Chili / Tomaten Anzucht im Keimbeutel

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
11.102
Bei der Temperatur liegst du da in einem guten Bereich! :thumbsup: Manchmal gibt es auch Samen, die einfach nicht keimen wollen oder können, ist mir auch schon öfter passiert!;)
 

Schneeglöckchen

Jalapenogenießer
Beiträge
168
Und könnte ich denen mit ausbuddeln und rein in den Keimbeutel vielleicht den letzten Anstoß geben endlich zu kommen oder sollte ich sie besser in der Erde lassen?
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
11.102
Ich hab meine immer da gelassen, wo sie waren und dann eben mal Glück oder Pech gehabt! Keimung kann man nicht erzwingen!
 

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Ehrenmitglied
Beiträge
9.659
Mir ist noch eine Frage eingefallen. Ich habe 3 Sorten die stehen jetzt schon seit 20 Tagen in Anzuchterde auf der Heizung. Aber es tut sich nix. Wäre es da sinnvoll die Samen aus der Erde zu nehmen und es im Keimbeutel weiter zu probieren?
Versuch mal über Nacht die Heizung komplett runter zu drehen.
 

Schneeglöckchen

Jalapenogenießer
Beiträge
168
Am liebsten habe ich sie so.
Dann kommen sie direkt in die Becher




Sollten sie sich etwas kringeln
Einfach etwas quer einsetzen, knapp unterKeimblätter gerade noch oben.
Die Wurzel geht von selber nach unten.

Hallo
Ich zitiere mal diesen sehr alten Beitrag hier. Auch wenn dieser User nicht mehr im Forum ist wird jemand anderes sicherlich eine Antwort auf meine Frage wissen.

Die Wäre:
Was wenn sie sich nicht nur ein bisschen klingeln sondern ziemlich stark?
Ich habe die Keimlinge zur besseren Sichtbarkeit mal auf einen schwarzen Untergrund gelegt
15788680021562933059374249529279.jpg


Klar, die Keimblätter müssen noch raus kommen, aber die Wurzel ist massiv gekringelt.
Und sieht dann nach dem einpflanzen so aus.
Die rechte hat sich im Licht schon etwas aufgerichtet, aber es ist immer noch ein stark geborenes Stück Wurzel zu sehen
157886823730381285507241599975.jpg


Geht das so? Oder was könnte ich besser machen?
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
11.102
Klar, die Keimblätter müssen noch raus kommen, aber die Wurzel ist massiv gekringelt.
Und sieht dann nach dem einpflanzen so aus.
Die rechte hat sich im Licht schon etwas aufgerichtet, aber es ist immer noch ein stark geborenes Stück Wurzel zu sehen


Geht das so? Oder was könnte ich besser machen?
Passt schon! Lass die sich erst mal aufrichten und fülle dann etwas Erde auf. Bei der rechten kannst du den Kringel jetzt schon bedecken, soweit ich das auf dem Foto erkennen kann. In 2-3 Tagen stehen die dann wie eine Eins!
 

Schneeglöckchen

Jalapenogenießer
Beiträge
168
Ich danke dir sehr für die schnelle Antwort. Das beruhigt mich sehr.
Mir ist der Gedanke gekommen, dass die sich vielleicht im Keimbeutel wegen Lichtmangel so gekringelt haben. Suf der Heiting war es ha warm aber dunkel. Sie sind immer länger geworden, haben aber einfach keine Keimblätter gebildet. Gestern habe ich den Keimbeutel dann von der Heizung unter die Pflanzenlampe gestellt und man konnte fast zusehen wie schnell die ersten Keimblätter kamen.
Sollte man den Keimbeutel nach erfolgter Keimung vielleicht hell stellen und dafür etwas kühler?
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
11.102
Sollte man den Keimbeutel nach erfolgter Keimung vielleicht hell stellen und dafür etwas kühler?
Ja, auf jeden Fall hell bzw. unter Licht! Ansonsten habe ich mit Keimbeuteln bzw. Keimdosen nur Erfahrungen am Rande.:sorry: Vielleicht kann dir ja diesbezüglich Axel @Ogtutchili noch ein paar gute Tipps geben, er zieht vornehmlich in Keimdosen an!;)
 

Ogtutchili

Jolokiajunkie
Beiträge
4.058
Guten Morgen liebe Keimlingerzeuger.
Im Grunde kann ich mich Volkers Ausführungen nur anschliessen und dazu kurz berichten, wie ich die letzten 2 Jahre verfahre;
Körner nass auf Toilettenpapier in einem Perlenkasten in unmittelbarer Nähe des Heizungsschachtes bei 26 - 28 Grad.
Früher: Wurzelspitze sichtbar, ab in Erde ans Fenster bei 24 Grad über einem Heizungsschacht. Dabei war das Verhalten der Keimlinge bis zum Durchbruch aus der Erde nicht mehr zu beobachten, wenn er durchbrach, hatte er aber sofort Licht (Tageslicht). Spätestens 2 Tage nach dem Durchbruch aus der Erde umtopfen in 9*9 und unter KL in den Keller bei ca. 20 Grad.
Heute: Wenn der Keimling im Perlenkasten den Helm abgestreift hat in einen Kokosjiffi reinfriemeln, ans Fenster auf den Heizungsschacht bei 24 Grad. Nach dem Aufrichten (spätestens nach 2 Tagen) mit dem Quelltopf in den Keller, Netz ab und unter KL in deine gewünschte Erde. Da die bei mir schon vorgedüngt ist, sehe ich zu, dass der Quelltopf ganz bleibt. Dann kommen die Wurzeln nicht sofort an den Dünger dran.
 

damalima

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Eine Frage hätte ich an euch erfahre Keimspezialisten :). Ich denke ich werde dieses Jahr auch das erste mal auf diese Art keimen lassen. Ich habe mir jetzt nicht den gesamten Thread durchgelesen weil das echt viel ist, aber vielleicht kann mir jmd meine Frage beantworten:

Brauche ich zwingend die Löffel und das einzelne Einpacken? Dann müsste ich mir nämlich die Tütchen und Löffel noch besorgen.

Kann ich alternativ auch die durchweichten Küchenpapiere mit den Samen bestücken und alle zusammen nebeneinander (natürlich beschriftet) in eine große Tupperschüssel stellen? Wie verhält es sich dann, wenn ich eine Gruppe Samen rausnehmen muss (weil schon gekeimt) und andere drinnen bleiben müssen. Ist das ein Problem?

Gruß,
Daniel
 

Schneeglöckchen

Jalapenogenießer
Beiträge
168
Ich führe diese Methode dieses Jahr zum ersten Mal durch. Mir gefällt daran besonders dass ich eine Keimung sehr zeitig sehe. Ungefähr drei bis vier Tage zeitiger als wenn die Samen in die Erde gesät werden.

Ich habe nicht extra Löffel gekauft sondern einfach Joghurtbecher zerschnitten und mir damit pro Sorte ein Schälchen gebastelt. Mit wasserfesten Stift kann man diese dann ganz gut beschriften. Da hinein Küchentuch und Samen und immer drei Schälchen zusammen in eine Frühstückstüte.

Mehrere Samen nur durch Striche getrennt in einer größere Schale geht sicherlich auch, habe ich mir bisher aber noch nicht getraut denn schnell bringt man sonst doch mal verschiedene Sorten durcheinander.

Gekeimte Samen habe ich entnommen in ein neues beschriftetes Schälchen rein und hell dafür etwas kühler gestellt. Dort bleiben sie bis die Samenhülle abgestreift ist Aber um die Feuchtigkeit zu erhalten noch mit Frischhaltefolie abgedeckt.
 

damalima

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Deckt ihr die Schälchen nicht ab? Die Idee finde ich richtig gut, so Becherchen habe ich auch genug übrig :). Aber wenn man sie nicht abdeckt, dann trocknen die doch aus!? Und wenn man nachgießen würde, könnte man es schlecht dosieren bzw. verschwimmen doch die Samen... Oder sprüht ihr sie ein?

Edit: Ah sorry, den Teil mit der Frühstückstüte hab ich überlesen :facepalm:.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten