Photosynthese ersetzen durch Traubenzucker/Zuckerrübensaft? - Das Experiment


Beiträge
3.043
#61
Der Nachweis, dass Zucker über die Wurzeln aufgenommen werden kann und dies positiv für die Pflanzen ist gestaltet sich recht schwer.
Der zusätzliche Zucker wirkt sich nur dann deutlich auf die Pflanze aus, wenn ein deutlicher Energiemangel vorliegt.
Dies kommt aber nur recht selten vor. z.B. Standort im Schatten oder während der Überwinterung ohne Kunstlicht.

Heute ist mir ein mögliches Experiment eingefallen!

Die Keimphase und die Zeit direkt nach der Keimung ist für die Pflanze eine Phase des Energiemangels. Der Samen enthält nur geringe Energiereserven und nach der Keimung stehen nur die kleinen Keimblätter für die Photosynthese zur Verfügung. Dies ist auch der Grund weshalb sich in den ersten Tagen die Keimlinge sich nur sehr langsam entwickeln.

Wenn während dieser Phase die Keimlinge Zucker über die Wurzeln aufnehmen können, dann müssten sie sich deutlich schneller entwickeln.

Das Experiment.

1 g Hakaphos soft elite wurde in zwei Liter kochendem Wasser aufgelöst.
Die Wassermenge wurde geteilt und in einer Hälfte wurde zusätzlich ca. 2 Gramm Zuckerrübensirup aufgelöst (roter Punkt).

Je 6 Kokos-Quelltabletten wurden in dem noch heißen Wasser zum Quellen gebracht und in je einem Minigewächshaus bestehend aus zwei Testjogurtbehälter (danke @eteeric) platziert.

Ich habe versucht möglichst steril zu arbeiten. Die Minigewächshäuser werden nicht geöffnet um eine Verkeimung zu vermeiden und stehen ohne Sonneneinstrahlung an einem Nordfenster bei 20 Grad.

Als Saatgut habe ich Samen einer frischen Spitzpaprika verwendet.

Ein paar Erklärungen:
  • Durch 0,5g/Liter Hakaphos ist eine Düngerunterversorgung ausgeschlossen. Der Zuckerrübensirup liefert zwar noch zusätzlich etwas Dünger, die Menge ist aber im Vergleich zur Grunddüngung zu vernachlässigen.
  • Für das Experiment ist es unerheblich ob die Keimlinge vergeilen oder Ödeme entwickeln. Wichtig ist nur wie viele Wurzeln und Blätter sich entwickeln.

CameraZOOM-20161002_164340211-klein.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.345
#62
Ich habe bei den Keimlingen auch etwas Dextrose mit in die Nährlösung getan. Es ist schwierig den Effekt festzustellen, denn ich habe schlicht vergessen auch eine Vergleichsgruppe anzulegen. Ich habe den subjektiven Eindruck dass es sich leicht auf das Wachstum ausgewirkt hat. Der Eindruck kann aber auch täuschen.
 

cawa

Chiligrünschnabel
Beiträge
34
#63
Mir fällt gerade ein: du kannst dir auch ein Refraktometer besorgen und den Zuckergehalt in der Flüssigkeit direkt messen. Dann wäre die Beurteilung weniger subjektiv.
 

Kupfer

Habanerolecker
Beiträge
460
#65
Da ich gerade überlege, jetzt zwei neue Sorten ohne künstliche Beleuchtung anzubauen, bin ich sehr gespannt, ob du weitere Erkenntnisse sammeln konntest. Hat sich schon etwas Neues ergeben?
 
G

Gelöschtes Mitglied 7366

Gast
#66
total sinnlos, jetzt 2 sorten ohne KL anzubauen ist definitiv zum scheitern verurteil... sofern der rübensaft überhaupt eine wirkung außer schimmel begünstigen soll, ist dieser schwindend gering.
 

baum89

Chilitarier
Beiträge
2.269
#67
@Kupfer

total sinnlos, jetzt 2 sorten ohne KL anzubauen ist definitiv zum scheitern verurteil... sofern der rübensaft überhaupt eine wirkung außer schimmel begünstigen soll, ist dieser schwindend gering.

Da muss ich widersprechen. Es ist durchaus möglich auch jetzt mit TL anzubauen.
Ob es Sinn macht oder nicht muss jeder für sich entscheiden, funktionieren kann es aber.

Da dass aber nicht hier reingehört mal der Verweis auf diesen Thread.

http://chiliforum.hot-pain.de/threads/projekt-tageslicht-chili-im-november.26877/
 
G

Gelöschtes Mitglied 7366

Gast
#68
klar geht das.. wer bock auf so spargelpflanzen hat, kann das ja machen... für mich bedeutet das Ergebnis dann gescheitert.
 

Kupfer

Habanerolecker
Beiträge
460
#69
Ein Scheitern ist fest einkalkuliert, alles andere würde mich schwer wundern. Das wäre auch kein Problem.
Ich möchte nur mal schauen, was mit ergänzender Zuführung von Dextrose machbar ist und dazu den möglichst neuesten Kenntnisstand nutzen. Fehler, die andere schon gemacht haben, muss man ja nicht erneut machen. :)
Eine kleine Unterstützung per 15W-LED wäre auch denkbar, aber da wäre ich dann nicht sicher, wie stark der KL-Verdienst wäre und was der Anteil der Zuckerzugabe ist. Naja, vermutlich am Ende nahe Null.
 
Beiträge
3.043
#71
Die Keimquote war leider sehr schlecht.
Die Keimlinge mit Zugabe von Dextrose und Zuckerrübensirup sind überhaupt nicht gekeimt. Die in Wasser nur zu 50%.
Die Keimtemperatur lag aber auch nur bei nur 20 Grad.
Ich nehme an, dass durch die niedrige Keimtemperatur das Keimen zu lange gedauert hat und dadurch Pilze und Bakterien in der Zeit die Samen beschädigt haben.

Kokos-Quelltabletten waren auf alle Fälle eine schlechte Wahl, da sie bereits im Normalfall leicht zum Schimmeln neigen.
Neue Erde neigt auch manchmal, am Anfang, zu Schimmel. Der Ansatz von @mph alte Erde zu nehmen finde ich interessant. Diese scheint nicht so leicht zu schimmeln. Das entspricht auch meinen Beobachtungen. Ein paar Minuten in der Mikrowelle tötet alle evtl. vorhandenen Schädlinge. Ich würde empfehlen auf alle Fälle erst nach der Keimung mit Zuckerzusätzen zu experimentieren.


Drei Keimlinge in Wasser sind gekeimt und haben alle innerhalb von 6 Stunden den Samen abgestreift. Sie sollten als recht vergleichbar sein.
Einen habe ich weiterhin mit Wasser gegossen. Die anderen jeweils mit einer recht hoch dosierten Dextroselösung und Zückerrübensaftlösung.

Die Kokos-Quelltabletten mit Dextrose und Zückerrübensaft haben an der Oberfläche Schimmel entwickelt. Der scheint den Keimlingen aber seit deutlich über einer Woche nichts auszumachen. Ich bin gespannt welcher Keimling das erste Blattpaar entwickelt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7366

Gast
#72
Da spargelt nichts wenn man es richtig macht. Gibt genug positive Beispiel hier...
is klar... :roflmao: dann sind ja alle blöd und stromverschwender wenn es über den winter ohne kunstlicht genausogut geht... es kommt wahrscheinlich auf den anspruch bzw. auf die erwartungen an, die man gegenüber eine pflanze hat, wenn man die beispiele im winter ohne kunstlicht als gut bezeichnet... aber wahrscheinlich liegt es dadran, das die KL Betreiber nicht mit Traubenzucker ihre Pflsnzen gießen... :facepalm:
 

BadBoyBen

Dauerscharfesser
Beiträge
708
#73
Ich würde meinen, ein eigener Thread zu dem Thema(Edit: Winteranbau ohne Kunstlicht) wäre gut. Das gehört hier iwie nicht rein. Ich persönlich hab KL und finde fraglich ob das mit einem gutem Ergebnis funktioniert, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren ☺. Hab das nähmlich selber noch nicht wirklich getestet. Wenn es sich iwie ohne spargeln realisieren lässt, wär das doch super.
Wäre auch gerne bereit mich an dem Thread zu beteiligen.
 
Zuletzt bearbeitet:

baum89

Chilitarier
Beiträge
2.269
#74
Ich werde mich an dieser Diskussion nicht weiter beteiligen. Ich persönlich habe mehrfach gesehen dass es wunderbar funktioniert das reicht mir. Ich habe super gewachsene Rocotos die alle zeitig und zahlreiche getragen haben. Der Anbau ist was das Wachstum angeht allerdings nicht ansatzweise mit KL zu vergleichen. Habe ich nie behauptet. Allerdings ist es durchaus möglich ordentliche Pflanzen zu ziehen.

Da ich jedoch keine Lust auf solche Diskussionen habe und auch keinen Lösung sehe lassen wir es einfach. Das pauschale ausschließen des TL Anbaus im November ist in meinen Augen falsch, das wollte ich hier nur mitteilen. Jedem das seine..

Als Mutmacher meine Limon aus 2015. Im November gesät. Wen solche Pflanzen nicht zufriedenstellen der sollte es wohl wirklich lassen mit dem frühen TL anbau


 
Zuletzt bearbeitet:

Top Bottom