Melonen - Anzucht, Pflege, Ernte, Veredelung, Erfahrungen - Diskussion


markox

Chilitarier
Beiträge
1.475
Hallo Zusammen,
Ich baue dieses Jahr zum ersten Mal Wassermelonen in 65l Kübeln an, bis jetzt läuft alles gut und ich habe auch schon einige Früchte. Nun komme ich zu meiner Frage, bis jetzt habe ich die Pflanzen jeden Tag mit einer 2,5 Liter Gießkanne gegossen und an heißen Tagen auch mal mit 2 Gießkannen, also 5l gegossen. Jetzt stelle ich mir die Frage ob das genug Wasser für die Pflanzen ist. Außerdem bin ich mir nicht sicher wieviel ich an sehr milden Tagen unter 20 Grad gießen soll.
Ich Hoffe mir kann jemand helfen
Hallo,

ich beantworte das mal hier, weil es zum Thema gehört.

Die Pflanzen und Früchte sehen doch insgesamt sehr gut und gesund aus, so wie sie bis jetzt gegossen wurden. Die Menge klingt auch gut und sinnvoll. An kalten, wolkigen Tagen kann man das Gießen auch mal ausfallen lassen. Finger in die Erde und testen ob es noch feucht ist. Durchtrockenen sollte die Erde dabei nicht. In den Tagen vor der Ernte das Gießen runterfahren oder einstellen damit sie süßer werden. Bei Sonnigem Wetter sollten die Pflanzen zudem im Kübel schnell von selbst durch schlappe Blätter anzeigen, wenn sie Wasser brauchen. Aufpassen sollte man bei mehreren regnerischen Tagen am Stück. Denn die Wassermenge vom Regen reicht dann oft nicht um den Kübel bis nach unten zu durchdringen. Oben scheint es dann immer triefend nass zu sein, aber unten können große Pflanzen mit Früchten dennoch alles leer gesoffen haben und Wasser benötigen. Bei Regen Melonengießen ist so bei mir schon häufiger vorgekommen, wenn auch wegen der Dürre dieses Jahr erst ein Mal.
 

capsAssassin

Chiliganer
Beiträge
209
Hallo zusammen, hier ein kurzes Update.

Im unteren Garten, wo die Melonen alles überwuchern, habe ich gestern 15 Melonen gezählt. 3 Desert King und der Rest Charleston Gray. Alle sind bereits recht gross, die kleinen Ansätze habe ich nicht mitgezählt, da sind auch noch einige dran.
8823FC7C-F92A-484E-82B4-4B49B5D7F470.jpeg Charleston Gray
D4A47A2E-534F-40AE-BB90-BCCDF8E3583F.jpeg Desert King
Dumm nur, dass sie so versteckt waren, als sie noch klein waren und ich nun kein Datum dazu habe.

Wir haben mit Freuden die erste Cream of Sasquatschrandal gegessen, sie war wenig süss, aber sehr melonig. Meine Frau meinte, ihre neue Lieblingssorte, ich finde, neeee, Melonen müssen süss sein!
5BF0F2A2-E2DF-4240-94B9-5132E65F311C.jpeg AB2A142B-85E6-4D40-A9E8-40C80453885F.jpeg
Sie war nicht sehr gross, leider war meine Frau schneller als ich, so konnte ich sie nicht mehr wiegen.

Im oberen Garten sieht es nun so aus.
7A1D305A-9A37-4C0A-A8C8-5F01C7D91C45.jpeg
Es liegen 2 Charleston Gray
30CE4980-6B58-4165-B17D-5CF3335A61EE.jpeg
2 Desert King
2AB769F2-6485-405C-9BF4-E69066E33E83.jpeg
und eine riesige Orangeglo.
10A8D1AC-465F-4375-A0DC-9A0CA4D2B6C9.jpeg heute

DB97811C-5A02-4DED-A656-55FAFB24BC5E.jpeg dieselbe am 15.7.
@markox, wann würdest du diese Orangeglo ernten? Falls das Wetter so bleibt sollte Ende August passen oder?
 

Anhänge

  • B797E6BC-0AC1-4DDF-B1EB-5692664F2F0B.jpeg
    B797E6BC-0AC1-4DDF-B1EB-5692664F2F0B.jpeg
    3,3 MB · Aufrufe: 58
Zuletzt bearbeitet:

markox

Chilitarier
Beiträge
1.475
Alle sind bereits recht gross, [...]
Na wart mal ab. So kräftig und gesund wie deine Pflanzen noch aussehen können diese Sorten, gerade auch veredelt, schnell mal 10Kg, vielleicht auch mehr, schwer werden.

Nun passt auch die Zuordnung. Meine Dessert King sieht auch immer so Tropfenartig aus.

Dumm nur, dass sie so versteckt waren, als sie noch klein waren und ich nun kein Datum dazu habe.
Naja, gerade frei im Beet müssten die Reifeanzeichen, eingetrocknetes Blättchen und Rankärmchen, eigentlich ganz gut funktionieren.
Gerade auch diese großen Sorten mit dicker fester Schale sollten eher die Gefahr bergen unreif gepflückt zu werden, denn überreif zu werden. Auch wenn die große Hitze zur Erntezeit vorbei sein sollte, dann hat man da schon einige Zeit an Puffer wo sie einfach sehr langsam weiter reifen. Bei meinen ersten frühen, empfindlichen Sorten in der Julihitze können ja 2-3 Tage zu lange schnell mal zu viel sein. Am Ende sind das dann irgendwann 2-3 Wochen.

[...] Cream of Sasquatschrandal [...] wenig süss [...]
Hm, das wundert mich ein wenig. Kerne hab ich zwar hier, aber die Sorte noch nie angebaut. Ich dachte immer sie wird identisch zur Yamato Cream sein. Und diese hatte gerade so eine stechende Süße und einen sehr intensiv stechenden speziellen eigenen Geschmack. Die Pflanze hatte damals 7 Früchte mit zusammen ~27Kg, die alle innerhalb von ein paar Tagen reif wurden und ich konnte sie am Ende einfach nicht mehr sehen. Die hab ich mir irgendwie schnell übergegessen.
Denn reif genug sieht deine ja auch aus mit den tiefschwarzen Kernen.

wann würdest du diese ernten?
Ich denke mal frühestens in zwei Wochen. Die kann noch doppelt so groß werden. Bis dahin werde ich mein kleines Früchtchen aus dem Topf geerntet haben, dann können wir mal kucken wie lange meine hing und wie ich die Reife dann getroffen habe. Die Sorte kann auf jeden Fall auch sehr süß und tropisch aromatisch werden wenn sie reif genug ist, halt leider wird sie aber auch sehr schnell überreif und ist nicht sehr haltbar. Also eine kürzere Erntespanne die es zu treffen gilt.

Sieht auf jeden Fall alles noch sehr gut aus. Und wenn es die ersten Erfolge gab, nimmt das schon mal immer etwas den Erfolgsdruck. Jetzt heißt es zurücklehnen und abwarten was da noch so kommt🌴😎⛱️.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.475
Ein zweiter Fruchtansatz und spätere Ernte meiner Topfpflanzen hätte bis jetzt gute Chancen gehabt. Wenn nicht diese elenden Spinnmilben wären. Durch die Dürre sind draußen an den Topfpflanzen zur Zeit mehr als im Tunnel wo es sonst eigentlich immer am meisten sind.

 

chillax

Jalapenogenießer
Beiträge
280
Bei meinen Wassermelonen war der Befall so groß das ich die sechs Pfanzen entsorgt habe in der Hoffnung das sie nicht auf den Honigmelonen überspringen. bin gespannt wie es weiter geht.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.475
Ich spiele nun auch wieder mit, vermute seit dem 18.07.gab es erste Früchte die es geschafft haben.
Sieht ja nach einer sicheren Ernte aus :thumbsup:

Bei meinen Wassermelonen war der Befall so groß das ich die sechs Pfanzen entsorgt habe in der Hoffnung das sie nicht auf den Honigmelonen überspringen. bin gespannt wie es weiter geht.
Ganz schön radikal 😥. Aber scheinbar magst du Honigmelone lieber, dann wünsche ich dir immerhin damit noch viel Glück.

Die letzten beiden Wochen waren spannende Melonenwochen. Für eine Frucht etwas zu spannend.

comp_img_20220722_174asky9.jpg


:roflmao: Gefährlich werden kleinere Risse hinten die man nicht gleich entdeckt. Der hier war ja offensichtlich und ich hab ihn früh genug entdeckt. Ameisen sind auch noch keine dran gekommen so hoch oben und so gab es keine Qualitätseinbußen oder Verschnitt.

comp_img_20220722_174nykra.jpg


comp_img_20220720_194xikew.jpg


Es gab aber auch Primaorange ohne Risse.

comp_img_20220720_194fpjmp.jpg


Interessant war die Süße. Die lag mit Strich 13,0 Brix bei allen vier Früchten von drei Pflanzen exakt auf dem gleichen Punkt und keine andere Sorte war süßer, rein objektiv betrachtet.

comp_img_20220720_195a0klp.jpg


Die erste 50L Topf Janosik war dann deutlich besser als die aus dem Tunnel.

comp_img_20220721_211n4k0r.jpg


comp_img_20220721_211amk56.jpg


Sehr zart saftige Konsistenz für die Sorte und eine gut Süße (11 Brix?), aber etwas schwach im sonst sortenspezifischen Aroma.

Die erste von zwei Tigrimini F1 aus dem Tunnel.

comp_img_20220725_204x8kxr.jpg
comp_img_20220725_205f4kuz.jpg


Nette kleine Löffel-Frucht, aber etwas zäh an der Schale. Im Prinzip wie die "Mini-Wassermelonen" aus dem Supermarkt, nur top Frische. Nichts besonderes, aber ganz nett mit intensivem Aroma, festem, süßem Fruchtfleisch an sehr kompakten Pflanzen und mit wenigen sehr kleinen Kernen die man beim mitessen quasi nicht mehr merkt.

comp_img_20220725_21270jze.jpg


Etwas Nachwuchs gab es im Tunnel noch.

comp_img_20220722_19063kcw.jpg


comp_img_20220722_190kcjse.jpg


Der Wettlauf gegen die Spinnmilben beginnt.

Drei Eimer Blätter hatte ich zwischendurch schon mal entfernt, aber mittlerweile breiten sie sich dennoch ungebremst aus.

comp_img_20220722_1907ik45.jpg


Neue Triebe die jetzt überall sprießen sind immer schon direkt befallen.

Aber was man schon hatte können sie einem nicht mehr nehmen.

comp_img_20220723_125qoj94.jpg


Die dickste dieses Jahr aus dem Tunnel.

comp_img_20220723_135njj1l.jpg


"Die Früchte werden zwischen 2-3 Kg schwer, in der Regel um 2,5 Kg." :roflmao:

comp_img_20220724_145zlkon.jpg


...

comp_img_20220723_135c9jey.jpg


comp_img_20220726_195erkqe.jpg


comp_img_20220726_195ckkdp.jpg


comp_img_20220726_200ejjdj.jpg


Ausgerechnet am Morgen vor der großen Hitze, 40+41°C an zwei Tagen, dann das Bild:

comp_img_20220726_203zbjxf.jpg


Über Nacht. Grießen hat bei der Hitze nichts mehr gebracht. Diagnose: Mäusegänge um den Wurzelraum. Die hatten erst Halbzeit, liegen jetzt noch. Ein paar Blätter sind bei dem Wetter die Tage nun wieder aufgestanden, aber die Fruchtstiele waren schon braun. Ich werd die Tage mal rein kucken.

Early Moonbeam, die war schon etwas drüber. Immer sehr viel Kerne, nicht besonders groß, kein besonderer Geschmack. Ich hatte es noch mal probiert weil die Kerne da waren, aber kein Vergleich zur Primagold F1! Immerhin zwei Früchte im 25L Topf am welkenden Haupttrieb.

comp_img_20220727_174tkjab.jpg


comp_img_20220727_174oujpb.jpg


comp_img_20220729_112tajbh.jpg


Besser von der Reife.

comp_img_20220729_1132tjoj.jpg


Schön aussehen tun die tiefschwarzen, glänzenden Kerne natürlich.

Mini Blue F1. 💕

comp_img_20220727_180s4kgl.jpg


comp_img_20220727_181htk0w.jpg


Hatte ich eigentlich nur mitbestellt, damit sich der Versand aus Italien für die Asahi Miyako F1 lohnt. Aber,...💕

comp_img_20220728_1319nk9n.jpg


Die beste Crimson Typ Wassermelone die ich bisher angebaut habe. Sonst hatten die immer so ein festes Fruchtfleisch und eine dicke Schale zu der hin der Geschmack recht schnell abfiel. Aber diese hier war sowas von zart und saftig mit Aroma bis hin zur weißen Schale.
Wegen der großen Melonen-Schwämme hing sie über 40 Tage rum. Dadurch war um die Kerne das Fruchtfleisch schon etwas weich. Was dabei aber selten ist, ist das sehr mild gebliebene, frische Aroma ohne jegliche alte Note. Toll.

comp_img_20220728_132axjhd.jpg


Dann wieder eine perfekte Primagold F1, dieses Mal aus dem Topf, 50L, eine von 2 Früchten:

comp_img_20220729_1527jk31.jpg


Etwas vernarbt außen, aber innen,...

comp_img_20220729_152h4krn.jpg


Dier Hit.

Täglich gibt es zur Zeit viel Melone. Quasi Hauptmahlzeit.

comp_img_20220729_15371jm0.jpg


Wenn ich die Little Darling F1 heute alle kriege:

comp_img_20220801_104yxkw5.jpg


Gibt es morgen die Orangeglo und übermorgen die nächste Janosik.

Das ist nun die Frucht aus dem Video mit den Spinnmilben darauf:

comp_img_20220801_105apj8r.jpg


50L, einzige Frucht. Seit 2 Wochen nach dem Fruhtansatz wurden die Blätter trotz nasser Erde ständig welk. Die Sorte scheint generell recht sicher und schnell reif zu werden und dann noch recht lange pflückbar zu sein. Das Aroma wird etwas kräftiger und nicht mehr so fein blumig wenn sie länger hängt, aber nicht alt. Das richtige für Liebhaber von kräftigem Melonenaroma und etwa Biss. Und die erste Frucht/Sorte die es auf das Level der Primaorgange F1 geschafft hat mit 13 Brix. Die anderen lagen zuletzt alle so zwischen 11 und 12 in etwa.
 

Marty's Wassermelonen

Chiligrünschnabel
Beiträge
9
Ich verzweifle gerade weil ich unsicher bin ob ich meine Melone ernten sollte, sie ist zwar erst ca 20 Tage alt ist aber im Vergleich mit einer gleichgroßen Wassermelone aus dem Supermarkt schwerer und hört sich tiefer an. Die kleine Ranke am Fruchtansatz ist noch nicht vertrocknet. Die Sorte heißt Red Star F1.Die Unterseite ist schon Gelb.
Gewicht irgendwas zwischen 4 und 6 kilo
 

Anhänge

  • IMG_20220802_174345.jpg
    IMG_20220802_174345.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 36
Zuletzt bearbeitet:

markox

Chilitarier
Beiträge
1.475
Ich verzweifle gerade weil ich unsicher bin ob ich meine Melone ernten sollte, sie ist zwar erst ca 20 Tage alt ist aber im Vergleich mit einer gleichgroßen Wassermelone aus dem Supermarkt schwerer und hört sich tiefer an. Die kleine Ranke am Fruchtansatz ist noch nicht vertrocknet. Die Sorte heißt Red Star F1.Die Unterseite ist schon Gelb.
Gewicht irgendwas zwischen 4 und 6 kilo
Nach 20 Tagen kann noch nichts reif sein. Sorten mit dunkelgrüner Schale brauchen tendenziell etwas länger bzw. sind dann etwas haltbarer als andere. Ich rechne nicht ab Blüte, da es zu viele Blüten gibt und ich ja nicht weiß welche ansetzt. Also rechne ich ab ~Golfballgröße, bzw. leicht darunter. Also ab da, wo man täglich deutlichen Größenzuwachs sehen kann. Und ab da wart ich meist 34 Tage. Momentan komme ich mit dem Ernten und essen kaum noch hinterher und es werden eher 38/39 Tage. Wenn man jetzt annimmt, dass die Frucht von der Blüte bis zum Golfball etwa 6 Tage braucht wären das also 40-45 Tage. Das deckt sich dann auch genau mit den verbreiteten Angaben im Internet wie z.B. hier: "Etwa 40 bis 45 Tage nach der Befruchtung werden die Früchte reif." Später im Jahr verlängert sich die Reifezeit dann aber teils signifikant. Die genaue Reife ist auch immer etwas Geschmackssache. Die meisten mögen es so süß wie möglich, ich eher etwas erfrischender und milder.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.475
@markox, wann würdest du diese Orangeglo ernten? Falls das Wetter so bleibt sollte Ende August passen oder?

So, gestern gepflückt, am 23.06. angesetzt, meine einzige Orangeglo, aus 50L:

comp_img_20220802_14416j1c.jpg


Die Sorte ist trotz ihrer (potentiellen) Größe immer extrem schnell reif/überreif. Ich schätze 30 Tage hätten schon gereicht, um sie noch "normal" essen zu können:

comp_img_20220802_144bdjtl.jpg


Das Fruchtfleisch ist einfach extrem weich und recht Ballaststoff arm. Immerhin entwickelt sie kein Überreife Aroma wie die meisten Sorten mit so einer Konsistenz.
Im Gegenteil, so eignet sie sich hervorragend für einen leckeren Saft. Einfach mit dem Löffel durch ein Sieb rühren und drücken und vom Fruchtfleisch bleibt neben dem 50cl Glas Saft (Mitte der halben Frucht) kaum noch etwas festes übrig:

comp_img_20220802_145nnkz8.jpg


Die zarten Seiten ohne Kerne habe ich dann mit dem Löffel verspeist und vorweg den schönsten Wassermelonen Saft den man sich wohl vorstellen kann, mit seiner leuchtend orangen Farbe die sich nicht absetzt, genossen.

comp_img_20220802_14579kwq.jpg


Jetzt gibt es für mich die zweite Runde/Hälfte davon. Ich hoffe die passt noch rein, ich war heut Mittag schon sehr voll davon, aber die nächste Janosik muss dringendst geerntet und verspeist werden um die restlichen Früchte der Topfbahn alle zu haben, bevor die Beet Früchte alle auf ein Mal so weit sind :rolleyes:,... Luxusprobleme 😎.

Ach ja, zwischendurch gab es dann auch noch mal sowas.

comp_img_20220727_210vfjri.jpg


Eine mickerige Emir F1.

comp_img_20220727_2100rkte.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

chillax

Jalapenogenießer
Beiträge
280
Ganz schön radikal 😥. Aber scheinbar magst du Honigmelone lieber, dann wünsche ich dir immerhin damit noch viel Glück.
Also Spaß ist was anderes aber für zwei Wassermelonen ist das Risilko zu groß gewesen.

Aber auf der erfreulichen Seite haben wir unsere erste Petit gris de Rennes geerntet. Sehr Aromatisch und schön Saftig.

Petit gris de Rennes 1.jpg


Petit gris de Rennes 2.jpg
 

capsAssassin

Chiliganer
Beiträge
209
Mittlerweile haben noch ein paar Orangeglo angesetzt.
BF3F0C69-AB16-4B3B-853E-A9EAE0EA73BE.jpeg 72C69C3A-F44F-4BFD-AC32-9EC25749A57A.jpeg2F95BE16-4F85-4999-9881-127C4C10CC22.jpeg

Die auf dem mittleren Bild ist etwa gleichweit wie diese hier
06B9A218-6641-4FFB-A1CE-09BF40CB5752.jpeg am 15.7. und sie sah vor einer Woche noch so aus…
663DF1AE-9FD6-447A-B492-B4BF95E4B680.jpeg

Daher gehe ich davon aus, dass die andere vom 15.7 auch etwa 1 Woche alt war, heute also 32 Tage alt. Sie ist auch echt schon riesig und es kitzelt in meinen Fingern sie zu ernten. @markox soll ich noch eine Woche warten oder nicht? Du hast ja im vorigen Post geschrieben, es hätten wahrscheinlich schon 30 Tage gereicht, um sie noch normal essen zu können.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.475
Joa, morgen also 33 Tage, wenn du richtig zurück gerechnet hast,... bei dem aktuellen Wetter, meinen aktuellen Erfahrungen und deinen gesunden, kräftigen Pflanzen würde ich sie wohl tatsächlich morgen ruhig pflücken :nailbiting:.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.475
Bei mir explodieren die Spinnmilben weiter. Die Töpfe draußen kann ich nun auflösen. Als letztes hatte die Dessert King dort angesetzt, in 25L. Das wäre ein Wunder wenn die noch reif wird. Der Rest ist nun abgeerntet. Manche Pflanzen schieben nun frische, kräftige neue Triebe neue Triebe raus die direkt von den Spinnmilben leer gesaugt werden, andere Pflanzen haben bereits kapituliert und sind abgestorben.

Mit der bisherigen Ernte bin ich aber schon sehr zufrieden. Vor Allem die Qualität war bis jetzt äußerst gut. Zuletzt gab es bei den Töpfen aber doch mal etwas Ausschuss.
Die Tendergold aus 50L, unveredelt war irgendwie notreif:

comp_img_20220804_195iei3c.jpg


Für die Sorte schon etwas klein.
Dadurch auch hohe Kernkonzentration.

comp_img_20220804_19580i2e.jpg


Süße und reife Kerne hatte sie, Aroma ging eigentlich auch in Ordnung, aber die Konsistenz überwiegend eher Gummi. Naja, für mich Ausschuss, mein Vater hat sie trotzdem weg gelöffelt.
Möglicherweise war die dann doch ein Opfer der Spinnmilbengeschwächten Pflanze?

Dafür war eine der drei unreifen Little Darling F1 erstaunlich gut, von der Pflanze die mir die Maus im Beet gekillt hatte. Als die Fruchtstiele dann verwelkt waren, hatte ich sie eingesammelt und noch kurz auf Halde gelegt.

comp_img_20220806_1431sfnl.jpg


Konsistenz, komplett fertig. Aroma nicht unreif, aber nur dezent vorhanden, teils etwas wässrig leer, weil auch nur knapp Brix 9, aber sehr erfrischend und angenehm insgesamt.

comp_img_20220806_1449vdsn.jpg


Sollte ich vielleicht nächstes Jahr auch mal früh geerntet testen mit knapp über 30 Tagen Reifezeit. Der mögliche Pflückzeitraum dieser Sorte ist zwar sehr groß, aber milder schmeckt sie mir besser und das Fruchtfleisch scheint ja wirklich sehr früh schon fertig zu sein.

Die andren beiden hingen wohl aber erst 2 Wochen als die Pflanze welk wurde und waren dann auch nur noch Ausschuss.

comp_img_20220807_1020uen8.jpg


comp_img_20220807_102c4ei8.jpg


Die Schmecken dann nur nach Gurke.

comp_img_20220807_103z0cyv.jpg


Im Tunnel hab ich heut auch ein Mauseloch direkt im Melonenpflanzloch entdeckt. Das war noch mal gut gegangen. Die Pflanze hat ihre Hauptaufgabe erledigt und leb auch trotzdem noch.

Aus dem 25L Topf gab es noch die Surprise aus Kroatien. Die war letztes Jahr schon nicht so geworden wie sie sein sollte, gelb rot gemustert statt orange gelb. Dieses Jahr hatte sie das richtige Fruchtfleisch, aber eine sehr andere Schalenfarbe. Soll eine russische Sorte sein. Mir kommt es vor wie eine einfache Kreuzung aus Orangeglow und Janosik, weil die Frucht einfach alle Eigenschaften der beiden Sorten vereint.

comp_img_20220808_1609nf2b.jpg


Auf dem Foto oben wirkt sie deutlich heller als die war.

comp_img_20220808_160s1d3r.jpg


Ein eher weiches Fruchtfleisch das durch die leichte Überreife noch weicher wird. Aber weit weniger mehlig als die Orangeglow. Weit weg von der Kanckigkeit einer Prima Orange F1 und leicht durchwachsen, aber ein sehr angenehmer, undefinierbarer, dezent tropisch süßer Geschmack mit Brix 12.

Die Janosiks wurden nun immer besser. Der Sorte scheint eine längere Reife dann wieder sehr gut zu tun. Ich würde fast sagen, rund 40 Tage könnten es hier ruhig sein, zu dieser Jahreszeit. Der zweite 50L Topf, Saat aber aus Italien und nicht Amerika. Keine Ahnung ob das einen Unterschied gemacht hat, oder ob es nur die paar Tage mehr Reife waren, aber hier war nun das Tolle Aroma voll da welches ich von der Sorte schon mal kannte. Traumhaft und einzigartig und dazu noch eine tolle Konsistenz.

comp_img_20220803_105s8i3k.jpg


comp_img_20220803_105piexj.jpg


Die große war schon super, aber die zweite Frucht dieser Pflanze hat sogar noch mal einen drauf gesetzt:

comp_img_20220807_103d1eb1.jpg


Man sieht hier schon an der Schale, dass die Spinnmilben lange Zeit daran gesaugt hatten.
...

comp_img_20220807_1039cenq.jpg


Wahnsinn! Das Dunkle ist die natürliche Farbe. Das helle sind die Saugflächen der Spinnmilben.

Die letzten drei Früchte hatte ich dann nur noch mit Einweghandschuhen geerntet. Sowas mag man ja nicht mal mehr anfassen.

Aber die Schale schützt ja zum Glück das wertvolle Innere:
comp_img_20220807_103fxdhf.jpg


Auch toll bei diese beiden Exemplaren: sehr wenige Kerne, kleine Kerne, die meisten komplett als Ansätze verkümmert. Also auch sehr angenehm zu essen.

Eine zu klein geratene Sweet Sibirian hab ich nun noch aus nem 25L Topf im Keller liegen. Ich fürchte die wird genau so notreif ausfallen wie die Tendergold. Aber mal sehen, zur Zeit gibt es etwas Stau weil ich mit dem Essen kaum hinterher komme.

Da sind so kleine Formate schon praktisch:

comp_img_20220804_20111ion.jpg


Tigrimini F1 die unveredelte, winzige Pflanze aus dem 25L Topf. Wenn Früchte so klein sind, haben sie oft nicht die Typische Qualität der Sorte. Hier kein Problem:

comp_img_20220804_201ggeda.jpg


Aus dem Tunnel gab es noch die zweite Frucht der veredelten Pflanze, den Nachzügler und die letzte Ernte dort vom ersten Fruchtansatz:

comp_img_20220807_210aiifw.jpg


Etwas größer.

comp_img_20220807_211irfn0.jpg


Der Anschnitt wirkte fast schon unnatürlich perfekt. Angesetzt am 27.06. Geerntet am 07.08..

Im Tunnel zwar noch nicht ganz so schlimm wie bei den Töpfen, aber die Spinnmilben verbreiten sich dort nun auch immer schneller. Ich hab heute noch mal ein zweites Mal Blätter entfernt und manche Pflanzen sind nun fast schon komplett kahl. Schade, denn dort kommen immer noch Fruchtansätze die Wettergeschützt auch auf jeden Fall reif geworden wären, ohne Spinnmilben. So mal sehen was dort noch geht und was nicht. Immerhin haben sich dort auf er anderen Seite die Paprika, Chili und Tomaten Pflanzen noch gar nicht angesteckt, bei denen es letztes Jahr direkt nach dem Auspflanzen im Mai schon mit Spinnmilben losging. Nur meine Melonenbirne die im Wassermelonen Urwald im Topf seht, die wird wohl auch gekillt von den Spinnmilben, bevor die Früchte reif sein werden.

Als letztes hier noch die Primaorange F2 aus dem 25L Topf. Von Anfang an etwas unförmig. Hatte dann an einer Seite auch so eine weiche Verwachsung wie sie bei solchen Verformungen oft vorkommen.

comp_img_20220805_172h5d5z.jpg


Geschmack, Farbe und Konsistenz schon sehr ähnlich wie die F1 Mutter.

comp_img_20220805_1733vd9i.jpg


Aber viel mehr Kerne. Falls ich da mal keine neue Saat mehr kriegen sollte also durchaus eine mögliche Alternative falls immer das selbe bei rauskommen sollte.

Morgen gibt es dann die erste Frucht aus dem Beet, Asahi Miyako F1 die mir aus dem Topf so gut mundete. Ich hoffe die Beet Frucht kann daran anknüpfen. Die Übrigen Früchte werden im Beet dann nun auch recht zügig fertig sein. Zumindest die 4 Primagold F1 sehen sehr fertig aus. Die 4 Janosik lasse ich dann wohl noch etwas länger reifen.
 

capsAssassin

Chiliganer
Beiträge
209
So, ich hab sie vorhin geerntet:happy: Habe erst danach bemerkt, dass der Boden noch weiss war..
D0DE6B23-FE42-40C9-9A61-FA3D070363B5.jpeg17CE0AFC-143E-4338-A70A-7C25BE19118A.jpegCDB11475-1235-4301-863A-C2273620FB20.jpeg1854BED3-0B51-4758-AE97-F3FB16BF2873.jpeg4101BAB1-4325-4F1A-8C9C-F319F18AF0FC.jpeg4959AB96-D695-43CF-88F2-50DB1AC9DC37.jpeg96761C51-249B-4702-9B08-F44BBC6C8B12.jpeg

Meine grösste bisher. Sie schmeckt melonig, nicht überragend süss, aber gut. Die Konsistenz geht leicht Richtung mehlig ist aber voll ok. Das Fruchtfleisch sollte eigentlich orange sein, es ist eher pfirsich, aber vielleicht wäre es bei längerer Reifezeit noch orange geworden.

Die Chris Cross ist voller Spinnmilben, ich dachte zuerst es sei ein Stickstoffmangel und habe es lange nicht richtig angeschaut, na ja, die fliegt jetzt raus. Bis jetzt hat auch noch keine Melone angesetzt.

Die Tunnelmelonen mussten meinen Chilis weichen. Die sind so riesig geworden, dass ich mich kaum noch darin bewegen konnte.
Nachdem ich alle Melonen geerntet hatte, kamen sie raus. Sie standen ja glücklicherweise in einem Kübel. Die Cream of Saskatchewan habe ich aus platzgeünden entsorgt, die Janosik steht jetzt etwas schattig auf einem Plattenboden und hat bereits wieder angesetzt.
43C761A8-55D4-40E2-898B-72FF630EAA18.jpegA77A3047-149D-46A9-A0FC-F40E8554166E.jpeg

Im anderen, sonnigen Ecken des Gartens sieht es so aus.

7EED83DD-C26E-45D6-9CAA-6001BF92C26B.jpegBF699E4F-8542-439A-B279-EF2A90C75E17.jpeg

Ich muss schon in die Höhe steigen, um sie anständig aufs Bild zu bekommen. Ich habe letztens 16 Melonen gezählt. Sogar beim roten Pfeil liegt noch eine. Viele sind schon seit einer Weile gross, aber ich warte noch mit ernten. Es liegen Desert King und Charleston Grey, die ja nicht so schnell überreif werden.

Im anderen Garten Garten haben ein paar Orangeglo angesetzt, aber die Bilder habe ich bereits hochgeladen.
 

Anhänge

  • 87F0BE77-E0AA-47CF-AF56-B1F761A1D4AE.jpeg
    87F0BE77-E0AA-47CF-AF56-B1F761A1D4AE.jpeg
    2,9 MB · Aufrufe: 54

Marty's Wassermelonen

Chiligrünschnabel
Beiträge
9
Nun kann ich auch erste Ergebnisse melden. Nach langem Warten und viel Arbeit konnte ich eben meine erste Wassermelone ernten. Die Samen hatte ich aus einer Melone die ich im Italien Urlaub gekauft habe. Die Frucht ist 43 Tage ausgereift ( Blüte bis Ernte) . Sie schmeckt bis zum Rand hin sehr süß und das obwohl sie noch nicht komplett ausgereift war(Kerne weiß, dicker Rand)
 

Anhänge

  • IMG_20220811_201449.jpg
    IMG_20220811_201449.jpg
    1 MB · Aufrufe: 44
  • IMG_20220811_201715.jpg
    IMG_20220811_201715.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 45
  • IMG_20220811_202033.jpg
    IMG_20220811_202033.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 43

Oben Unten