Jalapeño (oder Alternative), ertragreich, für großen Pott gesucht

Dieses Thema im Forum "Anbau & Pflege" wurde erstellt von sebastianblei, 9. August 2018.

?

Das Ergebnis zählt: Wie viele C.annuum machen in 34l Sinn, wenn der Ertrag das Ziel ist?

  1. Der Highlander — es kann nur einen geben

    6 Stimme(n)
    25,0%
  2. Ein Duo — zu zweit lebt es sich besser

    8 Stimme(n)
    33,3%
  3. Ein Trio — bei der Fortpflanzung hat ein Dreier noch nie geschadet

    9 Stimme(n)
    37,5%
  4. Ein Quartett — vier klingt harmonisch

    1 Stimme(n)
    4,2%
  5. Ein Quintett — fünf Lampen für die Dorflinde

    2 Stimme(n)
    8,3%
  6. Ein Sextett — sechs Gesangssolisten klingen immer gut

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. Ein Septett — in Primzahlen macht das Wachsen immer Spaß

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Ein Oktett — für 16-Bit ist der Topf nicht ausgelegt

    1 Stimme(n)
    4,2%
  9. Mehr — mehr isst mehr

    1 Stimme(n)
    4,2%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. sebastianblei

    sebastianblei

    5.176
    8.758
    Ich könnte auch eine in einen Topf und drei in einen Topf packen. Dann entsprechend den Ertrag vergleichen. Wobei wir uns wahrscheinlich alle einig sind, dass der Topf mit den drei Pflanzen gewinnen wird. :yawn:
     
    HotJoy gefällt das.
  2. HotJoy

    HotJoy Dauerscharfesser

    646
    475
    Find die Idee sehr gut. :thumbsup:
     
  3. sebastianblei

    sebastianblei

    5.176
    8.758
    Drei Pflanzen in einen Topf zu packen?
     
  4. Sue

    Sue Grünesortenliebhaber

    1.585
    2.156
    Zwei oder drei würde ich vermuten. Natürlich hängt das Ganze auch von Schnittmaßnahmen und vom Alter der Pflanze(n) ab.
    Magst du nicht alle drei Möglichkeiten für uns testen? :D
     
    sebastianblei gefällt das.
  5. HotJoy

    HotJoy Dauerscharfesser

    646
    475
    Nein, den Vergleich zu machen. :) Habe übrigens für den Highlander gestimmt. :D

    Man sollte etwas gegen wurzelfaule annuums doch was machen können. :cautious: Ich kann es zwar nicht belegen, aber meinen chinensen hat es sehr geholfen, Wurzelaktivator von Neudorff in die Erde zu mischen. Sie haben anfangs nur sehr flach gewurzelt, was mit Wurzelaktivator beseitigt wurde.
     
    sebastianblei gefällt das.
  6. sebastianblei

    sebastianblei

    5.176
    8.758
    Mir sind da gestern zufällig ein paar Samenkörner in die Dose gerutscht. Oh. Das klingt komisch. :wideyed:
    Mir sind da gestern zufällig ein paar Samenkörner in die Tabs gefallen.

    Ich würde die Pflanzen sehr regelmäßig schneiden wollen. Vllt. alle sechs Wochen. Je nachdem, wie sich verhalten.

    Zum Alter: Ich wollte die Samen versenken, sobald sie bei mir angekommen sind. Und nach dem Keimen in 5l Pikieren. Dann wäre vermutlich ab November Zeit für die Endtöpfe. Erm. Ja. :facepalm:
    Ob es sich bei 'ner C.annuum lohnen würde, die im Februar von 30l in 90l Wannen umzutopfen? :confused:

    Die habe ich gestern versenkt.
    Wobei NuMex selbst über die Sorte sagt:
    https://cpi.nmsu.edu/wp-content/uploads/sites/60/2016/07/Pinata.pdf
    Durchschnittliche Höhe der Piñata: 12cm. ;) Aber dafür 47cm Breite.

    ... und auf die warte ich noch.

    Das wären dann zwei Sorten, von denen ich noch nichts schlechtes gehört habe. Von letzterer zumindest aber noch gar nichts. :D (Unabhängig der Sortenbeschreibung).

    Die aktuelle Überlegung ist, eine pro Sorte in jeweils 30l solitär zu haben und eine Pflanze pro Sorte zusammen in einem 30l Topf zu haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2018
    Sue und HotJoy gefällt das.
  7. Razor2

    Razor2 Dauerscharfesser

    1.134
    1.838
    Habe für das Duo gestimmt. Langfristig sind 3 einer zu viel ;). Ich bin trotzdem der Meinung es wäre besser jeder Pflanze ihren eigenen Topf zu geben, aber weniger Volumen zu wählen. Je nach Wuchs braucht eine Jalapeno schon mindestens einen halben Quadratmeter Fläche für die Krone. In deinem Quadratischen Topf werden die sich in die Quere kommen. Letztes Jahr hatte ich die NuMex Lemon Spice. Am Ende der Saison habe ich von 2 Pflanzen in jeweils 11L Töpfen ca. 2,5 kg Ernte gehabt. Zum füllen ist die aber eher schlecht da kleinere Beeren als andere Jalas.

    Lange Rede kurzer Sinn: gib jeder Pflanze einen 12-18L Topf und gut ist :p:D
     
    Sue und sebastianblei gefällt das.
  8. sebastianblei

    sebastianblei

    5.176
    8.758
    Mehr als ein bisschen verschenkten Platz, kann ich doch dabei nicht verlieren. Ich würde gern sehen, ob's klappt. Mehr ist es prinzipiell gar nicht .
     
    Razor2 gefällt das.
  9. Sue

    Sue Grünesortenliebhaber

    1.585
    2.156
    Haha, oh je, wegen solchen Aktionen hält man uns für verrückt. ZUM GLÜCK! :angelic:

    Ich hab jetzt mal für 2 gestimmt. @Razor2 s Argument mit den Kronen, die sich im Weg sind, hat mich überzeugt, dass 3 zu viel sind.
     
  10. oophag

    oophag Baccatarier Ehrenmitglied

    6.678
    5.071
    Was wäre denn mit einer Serrano?
     
  11. sebastianblei

    sebastianblei

    5.176
    8.758
    Weiß nicht. Was spricht denn dafür? :)
     
  12. oophag

    oophag Baccatarier Ehrenmitglied

    6.678
    5.071
    Dickfleischig, soll gut tragen, Schärfe knapp unterhalb einer Jala...
     
  13. sebastianblei

    sebastianblei

    5.176
    8.758
    Prinzipiell habe ich als allererstes eigtl. über Serrano nach gedacht.
    Aber was stichfesteres wäre cool. :D

    Ich halte jetzt erstmal die Piñata und die Um Ji Put fest.

    Letztendlich wird es wahrscheinlich eh 'ne Glaubensfrage.
     
    oophag gefällt das.
  14. Hotornot

    Hotornot Jalapeñero

    566
    464
    Ich kann dir nur die Jalapeño Chichimecas empfehlen, die hatte ich letztes und dieses Jahr, und werde ich auch weiterhin fest dabei haben. Schön groß und dickfleischig, tolle Schärfe und Korkung. Typisches Aroma in grün und wird süßlich wenn vollreif. Wegen der Größe schnell und einfach zu verarbeiten.
    Ertrag ist super, ich habe aber noch nie gewogen-die ersten grünen habe ich geerntet, das waren ca. 300g geputzt, und 250g rote geputzt habe ich schon zum fermentieren angesetzt. Da hängt aber nochmal mindestens das gleiche dran.
    Ich kann dir morgen mal ein Bild machen wenn du Interesse hast.

    Von der Sorte habe ich vier Pflanzen, zwei vom letzten Jahr überwintert, und zwei im Februar ausgesät. Eine steht im etwa 15l Topf, eine hat einen ca. 25l Topf, das sind die von diesem Jahr. Größer ist hier auch merklich besser, alleine wegen dem Gießen.
    Die Überwinterten habe ich in 30l Stoffsäcken, die gefallen ihnen sehr gut!

    Mehr als dreißig Liter schafft eine einjährige Jalapeño bei mir auch nicht zu durchwurzeln, ich bin aber auch Tageslichter und fange im Februar an, bei Kunstlichtnutzung schaut das sicher ganz anders aus.

    Eine ertragreichere Variante, die auch wirklich alle Eigenschaften einer Jalapeño hat hatte ich noch nicht.

    Ich hatte schon folgendes zum Vergleich:
    -Jalapeño M
    -Purple Jalapeño
    -Jalapeño mit Samen die in Mexiko gekauft wurden
    -Jalafuego
    -Jalapeño von Chilifee
    -Einen Baumarkthybriden von dem mir der Name entfallen ist
    -Jalapeño von pepperseeds.eu (von da kommt auch die Chichimeca)
    -Mucho Nacho

    Ich habe noch drei/vier Samen davon falls du Interesse hast.

    Ach ja, ich habe für eine Pflanze pro Topf gestimmt...

    Gruß und viel Erfolg!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2018
    sebastianblei und HotJoy gefällt das.
  15. sebastianblei

    sebastianblei

    5.176
    8.758
    Danke für Deinen ausführlichen Bericht, @Hotornot. Die klingt in der Tat super. Ich würde sie zusätzlich als dritte Sorte nehmen, oder eine vorhandene ersetzen, wenn Du die Körner abtreten kannst. :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden