Kurze Frage – kurze Antwort


Chili-Angler

Chilitarier
Beiträge
1.961
Ich würd noch warten die eine Wurzel wird noch mehr seitenwurzeln bekommen. Hab auch einen mit einer Wurzel die ost schon 12cm lang und bekommt jetzt verzweigungen.
 

Marty82

Habanerolecker
Beiträge
321

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Also, ich würde die Stecklinge JETZT in Erde tun.

Warum?

Weil Du ja nicht Hydrokultur machst und die jetzigen Wurzeln Wasserwurzeln sind. Die der Pflanze in Erde nicht viel helfen. Wenn Du aber jetzt in Erde pflanzt, bilden sich bald "richtige" Erdwurzeln aus, die Wasserwurzeln werden langfristig verkümmern. Es macht keinen Sinn, noch mehr Wasserwurzeln zu "züchten".
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Gut, die "Wasserwurzeln" als solches sind kein großes Problem. Aber die Pflanze muss sich ja umstellen - von der Versorgung direkt aus dem Wasser raus auf die Versorgung aus Erde. Und das ist Stress für die Pflanze.

In wie weit die alten "Wasserwurzeln" wirklich absterben oder sich langsam auf die Versorgung durch nur feuchte Erde umstellen ... genau habe ich das auch nicht erforscht. Fakt ist aber, dass es beim Einsetzen eines Stecklings eine ganze Zeit lang dauert, bis der ein neues Substrat (hier: Erde) durchwurzelt und daraus den vollen Nutzen ziehen kann. Und ich habe festgestellt dass je früher desto besser bzw. desto schneller geht das Wachstum voll weiter. In Wasser halte ich die Stecklinge ja nur deshalb um zu wissen, ob das Ganze auch was wird und zu sehen, ob der Steckling überhaupt wurzelt und wann.
 

Marty82

Habanerolecker
Beiträge
321
Gut, die "Wasserwurzeln" als solches sind kein großes Problem. Aber die Pflanze muss sich ja umstellen - von der Versorgung direkt aus dem Wasser raus auf die Versorgung aus Erde. Und das ist Stress für die Pflanze.

In wie weit die alten "Wasserwurzeln" wirklich absterben oder sich langsam auf die Versorgung durch nur feuchte Erde umstellen ... genau habe ich das auch nicht erforscht. Fakt ist aber, dass es beim Einsetzen eines Stecklings eine ganze Zeit lang dauert, bis der ein neues Substrat (hier: Erde) durchwurzelt und daraus den vollen Nutzen ziehen kann. Und ich habe festgestellt dass je früher desto besser bzw. desto schneller geht das Wachstum voll weiter. In Wasser halte ich die Stecklinge ja nur deshalb um zu wissen, ob das Ganze auch was wird und zu sehen, ob der Steckling überhaupt wurzelt und wann.
Macht natürlich auch Sinn. Und wenn es dem Steckling nicht schadet und ich sowieso alles zuhause habe, werde ich das morgen doch mal in Angriff nehmen.
Vielen Dank für eure Rückmeldungen :) :thumbsup:
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
1.562
Weil Du ja nicht Hydrokultur machst und die jetzigen Wurzeln Wasserwurzeln sind.
Ich zitiere mal eben:
"Das Wurzelleben findet im Dunkel statt, wo um so heftiger die Spekulationen blühen. Tatsache ist, dass die sogenannten Hydrowurzeln, die sich bei Pflanzen in Hydrokultur angeblich bilden, Fiktion sind. "Hydrowurzeln" sind in Wahrheit vergammelnde Erdwurzeln.
Oder: Zwischen gesunden "Hydrowurzeln" und Erdwurzeln gibt es keinen Unterschied. Beide haben, wenn sie gesund sind, weiße, feine Haarwurzeln, die für die Aufnahme von Sauerstoff zuständig sind. Die Nahaufnahme zeigt Wurzeln einer Hydrokulturpflanze, wie sie sich nur oberhalb der Wasseroberfläche bilden können. Damit sich solche Wurzeln in Hydrokultur bilden, darf der Wasserstand nur sehr niedrig sein. (Dr. Blaicher)
"

Quelle

Ergibt auch Sinn, wieso sollten Pflanzen die eigentlich ja nicht in Hydrokultur vorkommen die Fähigkeit besitzen, eine andere Wurzelart auszubilden?
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Eine andere Wurzelart wohl nicht - d.h., chemisch-biologisch sind das wohl die gleichen Zellen. Aber, man lese den letzten Teil:

Die Nahaufnahme zeigt Wurzeln einer Hydrokulturpflanze, wie sie sich nur oberhalb der Wasseroberfläche bilden können.

Bei einem Steckling liegen normalerweise die Wurzeln fast alle unter der Wasseroberfläche. Diese sind dann natürlich nicht für die Aufnahme von Sauerstoff geeignet.

Der oben zitierte Artikel bespricht dagegen den umgekehrten Weg - einen "Erdpflanze" wird auf Hydro umgestellt. Dabei muss aber ein Teil der Wurzeln nicht permanent unter Wasser sein.

Wie auch immer - es sind sich ja alle einig, dass die Umstellung Stress für die Pflanze bedeutet. Und je später man diese Umstellung macht, desto länger muss man ja den bereits wurzelnden Steckling in nicht optimal geeignetem Wasser halten - weil man da ja normalerweise keine/kaum Nährstoffe zuführt.

Ich passe auch die erste Woche oder sogar etwas länger auf, dass die Pflanze nach dem Umsetzen in Erde genug Feuchtigkeit bekommt. Weshalb ich bei zu trockener Umgebung (Sonne, Heizung usw.) den Steckling in einer durchsichtigen Plastiktüte einpacke.
 

meteor_andy

Chiligrünschnabel
Beiträge
9
Kurze Frage: Wenn die Pflänzchen abends ihre Blätter wieder von der waagerechten in die senkrechte bringen, ist das ein Anzeichen dafür, dass sie jetzt genug Licht hatten und schlafen wollen, oder? (Kunstlicht, ca. 2 Wochen alt)
 

goan

Jalapenogenießer
Beiträge
105
Ich bin jetzt alle Einstellungen zig mal durch, aber ich bekomme immer noch Emails vom Forum zugesendet und möchte das nicht.
Was muss ich denn noch ausstellen?Unbenannt.jpg
 

Fee1693

Chiligrünschnabel
Beiträge
98
Hatte das gleiche Problem. In der Benachrichtigung Email selbst kannst du es ausstellen.

SmartSelect_20201129-232216_Email.jpg

Bei alle Emails kommt dann tatsächlich überhaupt keine mehr.
 

Oben Unten