Markox Tunnel Chili Melonen und Garten

Die UV5 Folie ist nun 5 Jahre alt. Alles was jetzt kommt ist Bonus. Mal schauen wie es mit der realen Haltbarkeit wird. Bis jetzt schaut noch alles gut aus. Die originale grüne Gitterfolie war ja im zweiten Sommer zerbröselt. Nur dieses weiße Schaumstoffband welches innen als Schutz für die Folie vor dem Metall dient bröselt schein eine Zeitlang vor sich hin und bricht nun nach und nach auseinander.

5fy9eykw.jpg


Die Pflanzlöcher sind alle Vorbereitet, die ersten Radieschen ausgewachsen,...

mrmkbfvv.jpg


... mal wieder pünktlich vor Ostern. Diese Woche werde ich schon mal 1-2 Tomaten in Pflanzlöcher setzten. Da hab ich genug falls was schief geht.

Kohlrabi, Spitzkohl und Weißkohl machen sich nun recht gut.

wurgvuk6.jpg


Den kleinköpfigen Weißkohl werde ich anfangen diese Woche auch schon aus pflanzen. Die Sorte kann ich sehr empfehlen: Minica F1. Wächst sehr gesund, kompakt, uniform und zuverlässig. Gegenüber großen Sorten ist der Verlust geringer wenn eine Pflanze ausfällt. Schädlinge haben weniger Zeit weil er schneller reif ist und generell ist man mit der kleinen Größe flexibler und platzsparender unterwegs.

Snack Paprika Terrazzi F1.

q4vv65wq.jpg
 
Hm, das mit Deiner grünen Gitterfolie verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
Habe bei mir hier mehrere von diesen Folien und die sind schon sicher weit über 10 Jahre alt, eher an die 20.
Da bröselt absolut nichts, die bekommen vereinzelt Löcher wenn sie mechanisch eingerissen werden, das Material selbst löst sich nicht auf.
LG Werner
 
die sind schon sicher weit über 10 Jahre alt, eher an die 20.
Die "alte" Folie hatten wir hier auch noch von damals im Einsatz als Abdeckung vom Frühbeet als ich den Tunnel angeschafft hatte. Deswegen hatte ich mit so einem Mist auch überhaupt nicht gerechnet. Aber das einzige was die beiden Versionen gemein haben sind Farbe und Muster. Das Material ist ein gänzlich anderes heut zu tage. Früher war es sehr viel dicker, gummiartiger, langlebig und stabil. Heute ist es dünn und knitterig. Wahrscheinlich wurde früher irgend ein Weichmacher verwendet oder eine ganz andere Kunststoffart die im Laufe der Jahre mal aus Gesundheitsschädigenden Gründen oder wegen Umweltschutz verboten oder verdrängt wurde. Dazu kommen sicher auch noch Qualitätsunterschiede in den Preisklassen. Diese billigen fertig Sets werden wohl fast alle in China produziert und dürfen nicht viel kosten. Bei dm-folien im Onlineshop wird sie als "schwere Gitterfolie" und mit 3 Jahren UV-Beständigkeit beschrieben. Die wird sicher um einiges besser sein, ich fürchte trotzdem lange nicht so haltbar wie die "alte" Gitterfolie. Sonst müsste sie ja mindestens UV5 sein.
 
Das wäre natürlich eine Erklärung. Habe schon sehr lange keine dieser grünen Gitterfolien mehr gekauft.
Für meine kleinen Beet-Tunnels verwende ich eine Luftpolsterfolie aus dem gewerblichen GWH Bau.
Sie hat jetzt rund 6 Jahre im Freiland gehalten, zeigt jetzt aber doch auch erste Verschleißerscheinungen.
 
Ausbleibende Nachtfröste deuteten auf ein gutes Obstjahr hin.

3u9q9ygk.jpg


Die Heidelbeeren sind gut in Gang und blühen reichlich:

no7nlu5c.jpg


Die alten Erdbeeren ließen sich nicht mehr ordnen, nach dem der Maulwurf und die Wühlmäuse auf dem Stück letztes Jahr enorm gewütet hatten. Dazu noch das Wetter, erst heiß und Trocken dann lange viel Regen mit reichlich späten Ausläufern .
Ich hatte es dieses Jahr dann aber noch mal spät etwas sauber gamacht:

e4ils3az.jpg


Weil das neue:

aijnqlav.jpg


,... nicht ganz optimal etwas viel Schatten bekommt.
Auch war noch nicht ab zu sehen, dass es immer so schön gleichmäßig Regen gab über längere Zeit nach dem Anlegen. Denn wenn der Ausbleibt und man Erdbeeren im Frühjahr umsetzt, bekommt man spätestens in der Sommerhitze Probleme.
Bis jetzt sieht es jedenfalls erst mal deutlich besser aus als befürchtet.
 
kann das mit der Folie bestätigen mein Folientunnel zerbröselte auch nach 1j. ersatzfolienset aus Polen. jetzt seit 2 jahren drauf, tadellos. nur die fliegengitterchen der fenster hats zerbröselt
 
Kleiner Weißkohl und Spitzkohl sind nun in der Erde.

epgu2efi.jpg


Kreative Feinde bedürfen kreativer Lösungen. Früher hatten wir mit Kohl Hauptsächlich Schnecken Probleme. Die letzten Jahre dann auch Maden die die Wurzeln aushöhlen. Dagegen hab ich nun seit 3 Jahren Mulchvlies Zuschnitte um die Basis im Einsatz die bis jetzt zu 100% halfen. Letztes Jahr dann die erste Vogel Attacke auf die Blätter, obwohl hier große Wildtauben schon ewig in der Nähe brüten und diese mächtigen Tiere täglich durch den Garten flanieren. Deshalb nun gleich ein Netz darüber.

Wenn der Sammler (Gärtner) zum Jäger werden muss um noch was ab zu bekommen,... o_O. Schneckensammeln ist seit ein paar Jahren zur Pflicht geworden. Früher war das so schlimm nie.

Jetzt sind viele kalte Nächte runter bis 0°C angesagt. Einige Sachen müssen täglich geschleppt werden. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Wobei ich im Tunnel in 7 Jahren noch nie ein Frostschaden hatte soweit ich mich erinnere.

7km6joqd.jpg


Aber drinnen ist schon länger kein Platz mehr für alles. Die Melonen kommen:

6otbn8ql.jpg


Der erste veredelte Satz am Montag. Mittlerweile stehen schon 7 davon in 13cm Töpfen mit gestutztem Kürbisblatt fertig getopft am Fenster.
 
So ein Kälteeinbruch im April ist ja ansich nichts ungewöhnliches. Allerdings zuerst mehrere Tage 25° und darüber und dann so ein markanter Temperaturabsturz, und das auch noch
voraussichtlich über eine Dauer von 14Tagen ist dann schon eine absolute Ausnahme.
Habe bei mir im GWH seit Ende März die Tomaten eingepflanzt, und sämtliche Paprikas in Töpfen (so an die 40 Stk) .
Wenn es kälter wie so etwa 7° wird (also jetzt schon die ganze Woche) stelle ich die Paprikapflanzen alle zwischen die Tomaten auf die Erde und dann wird eine dicke Luftpolsterfolie darüber ausgerollt.
Darunter kühlt es deutlich weniger ab als ohne. Zur Sicherheit ist dann noch ein Temperatur gesteuerter Heizlüfter installiert.
1000001562.jpg


Wird aber auch immer enger mit dem Platz, die Paprikas und auch die Tomaten werden logischerweise immer höher und breiter :thumbsdown:
Im anderen (Anbau) GWH stehen u.a. 25 Kübelpflanzen (Tomaten, Chilis), die trage ich bei diesen kalten Temperaturen jeden Abend in den angrenzenden Keller, und morgens wenn es dann etwas wärmer ist wieder raus. It's not amusing, aber irgendwie muß der Kälteeinbruch überstanden werden.

1000001556.jpg


aber genug jetzt, möchte deinen Thread hier nicht überstrapazieren.
 
Sieht super aus bei dir :thumbsup:. Mein Elektroheizkörper wird als Frostschutz erst im Mai wieder eine Option. Vorher wäre der Verbrauch in 18 m² freistehender Folie zu teuer.

Eigentlich hatte ich ja sogar ein paar Vorreiter Pflanzen "überproduziert" die ich schon vor zwei Wochen im Tunnel auspflanzen wollte. Aber zu der Hitze kamen dann noch Knieprobleme die das verzögert hatten und mit der Kälte vor der Tür war es mir dann doch wieder zu schade die Pflanzen so kurzfristig zu riskieren.
 
Ausbleibende Nachtfröste deuteten auf ein gutes Obstjahr hin.

3u9q9ygk.jpg


Die Heidelbeeren sind gut in Gang und blühen reichlich:

no7nlu5c.jpg


Die alten Erdbeeren ließen sich nicht mehr ordnen, nach dem der Maulwurf und die Wühlmäuse auf dem Stück letztes Jahr enorm gewütet hatten. Dazu noch das Wetter, erst heiß und Trocken dann lange viel Regen mit reichlich späten Ausläufern .
Ich hatte es dieses Jahr dann aber noch mal spät etwas sauber gamacht:

e4ils3az.jpg


Weil das neue:

aijnqlav.jpg


,... nicht ganz optimal etwas viel Schatten bekommt.
Auch war noch nicht ab zu sehen, dass es immer so schön gleichmäßig Regen gab über längere Zeit nach dem Anlegen. Denn wenn der Ausbleibt und man Erdbeeren im Frühjahr umsetzt, bekommt man spätestens in der Sommerhitze Probleme.
Bis jetzt sieht es jedenfalls erst mal deutlich besser aus als befürchtet.
Wie dein Garten angeordnet ist gefällt mir sehr gut!
 
Wie dein Garten angeordnet ist gefällt mir sehr gut!
Danke, wobei das Format oft nicht all zu praktisch ist. Denn bei unterschiedlich großen Einzelflächen zwischen den dauerhaften Wegen muss man schon gut überlegen was wann wie und wo gestanden hat in den letzten Jahren und wie man die Sachen in der kommenden Saison dann wieder anordnet um den Platz optimal aus zu nutzten und nötige Fruchtfolgen ein zu halten.
Am liebsten wäre mir mehr Fläche in Form eines sauberen Rechtecks mit gleichmäßigen gepflasterten Längswegen zwischen den immer gleichen 1,8-2 Meter breiten Beetstreifen. Das wäre eine saubere Sache, pflegeleicht, man käme von den Wegen immer überall gut dran und man könnte einfach rotieren in dem man jedes Jahr einen Streifen weiter rückt mit den Sorten 🤔.
 
:thumbsup: Sehr schön, meine Wassermelonen sind noch etwas hinterher im Vergleich zu letztem Jahr mit gleichem Aussaatdatum. Aber die dürften nun auch bald lossprinten in ihren 13cm Töpfen.

Meine veredelte Corno di Torro Orange auf Joe's Long hatte einen Tag nach diesem Foto das letzte Blatt oben rechts auch abgeworfen, nach dem schon das das Blatt oben links abfiel.
Mit etwas Zeit und nach dem Umtopfen hat sie aber mittlerweile aus der kleinen Spitze wieder etwas frisches Grün geschoben und wächst nun langsam.

rauz9dqc.jpg


47vcdihn.jpg


Gestern ist es selbst diesem Räuber zu kalt gewesen und er hat sich auf Nachbars windgeschütztem Fensterbrett etwas ausgeruht:

4kjull4g.jpg


Süßkartoffeln sind mir dieses Jahr auch mehr weggegammelt als sonst. Aber die hier hat 6 Triebe die nun lang genug waren um schon mal drei zu ernten:

aiuiinbj.jpg


Ich denke da werde ich bis Ende Mai noch einige Pflanzen draus vermehren können.

srbbkxcy.jpg


hftryz4i.jpg


Die nachgekauften Physalis sind ihrer Zeit gut voraus. Aus Rückstand wurde damit Vorsprung.

iya3irp4.jpg


7,5 Liter Töpfe hatten sich letztes Jahrbewährt. Darüber wird mir die Handhabung beim Umtopfen in den Endtopf später zu heikel, obwohl ihnen bis dahin 12 Liter auch ganz gut tuen würden.
 
Zurück
Oben Unten