Bilder Schadhafter Pflanzen

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
2.479
Sieht für mich auch ein bisserl überdüngt aus. Entweder hat es durch das heftige Giessen zu viele Nährstoffe aus der Erde gelöst (welche hast Du?) oder Du hast gedüngt?

Aber schlimm sieht das nicht aus. Wenn Du jetzt alles etwas trockener hältst passt das schon.
Scheint sich inzwischen erholt zu haben, steht im Schatten und wird besprüht. Eine leichte Panik bleibt aber :D
 

ChiliWillie

Team Fensterbank
Beiträge
159

Meine Rocoto mini brown hat nach dem umtopfen angefangen von den ältesten blättern bis nach oben trocken zu werden. Immer von der Spitze des Blattes hin zur Mitte trocknet es nach und nach weg. Die ältesten Blätter sind nun schon hinüber. Ich hab sie noch einmal in frische floragard bio Tomaten Erde gestopft, aber es geht leider weiter.
Sie bildet gerade ein neues blattpaar aus, wenn auch langsam.
Hat jemand eine Idee wie ich sie retten könnte?
Den anderen Pflanzen in derselben Erde geht es derweil prächtig, sind aber auch annuum.
 

DerBernd

Jalapenogenießer
Beiträge
147
Eine Idee hab ich keine, da ich mich mit Rocotos so gut wie gar nicht auskenne. Würde aber vom Gefühl her so weitermachen, wie bisher und besonders darauf achten, dass nicht übergossen wird. Solange es neue gesunde Austriebe gibt, sehe ich die Chance, dass die Pflanze sich weiter entwickelt.
 

IMO

77
Beiträge
178
Meine Rocoto mini brown hat nach dem umtopfen angefangen von den ältesten blättern bis nach oben trocken zu werden. Immer von der Spitze des Blattes hin zur Mitte trocknet es nach und nach weg. Die ältesten Blätter sind nun schon hinüber. Ich hab sie noch einmal in frische floragard bio Tomaten Erde gestopft, aber es geht leider weiter.
Sie bildet gerade ein neues blattpaar aus, wenn auch langsam.
Hat jemand eine Idee wie ich sie retten könnte?
Den anderen Pflanzen in derselben Erde geht es derweil prächtig, sind aber auch annuum.

Hast die die Pflanze davor zu spät gegossen oder beim umtopfen zu wenig angegossen?
Eine Reaper habe ich zu spät gegossen, die älteren Blätter hat sie alle verloren. Jetzt hat sie sich erholt und wird auch wieder grüner.
Schau mal in meinem Beitrag unter Reaper.

Ich bin Anfänger, darum warte noch auf andere Meinungen!
 

ChiliWillie

Team Fensterbank
Beiträge
159
Hast die die Pflanze davor zu spät gegossen oder beim umtopfen zu wenig angegossen?
Eine Reaper habe ich zu spät gegossen, die älteren Blätter hat sie alle verloren. Jetzt hat sie sich erholt und wird auch wieder grüner.
Schau mal in meinem Beitrag unter Reaper.

Ich bin Anfänger, darum warte noch auf andere Meinungen!
Davor gegossen hab ich sie wie immer sparsam, spätestens beim zweiten umtopfen hab ich aber gegossen davor und danach. Ansonsten stehen die bei mir recht trocken alle
 
  • Like
Reaktionen: IMO

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
1.197
Könnte evtl. was mit dem Licht zu tun haben. Wie sieht das mit der Beleuchtung aus - zu nahe dran? Zu hohe Temperatur? (Roccis sind da etwas empfindlicher) Und überhaupt: wie ist die ganze Umwelt der Pflanze - auch Düngung, Erde?

Da es wohl immer am äussersten Rand anfängt, hat es wohl was mit dem Transport von Wasser/Nährstoffen zu tun. Ist aber jetzt alles nur eine Vermutung.

Wichtig ist auf jeden Fall nicht zu viel zu giessen. Zu viel hat optisch oft Effekte, die man mit zu wenig verwechseln könnte.
 
  • Like
Reaktionen: IMO

ChiliWillie

Team Fensterbank
Beiträge
159
Könnte evtl. was mit dem Licht zu tun haben. Wie sieht das mit der Beleuchtung aus - zu nahe dran? Zu hohe Temperatur? (Roccis sind da etwas empfindlicher) Und überhaupt: wie ist die ganze Umwelt der Pflanze - auch Düngung, Erde?

Da es wohl immer am äussersten Rand anfängt, hat es wohl was mit dem Transport von Wasser/Nährstoffen zu tun. Ist aber jetzt alles nur eine Vermutung.

Wichtig ist auf jeden Fall nicht zu viel zu giessen. Zu viel hat optisch oft Effekte, die man mit zu wenig verwechseln könnte.
Hab 2 led röhren 15cm drüber. Beleuchtung würde ich insofern ausschließen, da die Blätter von unten nach oben verwelken. Erde ist wie gesagt floragard bio tomatenerde mit 20% Perlit seit 2 Wochen, ist darüber hinaus nicht gedüngt worden.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
1.197
Oh, das könnte schon der Grund sein. 15cm ist recht nah dran. Wo die Blätter verwelken spielt insofern nur eine Rolle, als sie von aussen (Blattspitze) bis zum Stengel hin verwelken. D.h., dass der Nährstoff-/Wassertransport in den Blattadern behindert ist. Das kann durchaus durch zu hohe Lichtintensität passieren. Eventuell auch Wärme, aber die Wärmeabstrahlung von LED dürfte nicht so arg ins Gewicht fallen, also gehe ich eher von Ersterem aus. Entferne die Röhren mal bis auf mindestens 25cm und schau was passiert. Ich gehe davon aus, dass das Problem dann weg ist.
 

Paxi

Chiligrünschnabel
Beiträge
32
Musste heute leider auch feststellen, dass ein paar meiner größeren Jungpflanzen Ödeme aufweisen:
Belüftung ist vorhanden. Werde mal probieren öfters und wenig als selten und viel zu gießen. UV Anteil im Licht ist drinnen nicht vorhanden. Das kann ich jetzt aber auch leider nicht mehr ändern. Gibts sonst noch Tipps?
 

Anhänge

  • 20210325_142139.jpg
    20210325_142139.jpg
    151,6 KB · Aufrufe: 54
  • 20210325_142148.jpg
    20210325_142148.jpg
    150,8 KB · Aufrufe: 52

Kokoloco

Chiligrünschnabel
Beiträge
58
Guten Abend, hat jemand hierzu eine Idee? Eine Habanero will nicht so wirklich.
IMG_20210330_142002.jpg
Sie wächst derzeit sehr langsam, hat blasse Blätter mit dunkelbraunen hervorstechenden Adern, die Blätter sehen auch irgendwie grisselig/krümelig aus.
Ich überlege, sie aus dem Pott zu reißen, weil daneben noch eine gesunde Habanero wächst, die sich jetzt viel schneller entwickelt. Ist das irgendwas übertragbares? So sieht die gesunde Habbi aus.
IMG_20210330_141958.jpg
 

krallchen

Habanerolecker
Beiträge
591
sieht zu nass aus und nährstoffmangel bei stickstoffmangel wären nur die unteren blätter betroffen, also tippe ich mal auf phosphor oder eisenmangel
 

Kokoloco

Chiligrünschnabel
Beiträge
58
Danke @krallchen , dann müsste sich das noch geben, oder? Die beiden Pflänzchen hatten quasi keine Wurzeln, als ich sie aus der Anzuchterde (zu nass) befreit und in die frische (aufgedüngte) Blumenerde gesetzt habe. Meine Sorge war, dass die Habbi evtl irgendwie krank wäre.
 

Trawi

Chiligrünschnabel
Beiträge
53
Ich möchte gerne das Schwarmwissen da draußen anzapfen…

Einige meiner Chilipflanzen machen arg zerknitterte oder verkrüppelte Blätter. Sind das möglicherweise Milben oder andere Schädlinge?
Bin dankbar für Tipps und ev. auch Therapievorschläge…
IMG_0502.JPEG
IMG_0503.JPEG
 
Oben Unten