Markox Tunnel Chili Melonen und Garten

Hier noch mal ein kleines Wunder vom Ende der Letzten Saison. Eine Erdbeere, etwa 5€ Stück groß, voll reif, süß und aromatisch aus dem Garten geerntet am 2. November.

comp_img_20221102_125lwe5t.jpg


Ich hätte nicht gedacht dass die zu dieser Jahreszeit noch so gut werden kann. Auf die Sorte bin ich dieses Jahr auch sehr gespannt. Es ist eine "Erdbeere Parfum® Ewigi Liebi®, immertragend" von Lubera.

Die Reihen vor dem Fenster füllen sich langsam. Nach dem Foto habe ich die letzten freien Plätze noch mit der Tomatenaussaat in Form von 29 7er Töpfchen belegt:

comp_img_20230326_121hlfzq.jpg


Positiv an dem aktuellen Wetter draußen ist, dass endlich ein klein wenig Regen zusammen kommt und die Natur damit etwas von der letzten Dürre regeneriert. Die Franzosen und Spanier haben da ja gerade wenig Glück.
Negativ ist dann aber, dass sich der Saisonstart in vielen Bereichen sehr verzögert. Bei dem matschigen Boden kann ich die Beete einfach nie vorbereiten.
Die Erbsen warten schon vorgezogen in der Palette. Manche andere Sachen auch. Die erste Palette Kohlpflanzen ist schon wieder eingegangen weil ich die an der Fensterbank nie lange am Leben halten kann, warum auch immer.
Was ganz gut aussieht bis jetzt sind die Obstbäume. Sehr viele Knospen, obwohl einige der Bäume schon letztes Jahr sehr gut getragen hatten. Da wird sich bald entscheiden was die Nachttemperaturen dann damit anstellen oder auch nicht.
 
Ach ja, meine Wassermelonen Planungen sind abgeschlossen. Die Wellenweise Anzucht läuft. Am 15.03. wurde der erste Schwung ausgesät, kleinere Sorten die veredelt werden sollen. Die meisten keimten am 19.03.. Vorgestern habe ich dann noch mehr davon gesät. Zwischendurch die ersten Unterlagen. Und als nächstes folgen noch die etwas größeren Sorten zur Veredelung und für das Beet noch ein paar die ich wie letztes Jahr nicht veredeln will.

Für den Tunnel 10 Pflanzen:Für die 50L KübelFür die 25L TöpfeFür das Beet
3x Primaorange F1
3x Primagold F1
2x Miniblue F1
1x Little Darling F1
1x Tigrimini F1
2x Janosik​
1x Little Darling F1
1x "Riesig"
1x Gold F1
1x Asahi Miyako F1
1x 8424
2x Janosik
1x Blacktail Mountain
1x Rosario F1
1x Surprise
1x Lajko II
Gold F1
8424
Asahi Miyako F1
Lajko II
Tigrimni F1

Chilis laufen dieses Jahr wieder bei mir nur so etwas nebenher. Da hab ich immer noch reichlich gedörrte Vorräte die ich erst mal etwas verbrauchen will ehe ich wieder mehr anbaue. Für den Frischverzehr hab ich eine neue Sorte die ich teste: Shakira F1 von Kiepenkerl, Nachfolger von Fireflame F1, meiner ersten Chilipflanze die ich jemals besaß.
Ein bisschen Numex Twilight fürs Auge, ein bisschen Joe's Long und Pulla.

Die UV5 Folie auf meinem 18m² Tunnel hat nun genau ihre 5 Jahre rum. Da muss ich nun gut beobachten und hoffen, dass nach den vielen heißen und sonnigen Sommern noch möglichst viel Rest-Lebensdauer bleibt bevor es anfängt zu bröseln. Denn die Folie aufziehen war damals echt hart, ich weiß nicht ob ich dass noch mal schaffen würde.
 
Bei Dir tut sich ja schon eine ganze Menge bezüglich der Melonen.
Habe hier noch keine ausgesät.
Was rechnest Du an Zeit zwischen Aussaat und Auspflanzen bei den Veredelten?
Über zuwenig Regen kann ich absolut nicht klagen, laut Kachelmann waren es hier seit Jahresbeginn so um die 140L.
Ich decke die meisten Beete den Winter über ab, ansonsten kann ich bei meiner Lehmhaltigen Erde ewig lange nichts bearbeiten.
Frühkartoffeln habe ich vor gut 2 Wochen schon in die Erde gebracht und einen kleinen Tunnel darüber, bis jetzt ist noch nichts zu sehen.
Chilis, Paprikas, Tomaten und Auberginen gedeihen planmäßig, In den nächsten Tagen kann ich den ersten Kopfsalat aus dem Frühbeet ernten.
Nur die aktuell sehr niedrigen Temperaturen bringen meine Pläne für das GWH Bepflanzen etwas durcheinander.
Wünsche Dir gutes Gelingen und freue mich schon auf die Fotos Deiner Melonen und dem restlichen Garten!
 
Was rechnest Du an Zeit zwischen Aussaat und Auspflanzen bei den Veredelten?
Letztes Jahr konnte ich Mitte Mai im Tunnel pflanzen. Da waren dann die ersten schon über 50cm hoch und hatten ihre 3,5L Töpfe durchwurzelt und fingen so richtig an zu wuchern. Das waren dann genau 2 Monate nach Aussaat. Jede Woche die sie dann länger in den Töpfen ausharren müssen falls es zu kalt ist zum pflanzen leiden sie deutlich sichtbar.
Es ist also schon grenzwertig früh am 15.03. aus zu sähen. Andererseits konnte ich so letztes Jahr natürlich auch schon besonders früh ernten.
Größere Sorten wie Janosik und schwerer waren auch noch nicht dabei weil sie zu schnell wachsen. Aber innerhalb der nächsten 7 Tage kommen auch die und dann auch die Sorten fürs Beet die unveredelt bleiben unter die Erde.

Über zuwenig Regen kann ich absolut nicht klagen, laut Kachelmann waren es hier seit Jahresbeginn so um die 140L.
Ich denke soviel wird es bei uns nicht sein. Es regnet zwar sehr oft, aber sehr selten wirklich doll und ausdauernd. Um das abgesackte Grundwasser für die Pumpe wieder zu befüllen wird es wohl kaum gereicht haben.
Aber wenn ich Glück habe könnte es die Tage vor Ostern klappen mit der Bodenbearbeitung, dann soll es endlich ein paar Tage trocken bleiben nächste Woche.

In den nächsten Tagen kann ich den ersten Kopfsalat aus dem Frühbeet ernten.
Mit Salat bin ich noch etwas spät dran, aber die ersten Radieschen werden wie geplant spätestens zu Ostern fertig:
comp_img_20230330_173l5fwa.jpg


Nur die aktuell sehr niedrigen Temperaturen bringen meine Pläne für das GWH Bepflanzen etwas durcheinander.
Das geht mir genau so.

Wünsche Dir gutes Gelingen und freue mich schon auf die Fotos Deiner Melonen und dem restlichen Garten!
Das wünsche ich dir auch.
Mein größtes Problem ist zur Zeit, dass ich schon wieder den Kampf gegen die Wühlmäuse verliere :banghead:. Drei Tage nach dem die ersten Karotten gekeimt waren war auch schon der erste Wühlhafen direkt in der Reihe :grumpy:.
 
Danke für die Infos, dann sollte ich vielleicht auch mal mit den ersten Melonen anfangen.
Wühlmäuse habe ich zum Glück keine im Garten. Vor einigen Jahren hatte sich mal eine Wanderrattenfamilie im Garten niedergelassen.
Mit altbewährter Fallentechnik konnte ich sie beseitigen.....................
 
Hallo zusammen
Da bin ich wieder.. Wie ich sehe und vermutet habe, hast du Markox bereits angefangen. Bist du eigentlich Schweizer? Ich beschränke mich dieses Jahr auf drei Sorten, Primagold F1, Lantha F1und Janosik. Die Aussaat findet in diesem Moment statt. Ich werde alle auf Routpower F1 veredeln und sie wahrscheinlich nur im Beet pflanzen. Ich wünsche allen eine erfolgreiche Saison!
 
Bist du eigentlich Schweizer? Ich beschränke mich dieses Jahr auf drei Sorten, Primagold F1, Lantha F1und Janosik.
Schweizer wäre ich wohl am ehesten, wenn ich die Landkarte im Spiegel betrachte :D,.... ne, Niedersachse.
Nette Sortenauswahl.

Vor den Melonen wollte ich eigentlich noch einen Satz Gurken veredeln um sie bis April schon mal in den Tunnel setzten zu können. Wenn das mit dem Wetter gut geht hätte man Ende April, Anfang Mai schon die ersten Gurken. Wenn nicht käme halt später ein zweiter Satz zum Zuge. Mit der Veredelung hat man ein paar Grad Temperaturpuffer nach unten. Aber ich war etwas spät dran. Eine Sorte habe ich verpennt, eine war nicht gekeimt, die erste von den zwei aufgelaufenen die nach dem Veredeln los wuchs hat nun Abstoßungserscheinungen, nach massiven Luftwurzeln. Die Luftwurzeln beim Veredeln von Gurken sind teils wirklich etwas problematisch und spätere Abstoßungen (möglicherweise wegen dem starken Luftwurzelwachstum?) sind etwas häufiger als bei den Wassermelonen bei denen das kaum vorkommt.

Die vierte Wunschsorte und zweite Veredelung hat es nun geschafft und könnte evtl. bis ende nächste Woche schon in den Tunnel gepflanzt werden. Nach dem umtopfen von 0,2L in 13cm Vierkant bekommt sie jetzt noch eine Licht und Wärme Turbo Kur in der Umgewöhnungsbox.
Wer so ein Paradebeispiel für Ringwurzeln vor sich hat braucht keinen Zauberwürfel mehr :facepalm::

comp_img_20230406_2204dd40.jpg


Selbst am Oberen Rand hatten die Wurzeln 2-3 Umdrehungen und unten konnte ich eine Wurzel mit 30cm+ Länge freilegen. Die Gurke wurde am 27.02. gesät. Für die Wurzelmasse ist der große Vierkanttopf schon fast direkt zu klein. Die Handhabung ist aber gerade günstiger als was größeres.

Die Veredelungsbox ist heute dann auch mit Wassermelonen voll belegt, die ersten scheinen ein bis zwei Tage nach dem Veredeln auch schon wieder Wachstum zu zeigen und die letzten Melonen (wenn der Rest auch gut keimt) hab ich gestern ausgesät.
 
In zehn Tagen hat sich die Gurke gut gemacht:

comp_img_20230416_1327getg.jpg


Und auch die zweite die ich schon fast aufgegeben hatte hat sich nach einer weiteren Nacht in der Veredelungsbox wieder gefangen und wächst nun los:

comp_img_20230416_132fjejk.jpg


Die Physalis hab ich schon mal raus geworfen und der Rest wächst vital vor sich hin:

comp_img_20230416_1320xc03.jpg


Die ersten Melonen kommen nun in 13cm Töpfe:

comp_img_20230416_132jjegk.jpg


Und immer mehr sind fertig veredelt und dürfen ans Fenster:

comp_img_20230416_132dliun.jpg


Bei den letzten zwei Sorten, Janosik und "riesig" hakt es noch ein wenig mit dem Keimen oder der Keimquote. Langsam wird es eng von der Zeit. Auch die Veredelung der auf Halde stehenden Melonen zieht sich aus Mangel an gekeimten Unterlagen. 10 Unterlagen sind noch in der Pipeline und fangen heute endlich an zu keimen. Ich leg gleich noch welche nach.

Die Box leert sich langsam:

comp_img_20230416_132a7co1.jpg


Die ersten Süßkartoffel Blätter zeigen sich auch endlich. Die ersten beiden Kartoffeln waren mir schnell weggegammelt, was für ein Gestank.
Ich hab dann noch eine Dicke als Reserve in Erde gepackt und im warmen Heizungskeller geparkt.
 
Hier mal ein kurzer Zwischenstand meiner 6 Melonen, und auch gleich nochmal ne kurze Frage dazu
sind jetzt in 3,5l Töpfe seit ca äh 3 Wochen bis ich sie ins Freie setzen kann. Temperatur ist zwischen 24 und 25 Grad.
Düngen werde ich sie ja erst draussen müssen vermut ich mal, nur würde mich interessieren wieviel/wie oft sie Wasser brauchen bzw ob ich das an der Pflanze sehen kann.
Hatte letztes Jahr öfters gegossen, Temperatur war um die 18 Grad und da war beim Umtopfen zu sehen das das Wurzelwachstum sehr gering war
Schonmal danke für eine etwaige Antwort.
@markox ich hoffe es ist ok das ich ab und an in deinem Faden poste, ansonsten gib kurz Bescheid 🙃
 

Anhänge

  • IMG_20230417_105912.jpg
    IMG_20230417_105912.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 44
sind jetzt in 3,5l Töpfe seit ca äh 3 Wochen bis ich sie ins Freie setzen kann. Temperatur ist zwischen 24 und 25 Grad.
3,5L ist auch das größte was ich nehme, jedoch nur für die Pflanzen die am weitesten sind und erst später und bis jetzt eigentlich auch nur bei den veredelten wenn die richtig Gas geben. Die Temperaturen sind gut und scheinen den Pflanzen mit der gebotenen Lichtmenge auch gut zu bekommen. Es ist schwer zu sagen wie weit deine Pflanzen so beim auspflanzen sind, schon allein weil man ja auch vorher nicht weiß, wann es dieses Jahr soweit sein wird. Aber ich würde sie tendenziell in kleinere Töpfe packen, denn,...
Düngen werde ich sie ja erst draussen müssen vermut ich mal, nur würde mich interessieren wieviel/wie oft sie Wasser brauchen bzw ob ich das an der Pflanze sehen kann.
Hatte letztes Jahr öfters gegossen, Temperatur war um die 18 Grad und da war beim Umtopfen zu sehen das das Wurzelwachstum sehr gering war
Nein, wenn sie die Erde schlecht durchwurzelt haben wird das wirklich nicht nötig sein. Ich dünge auch nur wenn die Töpfe sehr gut durchwurzelt sind gegen Ende und die Blattfarbe langsam einen Mangel anzeigt. Aber ich nehme auch eine recht kräftig vor gedüngte Erdmischung. Mir kommt es auch so vor, dass beim Düngen im keinen Topf sich die Blätter schnell mal ungesund einrollen können weil das die Pflanze überfordert,... aber zurück zur Topfgröße. Die Gefahr ist bei wurzelechten Melonen in so großen Töpfen am Ende deutlich höher, dass der Erdbassen beim Einpflanzen auseinander fällt wenn er nicht richtig durchwurzelt ist, und die fragilen vorhandenen Wurzeln ein einfach abreißen mit der durchbrechenden Erde.
Ich nehme Standardmäßig 13cm Vierkant Töpfe mit knapp 1,5L Volumen.
Wenn die Pflanzen im Verhältnis zur Größe zu wenig Wurzeln haben könnte das auch an zu dichter und somit Sauerstoff armer Erde liegen. Eine sehr leichte, fluffige Erde mit die nicht zu fein ist ist da ideal. Aber auch fehlendes echtes Tageslicht/Sonne könnten die Ursache sein.
Und ja, je nach Struktur der Erde kann das viele Wasser natürlich auch das Wurzelwachstum gehemmt haben. Gerade bei den 3,5L und so kleinen Jungpflanzen ohne Zwischenschritt passiert das schnell, dass die Erde lange zu nass ist und die Wurzeln dann auch zu wenig Sauerstoff haben.
Sind die Pflanzen schon in den große Töpfen gekeimt? Denn am besten wurzeln sie dort, wenn man sie in z.B. 0,2L Bechern keimen und diese gerade durchwurzeln lässt, sie vor dem Umtopfen dann kräftig wässert dass der Ballen komplett nass ist und diesen dann in den neuen Topf mit gut feuchter aber nicht nasser Erde setzt und nicht angießt. Wenn man dann nach 1-2 Wochen das erste mal gießt sollten die Pflanzen schon sehr gut gewurzelt haben und das viele Wasser dann besser abkönnen.
Generell finde ich die Melonen Jungpflanzen erstaunlich trockentolerant. Ich hatte schon Pflanzen die Wochen lang ohne ein Tropfen Wasser im Zimmer in einer schattigen Ecke standen, in 0,2L, und einfach nie welk wurden. Ja, irgendwann mickerig, krank oder sogar mit Spinnmilben eingehüllt, aber sie wären weitergewachsen wenn ich wieder gegossen hätte. Das ändert sich später natürlich wenn sie mehr Masse haben.

ich hoffe es ist ok das ich ab und an in deinem Faden poste, ansonsten gib kurz Bescheid 🙃
Das kannst du gerne tun, wobei konkret solche Melonenthemen vielleicht hier besser aufgehoben sind, damit interessierte sie leichter finden.




Ich habe gestern mal drei Tütchen Amblyseius californicus Raubmilben bestellt für mein Vorzucht Experiment.
Die offenen Papiertütchen aus denen sie nach und nach raus kriechen sollen sind zwar nicht ideal für meinen Zweck, waren aber mit Abstand das Günstigste. In Röhrchen mit Trägermaterial wäre viel praktischer denke ich, aber auch viel teurer. Ich hoffe für einen ersten Versuch reichen die Tütchen die es einzeln schon für 8,90€ versandkostenfrei gibt. Ich hab drei für 11,90€ genommen. Schien mir das beste Preisleistungsverhältnis zu sein.
 
Danke,
und nein, gekeimt sind sie in 0,2l; dann in 0,5l und nun in denen
(ach ja da wollt ich eigentlich reinschreiben 🤦)
 
Doch schon so viele Zwischenschritte, hätte ich nicht gedacht. Waren sie Stiele zum tiefersetzten zu ungerade und oder fragil? Denn das hätte sich angeboten.



Nach dem zwei Süßkartoffeln in den ersten 2-3 Tagen verfault waren und eine an den Ende schimmelig hatte ich schon Panik. Aber nach 2-3 Wochen im Wasserbad ist vor ein paar Tagen plötzlich das Wurzelwachstum angesprungen und und kommen auch schon Blätter und Triebe hinterher.

comp_img_20230418_200k1co9.jpg


Unten auf dem Boden liegen auch noch ein paar Umdrehungen Ringwurzeln.
Unterhitze liegt bei 27,5°C-28,5°C.

comp_img_20230418_201hmdhb.jpg


Sonst hatte ich bei diesem Stadium immer noch ein Paar Tage die Triebe wachsen lassen in der Box bis sie einige Zentimeter lang genug für Stecklinge waren. Nur die Blätter bei der hohen Luftfeuchtigkeit gewachsen sind trotz Umgewöhnungsphase immer sehr eingetrocknet und die Erholung dauert dann wieder. Dieses Jahr habe ich in der Umgewöhnungsbox aber das erste Mal auch Unterhitze über eine neu angeschaffte Heizmatte und jetzt mal den Becher so dort hingestellt. Die erstem Blätter sind erst ca. 3 Tage alt. Mal schauen wie sie sich dort weiter machen.
Vor 1-2 Wochen habe ich aber noch eine größere Back-Up Kartoffel in Erde warm aufgestellt.

Bei Süßkartoffeln nehme ich nur noch Stecklinge, nachdem ich einmal Pech hatte mit einer Pflanze per angewurzelte Pflanzkartoffel. Dort ging dann die ganze Kraft in die Pflanzkartoffel die zu einer großen, verhunzten Mutantenknolle anwuchs, und brauchbare neue Süßkartoffeln gab es keine.
 
Mal wieder so ein krasses Anspringen des Wetters an das die Pflanzen noch gar nicht gewöhnt sind. Dazu noch ein widerlicher Wind.

Ich war jetzt mal ein wenig mutig und hab im Folientunnel angefangen zu pflanzen und langsam füllt er sich. Leider ist die UV5 Folie nun 5 Jahres alt und alles was sie ab jetzt noch leistet ist nur der Bonus :(.

comp_img_20230421_105otcyg.jpg


Die ersten 5 Radieschen Kreise sind fast frei:

comp_img_20230421_105rrees.jpg


Die tägliche Ernte läuft seit Gründonnerstag.

Die Nächsten fünf Kreise sind dann gleich im Anschluss erntebereit.

Danach geht es dann mit Töpfen weiter, weil der Platz dringend für Chili, Paprika und Tomaten gebraucht wird.

comp_img_20230421_1933cdhf.jpg


Der Pflücksalat im 25L Topf ist dann auch soweit:

comp_img_20230421_1051min6.jpg


Und morgen komme ich vielleicht auch zum pflanzen nach draußen:

comp_img_20230421_1055sidx.jpg


Da sind schon die ersten Frühlingszwiebeln und kleinen Zwiebelsorten in der Erde:

comp_img_20230421_110f6cc0.jpg


Und die dicken Riesen-Gemüsezwiebeln kommen vielleicht auch morgen dazu:

comp_img_20230421_1102qe9g.jpg


Die erste Gurke durfte gestern schon mal in die Erde, die andere kam dann heute dazu.

comp_img_20230421_1107cesy.jpg


Die Zucchini hängen auch weit hinter meiner Planung, zudem sollten die zumindest schon mal in größeren Töpfen stehen. Naja, vielleicht auch Morgen. Die To-do-Liste füllst sich.

comp_img_20230421_105x0d24.jpg


Die erste Tomate wurde auch gestern gepflanzt:

comp_img_20230421_110gefcf.jpg


Zur Sicherheit noch mal die Sorte im 10L Topf, mobil:

comp_img_20230421_105m0ca4.jpg


Daneben Zwiebel Apache Direktsaat.

Die erste Palette Kohl war mir mal wieder an der Fensterbank verreckt. Trotz neuer Beleuchtung. Ich versteh die Pflanze einfach nicht.
Die zweite konnte ich dann gerade noch so aufpeppeln bei dem kühlen Wetter:

comp_img_20230421_105yzivn.jpg


Hier versuche ich es mal wieder einen Pfirsich zu veredeln, auf einen Pflaumenwurzelschössling:

comp_img_20230421_105dbezo.jpg


... sieht sogar mal recht vielversprechend aus, wenn auch sehr hoch veredelt.

Heute kam eine Kiste Chili und Paprika Pflanzen raus und wurde teilweise gepflanzt:

comp_img_20230421_193ooiw6.jpg


Links daneben die Karotten kommen jetzt in Schwung.

Eine zweite Kiste mit fast den selben Sorte darf auch schonmal etwas draußen bleiben, aber noch mobil:

comp_img_20230421_105xxc3l.jpg


Physalis stehen schon ein paar Tage draußen, dieses Jahr in recht großen 7,5L bis zum Pflanzen.

comp_img_20230421_105xreyh.jpg


Ein paar Nashi Sämlinge aus Supermarkt-Nashi-Birnen von vor zwei Monaten stehen dazwischen rum:

comp_img_20230421_105wveea.jpg


Im Tunnel geschlüpfte Mai-und Rosenkäfer haben wohl schon mal die Blätter probiert.

Und ein paar "Ambrosia" Äpfel die mir recht gut geschmeckt hatten aus Supermarktfrüchten von vor ~drei Wochen sind auch geschlüpft.

comp_img_20230421_105oqibc.jpg
 
du bist aber mutig in den FOlientunnel auszupflanzen....nächste Woche solls zumindest bei mir wieder auf 2-3 Grad nachts runter gehen....

Fein mit deinen RAdieschen :) ich hab glaub ich dieses Jahr kein Glück. AUfgrund des dauer feuchten Wetters hab ich hier Mini-Schneckeninvasion und die fressen alle RAdieschen-Keimlinge kaputt..selbst Schneckenkorn scheint die nicht zu interessieren, weil sie warhscheinlich noch zu klein/jung sind um die Körner zu fressen :(
 
Zurück
Oben Unten