Heinerich 2023 "Der Anfang"


Hallo Bernd,

drück die Töpfchen etwas aus.

Und weil ich Dich so lieb habe, habe ich gerade die Waage herausgeholt. Der etwa würfelförmige Topf mit meinem nicht mehr Keimling wiegt 100g bei ca. 150ml Erde. Nun habe ich 26g Wasser zugegeben und ca. 1g ist ausgelaufen.

Du kannst natürlich die Töpfchen in ein Wasserbad stellen und nach einer Weile herausholen und abtropfen lassen, das wäre m.E. sogar sehr gut.

Gruß
Peter
 
ich muss feststellen, dass das gesamte Substrat vollständig durchtränkt ist...
Falls es Dir zu nass erscheint lässt Du es eben etwas abtrocknen und gut. Die Samen gehen nicht gleich kaputt, nur weil sie kurzfristig mal zu nass liegen. Langsam bis Zehn zählen, tief durchatmen und entspannen.

Gruß, pica

P.S.: Und wie @Peter-K schreibt: Töpfe einfach etwas ausdrücken, falls sie triefen.
 
Zunächst einmal das, was gut läuft!
Das Geburtstagsgeschenk, für unseren Ältesten, wächst und gedeiht. Hat sich, bis jetzt, auf ca. 7,5cm hochgereckt und sieht, ffinde ich, gesund aus:
15_tims.jpg


Die Helträger haben es, warum auch immer, nicht geschafft .....
Ich hatte mich durchaus gekümmert, gut feucht (nicht nass) gehalten und Ihnen, ebenso, wie dem Pflänzchen oben, entsprechend Licht zukommen lassen.
Auch bei den 3 Aussaaten, die ich, ohne vorherige Keimbeutel-Methode, 24 Std. gewässert, in kleine Töpfchen eingepflanzt hatte, zeigen sich nicht.
Ich befürchte, dass das Substrat viel zu nass war und sich dadurch eine zu feste "Decke" ergeben hatte, durch die nix durchkommt.
Ich wrde gleich mal vorsichtig ausgraben, weil ich sehen will, ob sich innen was getan hat.
Ich mache dann mal Bilder.
Event. pflanze ich das, was ich vorfinde, dann noch einmal ein.
Wenn was nicht funktioniert sehe ich die Ursache zunächst mal in meiner mangelnden Erfahrung. Ich hab aber auch schon dran gedacht, dass ich event. keinen optimalen Samen bekommen habe. Daher werde ich auf eine Bewertung des Shops, der im Forum gelistet ist, natürlich verzichten.

Gruß
Bernd
 
So, die 3 Töpfchen hab ich nun entleert und das Substrat auseinander gepuhlt.
Es war darin absolut nix zu findenn/sehen ...... o_O
Aber das Substrat fühlte sich immer noch sehr, sehr feucht, annähernd nass an.
Ich gehe davon aus, dass sich die Samenkörner schlicht aufgelöst haben .... 🙄
Sowas passiert, wenn man noch nicht genügend Ahnung hat und vor allem, immer schon, bei dem Wässern von Pflanzen, die Unsicherheit in Personn ist .....

Ich überlege auch, ob es, zumindest für mich, die Ikea-Pötte (weiß) nehme, weil die mehr Wasser, falls ich wieder mal zuviel gieße, verdunsten können:
16_allgemein_2.jpg


Die restlichen 3 Samenkörner werden nun ca. 24 Std. gewässert:
16_allgemein_1.jpg


Irgendwo hatte mal jemand geschrieben, dass er auf Zewa keimen läßt, bis die Keimblätter da sind? Find ich 1. nicht und 2. weiß ich nicht mal, ob ich das richtig gelesen und/oder verstanden habe ....
Gibt es dazu Meinungen??? Egal, ob eine oder 25 ..... 😂

Gruß
Bernd
 
Das mit dem Zewa gehört doch zur Keimbeutelmethode, dachte ich. Also Samen in feuchtes Zewa einwickeln und das in nen gerfrierbeutel, zack, fertig ist der Keimbeutel. Oder irre ich mich?
 
@Tex ja und nein. Es gibt Leute die die Samen auf dem Zewa lassen bis wirklich die Keimblätter da sind. Habe ich auch schon gesehen, müsste ich aber suchen. Die anderen (ich auch) nehmen die Samen vom Zewa sobald sich die Wurzeln zeigen und stecken die dann in einen Topf.
@Heinerich ich habe ja schon gesagt das ich Selektion für wichtig halte. Einerseits denke ich das die Erde den Keimlingen Wiederstand bietet und ihnen damit hilft sich zu befreien. Andererseits halt die Selektion 🤷‍♂️, wer es nicht schafft ist halt raus 😅. Ob die Ikea Töpfe die bessere Wahl sind weiß ich nicht. Ich hatte mal so "Paper Potts" die sind schneller ausgetrocknet als ich gießen konnte 🙄. Am besten einmal kräftig gießen wenn du die Samen versenkst und dann die Hände in die Hosentaschen und pfeifen bis Blätter da sind 😅.
Das mit den Helmträgern hatte ich ja geschrieben. Ob man denen hilft oder nicht, macht für gewöhnlich keinen Unterschied. Die Pflanzen sollten stark genug sein, das selbst zu schaffen. Wenn das aber überdurchschnittlich oft vorkommt muss man halt sein Vorgehen überdenken. Da wird es dann wohl was zu verbessern geben 😉. Ich persönlich halte ja schon das wässern für überflüssig 😅.
Mit den Bewertungen ist halt so eine Sache. Ich persönlich schaue nicht drauf ob da irgendwas gekeimt ist oder nicht 🤷‍♂️. Das ist halt ein Natur Produkt das zum einen einfach mal nicht gut sein kann, ohne das da jemand was für kann. Zum anderen ist halt immer die Frage ob alles richtig gemacht wurde. Das ist ein Punkt wo ich mir halt nur selbst ein Bild machen kann 🤷‍♂️. Ich könnte mir aber vorstellen das andere sowas anders einstufen 🤷‍♂️. Ich ziehe nur eine Augenbraue hoch wenn ich was von Problemen mit Lieferungen oder so lese 🤷‍♂️.
Die Pflanze sieht übrigens wirklich richtig gut aus 👍.
Schönen Gruß
Thorsten
 
Ich ziehe nur eine Augenbraue hoch wenn ich was von Problemen mit Lieferungen oder so lese 🤷‍♂️.
Ja, kann ich gut nachvollziehen. Daher suche ich ja auch zuerst mal die Ursache, bei mir selbst. Find aber noch nix, weil ich noch gar nicht beurteilen kann, was ich vollständig falsch gemacht haben könnte ....

Gruß
Bernd
 
Aber das Substrat fühlte sich immer noch sehr, sehr feucht, annähernd nass an.
Ich vermute das da das Problem lag 🤷‍♂️. Wahrscheinlich sind die einfach erstickt 🤷‍♂️. Du hattest die Erde ja auch noch irgendwie mit Wasser angereichert und zusätzlich war da noch irgendwas mit destillierem Wasser 🤔. Ich denke es war einfach zuviel des Guten. Ich hatte ja glaube ich mal gesagt das Wahrscheinlich mehr Pflanzen zu Tode gepflegt werden als an Vernachlässigung sterben 😅. Das geht glaube ich ein bisschen in die Richtung 😉. Lass die Pflanzen einfach mal machen, um so weniger du da eingreifst um so besser wird es laufen 😉. Erde aus dem Sack in den Topf dann den Samen mit einem kräftigen Schluck Wasser angießen und abwarten 😉. Mehr braucht es eigentlich nicht 🤷‍♂️. Ich glaube du verrennst dich da ein bisschen. Dafür muss man nichts abwiegen oder anreichern oder oder oder 😅. Versuch einfach mal back to the roots. Wenn es total simpel mal funktioniert hat, kann man ja überlegen ob man irgendwo was verbessern kann. Das ausgeklügelste System ist sicher eine tolle Sache aber wenn es nicht funktioniert, wirst Du im Zweifel nie den Fehler finden (als Anfänger). Die meisten haben mit einen Samen in die Erde stecken angefangen und im Anschluss andere Dinge probiert und mit den bisherigen Erfahrungen verglichen. Das ist genau der Punkt der dir jetzt Probleme macht. Dir fehlen einfach die Vergleichsmöglichkeiten und deswegen findet man die Fehler auch so schlecht. Jetzt nur mal das keimen auf Zewa als Beispiel genommen. Ich kann dir genau sagen aus welchen Gründen ich das genau so mache, wie ich es mache. Das hat sich für mich als das beste Vorgehen heraus gestellt. Wenn da irgendwas anderes ist als gewöhnlich fällt mir das auch sofort auf. Du kannst das natürlich gerne genau so machen aber wenn da etwas nicht läuft, wird es halt eventuell gleich schwierig 🤷‍♂️. Am besten die Töpfe in eine Ecke stellen und nicht mehr drum kümmern 😉😅.
Schönen Gruß
Thorsten
 
Hallo Thorsten,

sehr ordentlich und methodisch, bei mir ist das eher schlicht. Küchentuch zusammenschlagen, Gefrierbeutel, Router als Heizquelle.

Gruß
Peter

samenrouter.jpg
 
Ich verwende keine Beutel weil die im Anschluss einfach im Müll landen
Hallo Thorsten,

das sind jetzt die dritten Samen in dieser Tüte. Und später wird sie zu einem Windschutz für kleine Pflanzen (wie die Hüllen um gekaufte Kräutertöpfe). Nächsten Winter nehme ich für größere Mengen natürlich die größeren Plastikdosen. Für Zewa-Papier nimmt man Holz von Bäumen, auf denen Kuckucke nisten, und ich will denen nicht ihre Nistplätze rauben.

Gruß
Peter
 
Die Samen ohne einweichen auf das Zewa geben. [ ... ]
20230929_140817.jpg

Das 2. Zewa drauf legen und fertig.

Hmmmm .....
So oder so ähnlich werd ich das dann mal probieren und schauen, wie die restlichen (3) Samenkörner "reagieren".
So "vollgesogen", wie auf Deinem Bild, waren meine, in den Zip-Beutelchen, nie.

"Back to the roots" hattest Du mir angeraten und damit sicher Recht. Nur wars bisher so, dass ich alles, was Pflanze war, kaputt bekommen habe. Ich wundere mich, dass, seit ich allein wohne, nur eine Blume eingegangen ist, wobei ich davon ausgehe, dass das gar nicht an mir lag, sondern sie einfach "am Ende" war.
Mein Bedürfnis, bei den Chili, leigt darin, dass ich erstens neugierig bin und 2. "Roots" gar nicht kenne ....
Na ja, kommt noch.

Gruß
Bernd
 
Wie die Gefrierdosen 😅. [ ... ]. Es geht ja lediglich darum ein Microklima zu schaffen, mit recht hoher Luftfeuchtigkeit. Ich verwende keine Beutel weil die im Anschluss einfach im Müll landen.
Das spart lediglich etwas Plastikmüll und bringt, zumindest meiner Meinung nach, keine Nachteile mit sich.
🙄 Erwischt .... Aber was mach ich den Restbeuteln, die noch von früher, als mir Plastikverschwendung/-belastung noch gar nicht bewusst war ....
Die Dosen kommen im Anschluss in die Spülmaschiene und dann wieder in den Küchenschrank. Das ich ein 2. Zewa verwende, anstatt eins zu falten finde ich vom handling einfach angenehmer. Das kann ich einfach runter nehmen und zur Seite legen, wenn ich mir die Samen anschauen möchte.
Ich hoffe, dass solche Werkstatt-Papierrollen, wovon ich noch ein halbe übrig habe, genug Flüssigkeit "speichern/aufnehmen. Küchenpapier benutze ich, seit etwa 1 Jahr, nicht mehr, sondern solche ultradünnen "Wischtücher", die ich wasche und zigmal wiederverwenden kann; grün für Lebensmittel und rot, um meine Eisenpfannen zu säubern.
Hab nochn kleines rundes Klip-Klap-Klopp-Dösken. Da kommen gleich ma die restlichen Samen rein.

Wenn ich schon mal grad da bin, das Geburtstagsgeschenk ist, innerhalb von 2 Tagen ca. 2cm gewachsen. Ist so ne Geschwindigkeit normal?

Gruß
Bernd
 
Das wundert mich ein bisschen, weil du die ja vorher sogar noch in Wasser eingelegt hattest 🤔
Nee, die letzten sind noch nicht im Becher. Der war mir zu schmutzig und deshalb hab ich ihn erst mal in heißes Wasser gesteckt.
Bild später .....
2cm in 2 Tagen kann durchaus sein. Bei sowas ist aber immer ein Bild hilfreich.
Wie Sie wollen .....
roll.gif


17_tims.jpg


So siehtet Flänzken gez aus ....
icon_monknick02.gif


Und nu erst ma (vor)kochen gehn. 3 Portionen Rinderrouladen .... 🧑‍🍳

Gruß
Bernd
 
Die sieht doch richtig gut und kräftig aus 👍.
Ich werde jetzt auch mal ein bisschen mit dem Hund raus müssen. Der wird langsam langweilig 🙈😅.
Schönen Gruß
Thorsten
 

Zurück
Oben Unten