Melonen - Anzucht, Pflege, Ernte, Veredelung, Erfahrungen - Diskussion


Sunfreak

Jalapenogenießer
Beiträge
295
Eine Minnesota Midget würde ich evtl. noch reingequetscht bekommen ins Gewächshaus. Müsste ich aber erst säen. Und die müsste dann eintriebig, wie eine ausgegeizte Stabtomate in die Höhe wachsen. Anders gehts vom Platz her nicht. Und dann ist die Frage der Bestäuberquote bei 'ner Einzelpflanze.

Eigentlich hatte ich Melonen mehr so 2023 im Blick. Aber irgendwie verlockt es mich jetzt dann doch...
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.435
Eine Minnesota Midget würde ich evtl. noch reingequetscht bekommen ins Gewächshaus. Müsste ich aber erst säen. Und die müsste dann eintriebig, wie eine ausgegeizte Stabtomate in die Höhe wachsen. Anders gehts vom Platz her nicht. Und dann ist die Frage der Bestäuberquote bei 'ner Einzelpflanze.
Sollte klappen, 2-3 Korn per Direktsaat in gute Erde, am besten gleich morgen damit sie keimt solange das Wetter noch so schön warm ist. Die Wuchsmethode ist sowieso die beste fürs Gewächshaus. Wenn sie sehr eng steht würde ich wohl versuchen Seitentriebe auf die ersten 40-50 cm Höhe komplett weg zu geizen und darüber nach 3-5 Blatt ein zu kürzen und hängen zu lassen. Über die Bestäubung würde ich mir keine Sorgen machen bei Zuckermelone. Zur Sicherheit kann man wenn sie in voller Blüte steht auch mit nem feinen Pinsel etwas Biene spielen, muss aber auch nicht unbedingt. Die kriegt ab einem bestimmten Punkt dann genug männliche Blüten.
Auf jeden Fall sollte man die Pflanze gut fixieren ohne den Hauptstiel zu quetschen, bevor die Früchte bilden. Um die Schnur gewickelt hält oft nicht wenn das Gewicht kommt, dann rutscht die ganze Pflanze samt Früchten am Band nach unten und sackt in sich zusammen. Schlussendlich wäre es auch schon mal eine gute Übung/Machbarkeitsstudie wenn nächstes Jahr mehr draus werden soll, um mit dem Thema schon mal etwas warm zu werden. Mein größtes Problem im Tunnel, vor allem bei Zuckermelonen sind übrigens die Spinnmilben.

So, Montag habe ich alle Melonen raus geschmissen, erst Mal in den Tunnel:
comp_img_20220509_101v7krc.jpg


In den zwei Tagen bei dem Wetter sind sie auch schon sichtbar gewachsen. Vorhin hab ich dann auch direkt dort die meisten vorgesehen gepflanzt.
Draußen geht es dann erst in 1-2 Wochen los. Da müssen sich die Pflanzen noch mehr an die UV-Strahlung gewöhnen und 100% traue ich dem Braten so früh im Mai noch nicht.
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
2.270
meine Wassermelonen (Sugar Baby) sind übrigens fix nach 2 Tagen gekeimt.. ich hab sie direkt von Anfang an als die 2 Keimblätter draussen waren in die pralle Sonne verfrachtet, damit sie von ANfang an UV Schutz aufbaut.. jetzt noch ein bisschen warten, bis das sie so groß ist, das die Schnecken sie nicht auffressen..sprich tagsüber draussen, NAchts kommen sie rein :D
 

Sunfreak

Jalapenogenießer
Beiträge
295
@markox

Danke für die Antwort! :thumbsup:

Von den 2-3 Korn würdest dann eine stehen lassen?

Gut, dann muss ich da eine solidere Festbindung machen. Bei Gurken reicht da ja die Standardschnur.

Und wenn ein Mangel an männlichen Blüten nicht zu erwarten ist, perfekt!

Eigentlich wollt ich mehr den Fokus auf Gurken und Zuckermelonen legen dieses Jahr.

Aber ist halt immer das Gleiche: Kulturen, wie Chilis oder Tomaten müssen halt bekanntlich früher gesät werden. Dabei rutscht die ein oder andere Sorte mehr als ursprünglich geplant mit in die Erde. Dann keimen im Gewächshaus noch irgendwelche "wilden" Keimlinge, die man auch noch behalten will. Und schwups ist das Gewächshaus voll und man hat weder 'ne Melone noch 'ne Gurke. :laugh:

Mal gucken, wo ich jetzt noch 'ne Gurke gequetscht bekomme... :D
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.435
Von den 2-3 Korn würdest dann eine stehen lassen?
Genau. Im Prinzip reicht natürlich ein Korn. Nur wenn man sich dann dafür entschieden hat und drauf freut und er Keimt nicht oder kommt verkrüppelt wäre es ja ärgerlich.

Gut, dann muss ich da eine solidere Festbindung machen. Bei Gurken reicht da ja die Standardschnur.
Im Tunnel ist mir auch noch keine Gurke abgerutscht weil die Pflanzen dort schnell Wachsen, sich gut festranken und meist auch nicht so viel auf ein Mal dran hängt. Draußen rutschen sie mir regelmäßig das Band runter.
Hier mal das Bild von meiner 2020er Charentais Ende Juli vor und dann im August nach dem Abrutschen:
comp_img_20200726_160oakza.jpg


comp_img_20200809_161k6jv0.jpg


Die waren zwar noch problemlos alle reif geworden, aber schön ist das halt nicht.

Eigentlich wollt ich mehr den Fokus auf Gurken und Zuckermelonen legen dieses Jahr.
Eigentlich hatte ich Melonen mehr so 2023 im Blick. Aber irgendwie verlockt es mich jetzt dann doch...
Höh, das widerspricht sich jetzt aber ein wenig. Minessota Midget ist ja auch eine Zuckermelone.

Mal gucken, wo ich jetzt noch 'ne Gurke gequetscht bekomme... :D
Naja, da hilft nur ein zweites und oder größeres Gewächshaus :dead:
Oder mach es wie ich es zumindest dieses Jahr zusätzlich mache:
comp_img_20220508_1127tjci.jpg

Die fünf auf dem Bild sind seit Sonntag schon geerntet und hinten hängen noch zwei an der dritten Pflanze. Kleiner Kübel, früher Start, der passt noch eine Zeit lang in die Lücken und wenn es eng wird fliegt er raus und kann dort sicher noch ein wenig produzieren.
Für so eine Topfkultur gibt es auch extra kompaktere Sorten. 😉
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.435
Der Tunnel ist mittlerweile soweit fertig bepflanzt. Heute hab ich noch einen Lageplan erstellt und etwas aufgeräumt:

comp_img_20220520_162hwkqa.jpg


So viele Wassermelonen wie dieses Jahr durften bis jetzt dort noch nie rein. Aber da ich dieses Jahr weniger Chilis habe und die Zuckermelone nicht in den Tunnel durfte war etwas mehr Platz für Wassermelonen.
Letztes Jahr hatte ich, laut den Fotos vom 16. Mai sogar noch Pflanzen drinnen am Fenster. Heute wäre ich nach UV-Gewöhnung sogar schon draußen mit pflanzen fertig gewesen, wenn ich nicht noch auf das nächste Gewitter warten würde. Ein mal hatte ich das vor zwei oder drei Jahren, die Pflanzen frisch gepflanzt und dann ein kräftiger Hagelschauer ⛈️:depressed:. Ausfälle gab es zwar nicht, aber das Bangen und die durchlöcherten Blätter waren gar nicht schön. Und immerhin kann es laut Vorwarnung überall 5cm Hagel, 60L Wasser/m²/h geben und dazu heftige Böen.
Tja, das ganze war so ähnlich schon für Montag angesagt. Zumindest etwas Regen wäre nett gewesen nach der wochenlangen Dürre, aber mehr ein paar Tröpfchen kamen nicht. Das Gewitter hat sich quasi kurz vor uns komplett aufgelöst. So sollte es dann gestern auch kommen, wieder kein Regen. Doch ein leichter Schauer war dann doch drin und aus dem sich auflösenden Gewitter. Als es anfing war ich im Garten und wollte gerade rein, in der Ferne 2-3 winzige Donner und plötzlich knistert die ganze Luft, ein greller Blitz und ein Einschlag ganz in der Nähe mit heftigem krachen. So ein Knistern in der Luft erlebt man auch nicht oft. Da hab ich aber die Beine in die Hand genommen. Und nun heut also endlich das Gewitter Finale. Die geschlossene Gewitterwand soll sich schon wieder vor und trennen, das meiste über uns, und ein Teil unter uns lang fliegen. Ich weiß nicht was schlimmer wäre, wieder kein Regen, oder das Gewitter :banghead: .

Wenn ich das geahnt hätte, dass es sich nun doch noch so hin zieht wegen den Gewittern, hätte ich noch ein paar Melonen in 3,5L Töpfe gesetzt.
Für draußen warten noch 3 Pflanzen in solchen Töpfen, die schon oben an ihren Stäben angekommen sind:

comp_img_20220520_162qtj9f.jpg


comp_img_20220520_16215krb.jpg


comp_img_20220520_162apjdm.jpg


Teilweise biegen die Stäbe sich schon gut durch und die Pflanzen wachsen bei den Nachttemperaturen rasant.

Der Rest steht noch in den 12er Töpfen in einer Kiste überdacht. Wenn alles glatt geht will ich morgen endlich alles auspflanzen was Wurzeln hat.

Wobei es die Pflanzen im Tunnel auch wieder nicht so einfach hatten seit dem pflanzen. Der Hitzestress bevor sie einwurzeln ist immer hart. Tagsüber hängen sie welk durch bei 40°C+ in der Sonne und wenn man den Fehler begeht und nichts tut riskiert man eingetrocknete Blätter und wenn man den Fehler begeht und dagegen angießt rollen sich die Blätter und die Pflanzen werden jeden Tag noch schneller welk in der Sonne.
Aber jetzt haben sich die Pflanzen schon so langsam eingewöhnt, es geht bergauf und sie wachsen los. Auch die winzige Tigrimini F1 die ich schon vorgestellt hatte und die zum veredeln eigentlich zu dünn war hat nun sichtbares Wachstum:

comp_img_20220520_162cpk2g.jpg


So und nun geht es auch schon los draußen: ⛈️⚡:nailbiting:

...

Edit: Und das war es schon wieder. Umsonst eine Woche mit dem Auspflanzen gewartet. Ein bisschen Regen gab es, 5 kleine Blitze + etwas Donner und der Regen ging vielleicht einen Zentimeter in die Erde. Darunter staubtrocken. Ich war gerade schon wieder mit der Gießkanne draußen und hab erst Mal die vorbereiteten Melonentöpfe mit je 5 Liter vor gewässert 🙄. Aber wahrscheinlich alles noch besser als das was teils rings rum so abgegangen ist :unsure:.
 
Zuletzt bearbeitet:

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
1.118
So ähnlich sieht es hier auch aus, knochentrocken alles, viel Wind, aber kein Tropfen Regen.
Musste gestern erstmal die Erdebeeren gießen, hängen brechend voll mit grünen Beeren und waren abends richtig lahm
Wenn heute Nacht wieder nichts runter kommt muss ich morgen wieder mit der Gießkanne ran.

Bin hier mit dem Auspflanzen durch mit Ausnahme einer Primagold Wassermelone, die kommt dann noch morgen in die Erde.

Heute Nachmittag noch ein Pflanzloch für einen geplanten Birnbaum angefangen zu graben. Bin momentan bei 40cm wo schon der harte Lehm kommt.
Alles ausgetrocknet, nichts von Feuchtigkeit zu sehen...................

wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen ohne Hagelgewitter oder ähnlichem Unheil
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.435
[...] viel Wind [...]

wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen ohne Hagelgewitter oder ähnlichem Unheil
Danke, wünsche ich dir auch. Der Wind hatte bei uns dann auch noch die Nacht durchgewütet, letzte Nacht dann nur, bzw. immerhin 7,8°C, angesagt waren sogar noch tiefere Temperaturen, und morgen kann es dann schon wieder Unwetter geben, wenn wohl auch nicht so heftig wie teils zuletzt in Deutschland. Die Tornados waren gar nicht mal so weit weg von uns :dead:.

Aber irgendwann müssen die kleinen ja mal raus um noch rechtzeitig große zu werden. Gestern hab ich also wie angekündigt alles gepflanzt.

Frisch gepflanzt blüht es sich wohl am besten?:
comp_img_20220522_153jykxl.jpg


Die erste weibliche hat die Asahi Miyako geschafft.

Dazu gab auch gleich das passende männchen:
comp_img_20220522_1533fjmh.jpg


Rechts oben.

Die Topf Bahn.

comp_img_20220522_153r8kdv.jpg


Je zwei unveredelte in 25 und 50 Liter, der Rest veredelt. Noch mal testen mit Sorten die veredelt nicht die gewünschte Qualität brachten.

Dagegen waren die veredelten im Beet zuletzt immer zu viel gewuchert und hatten nicht genug Platz. Daher da mal nur unveredelte, aber doch wieder 4 Stück :rolleyes:,... queer, ich will mal versuchen sie kürzer zu halten und radikaler Triebe aus zu kneifen.

comp_img_20220522_153qkjlu.jpg


Ach ja, Blüten gab es schön länger, aber bisher nur männliche. Hier eine Prima Gold F1 die generell meist mit als erstes Reife Früchte hat von allen Sorten.

comp_img_20220522_1540tk41.jpg


Zwei veredelte Wassermelonen hab ich noch als Reserve falls es Ausfälle gibt. Für die ist dann aber später auch kein Platz mehr.

Und Zuckermelonen hab ich noch zwei rein gequetscht. Ein mal am Gurkenportal, die in der Mitte vorne, eine Minnesota Midget:

comp_img_20220522_154sujks.jpg


Die kriegt dann noch ein Netz.

Und etwas eng und schattig vom Hochbeet rankend:

comp_img_20220522_1543skoz.jpg


Emir F1. Beide veredelt.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.435
Ja, schön kräftig und für 16 Tage auch schon ordentlich Blattmasse. Ich denke auch, in einer Woche wollen die sicher aus ihren Töpfen und durchstarten. Die sollten liefern wenn das Wetter mitspielt 🌞:thumbsup:
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.435
3°C sollen es werden, von Montag auf Dienstag. :banghead: Ich hoffe mein Fließ reicht für die Pflanzen draußen und es hilft ihnen dann ein wenig. Das wird schon ganz schön übel.
 

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
1.118
Hier auch von Sonntag auf Montag. 3° ist aber die Temperatur in 1m Höhe, d.h. Bodenfrost!
Werde auch versuchen mit Fließ und Luftpolsterfolie abzudecken wenn möglich.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.435
von Sonntag auf Montag. 3° ist aber die Temperatur in 1m Höhe, d.h. Bodenfrost!
So, Lagebericht: 3,3°C in ~30cm Höhe vor dem Tunnel gemessen. Innen hatte es 5,8°C. :rolleyes:
Das dürfte dann auch schon sehr nahe der Schmerzgrenze gewesen sein. Ob es deswegen Ausfälle gibt wird sich wohl innerhalb der nächsten Tage zeigen. Wichtig ist jetzt, dass es Tagsüber erst Mal ordentlich die Sonne drauf scheint, damit sich die Erde wieder erwärmen kann und das Wachstum anspringt.
Ich hatte soweit alles eingepackt und das Material hat dafür gerade so gereicht. Also mal wieder Gespenster Melonen:
comp_img_20220531_094okjog.jpg


comp_img_20220531_094dzj0t.jpg


Bis jetzt sieht es soweit noch ganz gut aus. Vielleicht lasse ich die unveredelten Beet-Melonen noch bis morgen eingepackt.

comp_img_20220531_100bzjsc.jpg


So gesund sahen sie gar noch nie aus zu diesem Zeitpunkt nach dem Pflanzen meine ich.

comp_img_20220531_1008rj27.jpg


Sonst hatten sich die alten Blätter irgendwann immer sehr stark nach innen eingerollt und sind eher ins gelbliche gegangen.

Bis jetzt hab ich noch nicht gegossen, was ich nachholen werde, sobald es in ein paar Tagen insgesamt wärmer und sonniger ist. Jetzt bei der Kälte wollte ich die Pflanzen nicht so nass haben. Vor dem Pflanzen hatte ich die die Kübel einmal alle kräftig durch gewässert und die Ballen waren feucht.

Im Tunnel ist natürlich alles weiter.

Unten verzweigt es sich schon mehr als mir lieb ist. Hätte ich vielleicht mal frühzeitig ausbrechen sollen ein paar der Triebe.

comp_img_20220531_10059j90.jpg


Und Fruchtknospen mit Potenzial zum Ansetzten gibt es mittlerweile auch:
comp_img_20220531_100gik9h.jpg


Insgesamt zieht sich der Tunnel langsam zu:
comp_img_20220531_1009tj9h.jpg
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.435
Vorletzte Nacht waren es dann zum Finale noch ein Mal 4,8°C :depressed:. Draußen rollen die Melonen deswegen nun doch noch etwas die Blätter. War die letzten Jahre aber schon mal schlimmer glaube ich.
Die veredelten Pflanzen aus den 3,5L Töpfen haben gerade bei diesen Bedingungen einen deutlichen Startvorteil und die letzten 3 Tage haben alle schon 1-2 Fruchtknospen geöffnet. Allerdings scheint es trotz vieler männlicher Blüten bei der Kälte noch keinen rechten Pollen zu geben. Ich habe vorhin mit dem Pinsel alle offenen Blüten ausgefegt und nichts an den Borsten.
Im Tunnel hingegen konnte ich mir ein paar Pollen abholen und auch dort gehen die Fruchtknospen langsam auf:
comp_img_20220604_130pej68.jpg


Die erste hatte ich ja schon am 22.05. gezeigt. Die sieht nun so aus:
comp_img_20220604_09413k8v.jpg


Es ist schon eine recht lange Zeit ohne das sich viel tut. Wenn sie nun die nächsten 2-3 Tage hoffentlich wächst, könnte es schon etwas werden.

Derweil geht die erste Pflanze an die Decke und ich muss schon anfangen um zu leiten:
comp_img_20220604_09455k4b.jpg


Das ich doch so weit vor letztem Jahr liege, im Tunnel, hat mir Google Photos vorhin erstmal gezeigt. War mir gar nicht bewusst. Hier der Tunnel letztes Jahr am 4. Juni:
comp_img_20210604_1432nkkm.jpg
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
2.270
wie war das nochmal bei Wassermelonen?? hab die ja dieses Jahr zum aller ersten Mal... sind seit gestern im Beet nun hab ich gelesen, das man die teilweise ausgeizen sollte wegen Fruchtbildung, andere sagen das braucht man nicht, was stimmt nun?
 
  • Like
Reaktionen: MB_

Oben Unten