Konzentration von 1,5 Promile zu bekommen (was etwa meine für Chinense präferierte Dosis ist).

BTW: der zitierte Test von Anfänger 2013 entspricht genau meiner Anleitung: du kippst NICHT 1 Liter auf das Salz, sondern du gibt soviel Wasser zu dem Salz, dass am Ende die 1 Liter-Markierung erreicht ist.

und zu
aber der Hersteller gibt ja auch die Konzentration in g/L Wasser an, und nicht der Lösung.
genau, es geht bei dieser Angabe NICHT um die Herstellung einer Stammlösung, sondern letztendlich um das Gießwasser.

P.
 

Chilensa

Jalapenogenießer
Beiträge
279
Danke für die schöne Aufklärung und Berechnung von Haka. Für mich als Chilineuling eine super Info. Bin noch am überlegen was ich nehme für Dünger.Vielen Dank.
 

Lukas_1996

Chiligrünschnabel
Beiträge
21
Servus zusammen :)

zu Beginn ein riieeeeßen Dankeschön an @fish-blue, für die Arbeit mit der Tabelle. :thumbsup:

Gerade als Neuling tut man sich ja doch sehr schwer mit der Dosierung, Berechnung, etc.

Jetzt habe ich aber doch noch eine Frage zu deiner Tabelle, die glaube ich so noch nicht beantwortet, bzw. gestellt wurde.

Und zwar unter dem Punkt "Wahl der Verdünnungseinheit".
Woher weiß ich denn, wie viel ich bei einem Liter Gießwasser ich brauche?

Und könnt ihr Werte empfehlen?


Dankeschön :angelic:
 

fish-blue

Nordlicht
Beiträge
135
Hallo @Lukas_1996 ,

Zu deiner Frage:
Vorweg die Begriffserklärung
Mit "Wahl der Verdünnungseinheit" meine ich folgendes:
Die "Verdünnungseinheit" ist der Messbecher, den Du nehmen möchtest, um 1 Liter Gießlösung/gedüngtes Gießwasser herzustellen.
Ich empfehle eine Verdünnungseinheit mindestens in der Größe eines Schnapsglases ( 2 cl = 20 ml)

Woher weiß ich denn, wie viel ich bei einem Liter Gießwasser ich brauche?
Ganz salopp gesagt, musst du es nicht wissen. Die Tabelle errechnet Dir selbstständig die Konzentration deiner Stammlösung passend für deinen frei gewählten Messbecher (Verdünnungseinheit). Je nachdem wie groß oder klein Du Deine Verdünnungseinheit wählst, sagt dir die Tabelle, wieviel Nährsalz Du in die Stammlösung mixt.

Ander herum ausgedrückt: Beispiel:
Trage mal versuchsweise in die Tabelle als Verdünnungseinheit 20 ml ein (Schnapsglas) und schau Dir an, wieviel Salz du dafür benötigst. Notier Dir diesen Wert. Danach trägst Du als Verdünnungseinheit 40 ml ein ("Shot"glas / Doppelschnapsglas) und schau die nochmal an, wieviel Nährsalz du jetzt für Deine Stammösung brauchst. Du wirst sehen, dass du im Vergleich bei der größeren (doppelten) Verdünnungseinheit genau die Hälfte des Nährsalzes brauchst.
Messbecher doppelt <=> halbe Konentration der Stammlösung

Die Variable ist ist in diesem Fall also nicht der Messbecher (Verdünnungseinhet), sondern die Konzentration der Stammlösung.
Die Excel-Tabelle errechnet Dir automatisch die richtige Dosierung bzw. errechnet Dir automatich die richtige Nährsalzkonzentration Deiner Stammlösung.

Bei Unklarheiten kannst Du gern weiter nachfragen. Es gibt nur dumme Antworten - keine dummen Fragen.

Viele Grüße
fish-blue
 

Lukas_1996

Chiligrünschnabel
Beiträge
21
Hallo @Lukas_1996 ,

Zu deiner Frage:
Vorweg die Begriffserklärung
Mit "Wahl der Verdünnungseinheit" meine ich folgendes:
Die "Verdünnungseinheit" ist der Messbecher, den Du nehmen möchtest, um 1 Liter Gießlösung/gedüngtes Gießwasser herzustellen.
Ich empfehle eine Verdünnungseinheit mindestens in der Größe eines Schnapsglases ( 2 cl = 20 ml)


Ganz salopp gesagt, musst du es nicht wissen. Die Tabelle errechnet Dir selbstständig die Konzentration deiner Stammlösung passend für deinen frei gewählten Messbecher (Verdünnungseinheit). Je nachdem wie groß oder klein Du Deine Verdünnungseinheit wählst, sagt dir die Tabelle, wieviel Nährsalz Du in die Stammlösung mixt.

Ander herum ausgedrückt: Beispiel:
Trage mal versuchsweise in die Tabelle als Verdünnungseinheit 20 ml ein (Schnapsglas) und schau Dir an, wieviel Salz du dafür benötigst. Notier Dir diesen Wert. Danach trägst Du als Verdünnungseinheit 40 ml ein ("Shot"glas / Doppelschnapsglas) und schau die nochmal an, wieviel Nährsalz du jetzt für Deine Stammösung brauchst. Du wirst sehen, dass du im Vergleich bei der größeren (doppelten) Verdünnungseinheit genau die Hälfte des Nährsalzes brauchst.
Messbecher doppelt <=> halbe Konentration der Stammlösung

Die Variable ist ist in diesem Fall also nicht der Messbecher (Verdünnungseinhet), sondern die Konzentration der Stammlösung.
Die Excel-Tabelle errechnet Dir automatisch die richtige Dosierung bzw. errechnet Dir automatich die richtige Nährsalzkonzentration Deiner Stammlösung.

Bei Unklarheiten kannst Du gern weiter nachfragen. Es gibt nur dumme Antworten - keine dummen Fragen.

Viele Grüße
fish-blue

Naja, wenn ich den Wert der Gießwasserkonzentration von z.B. 2 Promille, auf 3 Promille änder, dann ändert sich ja logischerweise meine benötigte Menge an Nährsalz.
Wenn ich meine Verdünnungseinheit von 20 ml auf 40 ml, ändert sich wie du erwähnt hast, ebenfalls die benötigte Menge an Salz.

Mir stellt sich jetzt halt die Frage, in wie weit das ganze zusammenhängt?

Und vor allem, woher ich weiß, bzw. wo ich die Angabe finde, wie viel ml von meiner Stammlösung in mein Gießwasser muss?

Die Angaben vom Hersteller sind ja folgende:

Unbenannt.JPG


Ich hoffe ich drücke mich verständlich aus :angelic:
 

fish-blue

Nordlicht
Beiträge
135
Hallo @Lukas_1996 ,
ich fange mal mit Deiner zweiten Frage an:
Und vor allem, woher ich weiß, bzw. wo ich die Angabe finde, wie viel ml von meiner Stammlösung in mein Gießwasser muss?
-->
Die Tabelle rechnet Dir immer Deine gewünschte Zielkonzentration pro 1 Liter Düngergießwasser aus.
Um diesen EINEN Liter Düngergießwasser anzumixen, benötigst Du stets nur einen Messbecher Deiner Wahl aus deiner Stammlösung.
(Siehe zweite rote Zeile unter der Überschrift im Tabellenblatt "PC-Rechner"

Wenn Deine Gießkanne 5 Liter fasst, dann benötigst Du 5 * 1 Messbecher.
(Siehe Anweisung zum Mixen des Gießwassers. Tabellenblatt "PC-Rechner")

Nun zu Deiner zweiten Frage:
Naja, wenn ich den Wert der Gießwasserkonzentration von z.B. 2 Promille, auf 3 Promille änder, dann ändert sich ja logischerweise meine benötigte Menge an Nährsalz.
Wenn ich meine Verdünnungseinheit von 20 ml auf 40 ml, ändert sich wie du erwähnt hast, ebenfalls die benötigte Menge an Salz. Mir stellt sich jetzt halt die Frage, in wie weit das ganze zusammenhängt?
-->
Technische Antwort: Wenn Du die Berechnungsformeln einsehen möchtest, klicke auf die blau oder grün hinterlegten Tabellenfelder. Bitte diese auf keinen Fall verändern, sonst funktioniert die Tabelle nicht mehr. Du siehst nach dem Anklicken des Feldes, welche Werte aus anderen Zellen gezogen und verarbeitet werden.

Antwort zum Zusammenhang: Vielleicht hat Sich Deine erste Frage ja schon durch die Beantwortung Deiner zweiten Frage geklärt. Ich versuche das mit anderen Worten zu erklären.
Merke:
Pro Liter Düngergießwasser immer nur EIN Messbecher Deiner Wahl.
3 Promille braucht mehr Salz als 2 Promille ...

Beispiel 1:
Dü möchtest Deine Pflanze mit 2 Promille gießen.
Pro 1 Liter Düngergießwasser benötigst Du also 2 Gramm Salz
Um nicht immer die Feinwaage herausholen zu müssen, gehen wir den bequemeren Weg über die Stammlösung.

Nur EIN MESSBECHER deiner Stammlösung, die Du beim Mixen des Dünger-Gießwasser (1 Liter) benötigst, muss nun 2 Gramm Salz enthalten.
1000 Gramm Wasser (1 Liter) * 0,002 (2 Promille) = 2 Gramm Salz
-Egal wie groß der Messbecher ist, bleibt die Salzmenge bei diesem Ziel gleich. Wählst Du einen großen Bessbecher, ist die Konzentraion niedrig - ist er klein, ist die Konzentration höher = in der Summe aber immer 2 Gramm Salz.

Beispiel 2:
Möchtest Du nun aber mit 3 Promille gießen, behälst aber deinen Messbecher wie vorher, müssen jetzt 3 Gramm Salz im Messbecher sein - Daher muss die Stammlösung jetzt auch eine höhere Konzentration haben. Hätte die Stammlösung die selbe Konzentration wie beim Beispiel 2, so müsstest du jetzt das 1,5-fache in den Becher schütten - Der Becher würde überlaufen.
--> Deswegen rechnet Dir die Tabelle automatisch die Menge aus, die Du für die nun höher konzentriete Stammlösung brauchst und kannst Deinen Lieblingsmessbecher behalten.
Daher der Zusammenhang.


Bei Fragen, frag gern!
Es grüßt Dich
fish-blue
 

Lukas_1996

Chiligrünschnabel
Beiträge
21
Ich verzichte jetzt wegen der Länge auf das zitieren :D

Danke @fish-blue, jetzt hats bei mir den Knoten gelöst und ich bin dahinter gestiegen. :angelic::thumbsup:

Noch zwei abschließende Fragen:

Und wie viel Liter Stamm-Lösung sollte man ansetzen, bzw. ist sinnvoll? Ich habe weiter vorne gelesen, dass diese wohl in manchen Fällen schimmeln beginnt?

Und habe ich das richtig gelesen, dass es sinnvoll ist, die Stamm-Lösung mit destilliertem Wasser anzusetzen?

Grüße
 

fish-blue

Nordlicht
Beiträge
135
Hi @Lukas_1996 ,
Ich setze in der Saison einen Liter mit heißem Leitungswasser an. Der verbraucht sich relativ schnell. Hatte bisher nur ein einziges mal einen minikleinen Schimmelfleck auf der Oberfläche der Stammlösung. Den hab ich einfach ignoriert und die Flasche einfach nur mal kräftig geschüttelt.

Bitte taste dich ganz langsam an die vom Hersteller empfohlene Promille ran. Es wäre schade, wenn du deine Pflanzen überdüngst.
Ich nehme bei kräftigen großen Pflanzen 1,5 Promille als Permanent-Düngung. Siehe Erklärung in der Tabelle.

LG
fish-blue
 

Lukas_1996

Chiligrünschnabel
Beiträge
21
Hi @Lukas_1996 ,
Ich setze in der Saison einen Liter mit heißem Leitungswasser an. Der verbraucht sich relativ schnell. Hatte bisher nur ein einziges mal einen minikleinen Schimmelfleck auf der Oberfläche der Stammlösung. Den hab ich einfach ignoriert und die Flasche einfach nur mal kräftig geschüttelt.

Bitte taste dich ganz langsam an die vom Hersteller empfohlene Promille ran. Es wäre schade, wenn du deine Pflanzen überdüngst.
Ich nehme bei kräftigen großen Pflanzen 1,5 Promille als Permanent-Düngung. Siehe Erklärung in der Tabelle.

LG
fish-blue
Alles klar, danke für deine Tipps :thumbsup:
 

Oben Unten