Mutationszüchtung - Projekt 2014 [Fazit & Ausblick]

Welche Sorte sollen wir für die Mutationsversuche verwenden?

  • Brown Lage Habanero

    Stimmen: 36 54,5%
  • Aji Verde

    Stimmen: 9 13,6%
  • Campane

    Stimmen: 4 6,1%
  • Piment d´Espelette

    Stimmen: 17 25,8%

  • Umfrageteilnehmer
    66

Xocolatl

Jalapenogenießer
Beiträge
281
Sehr schön! :) Ich denke wir sollten die Pflanzen in möglichst kleinen Töpfen halten und somit so früh wie möglich die Blüte einleiten. Schon wenige Früchte pro Pflanze sollten ausreichen um zu erkennen, ob eine Mutation vorliegt. Sollte dies der Fall sein, kann man die Pflanzen ja später in größere Töpfe umsetzen um mehr Samen gewinnen zu können! :)
 

joba

Chiligrünschnabel
Beiträge
66
wie groß sind denn möglichst kleine Töpfe?:huh1:
Welche Größe würdet ihr da empfehlen?
 

chili-jamiro

Jalapenogenießer
Beiträge
106
Ich hab 9x9cm genommen. Nach dem Umtopfen sind sie recht schnell gewachsen, aber schön langsam werden sie buschiger. Hoffe, dass es bald dann Blüten gibt.
 

mefa

Gartenbesetzer
Ehrenmitglied
Beiträge
1.788
So dann mal wieder ein paar Worte zum aktuellen Stand...

Habe mittlerweile selektiert und 12 Pflanzen im 10x10 Töpfe umgetopft. 2 weitere stehen noch in kleineren Töpfen. Bis jetzt war noch nichts auffälliges festzustellen.
Die ersten Knospen sind mittlerweile auch zu sehen.
 

dasisaberscharf

Chiligrünschnabel
Beiträge
20
hallo mutantanten ;P

verfolge das schon ein wenig länger und bin sehr gespannt welche monster ihr da züchtet :D

darf ich mich kurz hier reindrücken mit ner anderen frage:

wie verändert ein schlechter sommer wie dieser die sammen/pflanzen im nächsten jahr ?
wenn ihr ne gute quelle habt würd´s mir auch reichen aber iwie komm ich nicht recht weiter bei der
suche

danke schon mal
 

Xocolatl

Jalapenogenießer
Beiträge
281
Hallo Community! :)
Nach einer 3-wöchtigen Stress-Pause melde ich mich wieder zurück in diesem Forum. Leider hatte ich viel zu tun und konnte daher den Mutationsthread nicht weiter pflegen und gestalten. Ich hoffe, dass eure Pflanzen in der Zwischenzeit stark gewachsen sind und ihr auch schon erste Beobachtungen machen konntet! :w00t:

Ich würde jeden Teilnehmer dieses Projektes bitten mal ein kurzes Update (wenn möglich mit Bildern) in diesem Thread zu verfassen, damit wir alle ein Gefühl dafür bekommen wie weit die Züchtung mittlerweile fortgeschritten ist und was die nächsten Schritte sind, die anstehen! :) Bin schon sehr gespannt auf eure Berichte!

Viele Grüße
Xoco
 

joba

Chiligrünschnabel
Beiträge
66
Hallo zusammen,

meine Pflanzen wachsen und gedeien. An allen zeigen sich die ersten Knospen. Besondere Auffälligkeiten kann ich nicht feststellen. Die Anzahl habe ich auf 7 reduziert. Fotos folgen heute Abend.
 

mefa

Gartenbesetzer
Ehrenmitglied
Beiträge
1.788
Hallo Zusammen,

meine Pflanzen wachsen im allgemeinen sehr gut. Bis auf drei Nachzügler die nicht in die Gänge kommen wollen.
Es sind auch schon die ersten Fruchtansätze zu erkennen.
Bilder folgen dann im laufe der Woche.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.654
Ja!
Auch durch Misserfolge lernt man!

Wenn das Projekt ein zweites Mal durchgeführt werden sollte, dann wird bestimmt vorher in Ruhe ein Keimtest gemacht um die Wirkung der Behandlung zu überprüfen. Evtl. vorher mehrere Tests um die Stärke der Behandlung des Samens zu optimieren.

Die Idee mit der Mutationszüchtung kam leider zu einem Zeitpunkt, an dem nicht viel Zeit zur Verfügung stand. Keiner war bereit über ein halbes Jahr zu warten. :whistling:

Für mich als Züchter von 30 Pflanzen war der Aufwand nicht sehr hoch. (Gemessen an dem Aufwand den fanatische Chilizüchter sowieso treiben.)

Ich bereue die Teilnahme nicht!

PS: Die ersten Blüten öffnen sich.
 

S4SCH4

Dauerscharfesser
Beiträge
1.000
ja ein aufwand war es sicherlich, aber so wie ich das sehe auch kein so großer.
und wie geschrieben...aus fehlern lernt man. bzw so "forschungsprojekte" brauchen auch mehrere anläufe und erfahrungswerte.
wenn jetzt nichts mutiert sein sollte, dann hat man einen anhaltspunkt, was geändert werden könnte.
finde das projekt schon interessant zu verfolgen. würde gerne weitere versuche sehen.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.654
Wieviele Früchte je Pflanze züchtet eigentlich Ihr?

Ich schwanke zwischen 1 bis 3 Früchte je Pflanze.

Macht es von der Reifedauer einen Unterschied, ob 1 oder 3 Früchte an der Pflanze hängen?

Ich kann mir vorstellen, das extrem viele Früchte an einer Pflanze die Reifedauer beeinflussen könnte, da die Pflanze dann überfordert ist. Gibt es aber einen Unterschied zwischen 1 und 3 Früchten? Diese Menge dürfte die Pflanze ja nicht sonderlich belasten.
 

Xocolatl

Jalapenogenießer
Beiträge
281
Anfänger2013 schrieb:
Ja!
Auch durch Misserfolge lernt man!

Bin da ganz deiner Meinung! :cool:
Wir haben dieses erste Mutationsprojekt relativ ahnungslos und unter hohem Zeitdruck gestartet. Dafür sind die Erfolge und Erfahrungen, die wir bisher gesammelt haben und noch erreichen werden umso bemerkenswerter! :)
Ich hoffe auf noch mehr spannende Neuigkeiten in den nächsten Wochen und bin mir sicher, dass wir im nächsten Jahr, bei ausreichender Teilnahme, ein noch ausgefeilteres und durchdachteres Projekt starten können.
 

Therapiebedürftig

Dauerscharfesser
Beiträge
1.101
Huhu!

Wieso sollte es sich nicht gelohnt haben? Es macht Spaß, reicht das nicht?

Fotos mache ich lieber morgen, wenn/falls besseres Wetter ist. Meine Kamera ist nicht sooo gut und es ist sehr diesig.
Allerdings habe ich heute an meiner größten Mutationspflanze (eine mit 3 Keimblättern) Knospen ausmachen können :)
 
Oben Unten