Wie winterhart ist C. flexuosum? - Das Experiment


Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
5.681
Es kommen immer mehr Neuaustriebe aus dem Wurzelballen.

Anhang anzeigen 169123


Woher weiß ich, dass es Neuaustriebe aus dem Wurzelballen sind?

1. Ich habe gebuddelt!

2. Die Keimlinge aus dem Samen vom Vorjahr haben eine kräftig grüne Farbe. Die Wurzelaustriebe sind sehr hell in der Farbe. Die Wurzeln wurden wohl deutlich geschädigt und daher herrscht massiver Nährstoffmangel.

Anhang anzeigen 169122


Werde mit einer leichten Blattdüngung anfangen.
Na siehste, jetzt brauch ich meine 4 Jahre alte Flexuosum garnicht ausbuddeln.
Hab ich doch recht gehabt.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.598
Flexuosum überwintern: Zweiter Versuch

Alle Flexuosumpflanzen sind Anfang Juni spontan aus Früchten gekeimt, die in den Töpfen der überwinterten Flexuosum lag.
Die Pflanzen habe alle erst vor kurzem angefangen zu blühen. Früchte hängen noch nicht an den Pflanzen.

Da die Pflanzen noch recht jung sind, werden sie es schwer haben über den Winter zu kommen.
Dafür werde ich in diesem Jahr nicht noch einmal den Fehler machen und die Pflanzen, in der Zeit ohne Blätter, zu viel zu gießen.


Unter einem großen Nadelbaum, der recht viel Regenschutz bietet:

20191111_151220-klein.jpg


Terrasse regengeschützt
Die Hohe ist Blau 5 die letztes Jahr auf der Terrasse erfolgreich überwintert wurde.

20191111_143232-klein.jpg

Auf meinem Balkon:
Blau 2 vom Vorjahr immer noch im schwarzen Übertopf.
20191115_130507-klein.jpg


Die überwinterte Pflanze T wird in meiner Wohnung überwintern.
Da sie recht spät ausgeschlagen hat, ist sie nicht so hoch und wird im Frühjahr mit Rocotopollen bestäubt.

Aufgrund der kleinen Blüten von Flexuosum ist mir eine Bestäubung nur Indoor möglich.



PS: Wer sich über die Töpfe auf meinem Balkon wundert.

Da hatte ich eine Idee!

Ich musst an mein Experiment: Kristallisationswärme = temporärer Fostschutz denken.
Wasser ist ein exzellenter Frostschutz.

Ich habe aus diesem Grund die Flexuosumpflanzen in den 16x16x20 cm = 3 Liter Töpfe gelassen und ohne Entfernen der Töpfe in die großen Töpfe gesetzt.
Wenn die Temperaturen deutlich in den Minusbereich fallen, dann werde ich die Erde der großen Töpfe gießen. Das viele Wasser in der Erde schützt optimal die Wurzeln in den kleinen Töpfen, da sehr viel Kristallationswärme entsteht. So wird lange Zeit die Temperatur, in den kleinen Töpfen, nicht nennenswert unter Null Grad fällt.

Durch die kleinen Innentöpfe kommt das Wasser aber nicht an die Wurzeln der Flexuosum. Eine Schädigung durch zu feuchte Erde ist so ausgeschlossen.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.598
Nahezu alle Flexuosum haben den Winter überlebt!

Auffällig ist wieder, dass "Blau 5" und die im schwarzen Übertopf auf meinem Balkon "Blau 2" sehr früh alle Blätter abgeworfen haben. Die Anderen haben, so weit wie möglich, ihre Blätter behalten. Es gibt also bei der Gattung C. flxuosum verschiedene Sorten.

Das zwei Pflanzen nicht überlebt haben, lag wahrscheinlich an meiner Dummheit.
Im Frühjahr waren nur noch ein dünner Stamm (Schaschlikspießumfang) übrig. Diese habe ich entfernt.
Wie ich von den Pflanzen, die im Garten unter der Tanne überwintert haben, lernen musste, schlagen selbst diese von unten wieder aus.



Blau 5:
20200507_103413.jpg

20200507_103459.jpg
20200507_103532.jpg
20200507_103619.jpg

20200507_103706.jpg

Balkon:

20200517_160022.jpg
20200517_160042.jpg
20200517_160052.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten